Eurasische Transportkorridore

Straßenwalzen | © Getty Images/i-Stockr
29.06.2017

Eurasische Transportkorridore

Ausbau der Transitwege zwischen China und Europa

Geschäftspraxis

Zentralasien

 

Straßenbau in Kasachstan: "Die Bedingungen sind nicht einfach" (30.03.2017)
Almaty (GTAI) - Bei Infrastrukturvorhaben in Kasachstan herrscht ein sehr starker Preiswettbewerb, der es deutschen Firmen nicht leicht macht. Ein Pionier im kasachischen Straßenbau ist die Firma GP Günter Papenburg AG. Die Geschäftsführerin von Papenburg International Kasachstan, Eleonora Bachtiosina, sprach mit GTAI über die Herausforderungen in der Steppenrepublik, den Vorteil geberfinanzierter Projekte und warum die "Papenburg-Technologie" noch heute in Kasachstan bekannt ist. ...weiterlesen

Geschäfte in Turkmenistan und Usbekistan erfordern langen Atem (01.05.2017)
Taschkent (GTAI) - In Turkmenistan und Usbekistan haben ausländische Unternehmen mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Trotz allem können deutsche Firmen mit ihrem Know-how und ihren Produkten bei Infrastrukturvorhaben punkten. Dies gilt vor allem für geberfinanzierte, aber auch große national finanzierte Projekte. Voraussetzung ist eine frühe Kontaktaufnahme mit potenziellen Entscheidungsträgern und lokalen Kooperationspartnern. ...weiterlesen

 

Südkaukasus

 

In Aserbaidschan entscheidet das persönliche Verhältnis über den Geschäftserfolg (03.04.2017)
Baku (GTAI) - Das Geschäftsleben in Aserbaidschan ist wesentlich stärker personenorientiert als in Westeuropa. Eine Präsenz vor Ort und ein langer Atem sind unerlässlich. Haben Unternehmen das Vertrauen ihrer Kunden gewonnen, werden sie häufig als Ratgeber gesehen. Bei geplanten Ausschreibungen sollten den lokalen Partnern bereits lange zuvor technische Lösungen vorgestellt werden. Deutsche Produkte genießen einen guten Ruf. Das Kaukasusland intensiviert seinen Kampf gegen die Korruption. ...weiterlesen

Markteintritt ist in Georgien und Armenien relativ unkompliziert (01.05.2017)
Berlin (GTAI) - Deutschen Firmen, die sich bei Infrastrukturprojekten in Georgien und Armenien einbringen möchten, stehen verschiedene Wege für die Suche nach Projektfrühinformationen und die Partnersuche offen. Die Kontaktaufnahme zu Behörden und anderen Ansprechpartnern ist weitgehend unkompliziert. ...weiterlesen


Die Publikation „Eurasische Transportkorridore“ können Sie kostenfrei herunterladen und bestellen.

Funktionen

Kontakt

Verena Saurenbach

‎+49 228 24 993 283

Straßenwalzen | © Getty Images/i-Stockr

Unsere Publikation zum Thema

Webinar Eurasische Transportkorridore

Eurasische Transportkorridore: Infrastrukturprojekte in der Region - Chancen für deutsche Unternehmen