Neue Seidenstraße

Eisenbahnschienen | © GettyImages/Jose A. Bernat Bacete

Neue Seidenstraße

Chinas massives Investitionsprogramm

Südostasien

Philippinen rechnen mit hohen Investitionen aus China (29.05.2019)

Taipei (GTAI) - Die Philippinen erhoffen sich hohe Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur durch die Belt-and-Road-Initiative. Doch bislang wurden nur wenige konkrete Projekte umgesetzt. ...weiterlesen


Malaysias Ostküsten-Eisenbahnstrecke wird nun doch gebaut (19.04.2019)

Kuala Lumpur (GTAI) - Die Bauarbeiten am bislang auf Eis liegenden East Coast Rail Link (ECRL) werden nun doch fortgesetzt. Malaysia konnte viele seiner Interessen gegenüber China durchsetzen. ...weiterlesen


China treibt neue Seidenstraße in Indonesien voran (02.04.2019)

Jakarta (GTAI) - Der Ausbau der Infrastruktur steht ganz oben auf Indonesiens politischer Agenda. Insgesamt 28 ausgewählte Projekte wurden nun chinesischen Investoren vorgestellt. ...weiterlesen


Mit der neuen Seidenstraße erweitert China seine Spielräume in Südostasien (06.11.2017)

Beijing (GTAI) - Etwa 90 Prozent des chinesischen Außenhandels werden über den Seeweg abgewickelt. Die Sicherung der maritimen Handelsrouten ist für China deshalb von zentraler Bedeutung. Doch werden Richtung Südostasien auch zusätzliche Verbindungen über Land ausgebaut. Die "Belt and Road Initiative" (BRI) dient dabei als Klammer für bereits bestehende und für neue Vorhaben. Neben Wirtschaftsinteressen sind deutliche Tendenzen erkennbar, die politische Einflusssphäre zu vergrößern. ...weiterlesen


China baut Eisenbahnverbindungen nach Singapur aus (06.11.2017)

Beijing (GTAI) - Die geplante Bahntrasse von der südwestchinesischen Provinz Yunnan nach Singapur gilt als Kern der Maßnahmen, mit denen China seine Beziehungen nach Südostasien verbessern möchte. Zudem ist sie Teil der "Belt and Road Initiative" (BRI), mit der sich das Land geopolitisch neu aufstellt. Trotz technischer und politischer Schwierigkeiten nimmt das Bahnprojekt Gestalt an. Das Mittelstück in Laos ist seit Anfang 2017 im Bau und für das erste Teilstück in Thailand wurden Verträge unterzeichnet. ...weiterlesen


China zeigt verstärktes Interesse in Südostasien (24.10.2017)

Bangkok (GTAI) - Die neue chinesische Seidenstraßeninitiative schließt auch die südlichen Staaten der ASEAN ein. In der Sicherung der langfristigen Stromversorgung gilt Myanmar mit Wasserkraft und Erdgaspipeline als ein wichtiger Partner. Mit Laos und Thailand sollen moderne Hochgeschwindigkeitszüge einen Nord-Süd-Korridor eröffnen, der neben Transport und Logistik auch Industriezonen beleben sollte. Deutschen Technologieanbietern und Dienstleistern winken neue fruchtbare Geschäftsfelder. ...weiterlesen


Neue Seidenstraße umgarnt Malaysia (19.09.2017)

Kuala Lumpur (GTAI) - Malaysia dürfte in den nächsten Jahren von milliardenschweren Investitionen aus China profitieren. Handelte es sich bislang vornehmlich um Industrieprojekte, steht nun zunehmend die Infrastruktur als Teil der "Belt and Road Initiative" im Fokus. Während dies der Regierung angesichts knapper Kassen gelegen kommt, wird auch Kritik an der chinesischen Umsetzung laut. Ein vorgeschriebener lokaler Projektanteil bietet malaysischen und ausländischen Firmen jedoch ebenfalls Beteiligungschancen. ...weiterlesen


Investoren aus der VR China in Indonesien auf dem Vormarsch (27.09.2017)

Jakarta (GTAI) - Investoren aus der VR China sind in Indonesien dabei, die japanische Konkurrenz abzuhängen. Einen Riesenauftrag - den Bau einer 6 Milliarden US-Dollar (US$) teuren Hochgeschwindigkeitsstrecke - konnten sie den Rivalen bereits vor der Nase wegschnappen. In Zukunft dürften Bietergefechte zwischen den beiden Ländern zur Regel gehören. Deutsche Firmen haben bei Großvorhaben im Rahmen der chinesischen Seidenstraßeninitiative durchaus Zuliefermöglichkeiten. ...weiterlesen


Vietnam zurückhaltend gegenüber maritimer Seidenstraße (30.10.2017)

Hanoi (GTAI) - Vietnam bietet sich als idealer Partner bei der Verwirklichung des maritimen Parts der chinesischen "Belt and Road Initiative" an. Denn das Land ist als einziger der ASEAN-Staaten mit China sowohl über eine See- als auch eine Landgrenze verbunden. Vietnam könnte daher eine strategisch wichtige Brückenposition zum ASEAN-Raum einnehmen, doch das Land reagiert zurückhaltend. Chinesische Investoren engagieren sich trotzdem mit einer Vielzahl an Projekten. ...weiterlesen


Philippinen wollen Teil der chinesischen Seidenstraße werden (06.11.2017)

Taipei (GTAI) - Die Philippinen haben einen hohen Finanzierungsbedarf, um Infrastrukturmängel zu beseitigen. Auf der anderen Seite steht China mit Geldern bereit, auch um den Einfluss in der Region auszubauen. Nachdem unter der Regierung Duterte die politische Eisdecke zwischen beiden Ländern abgetaut ist, könnte sich China in wenigen Jahren zum größten Kreditgeber und Investor der Philippinen entwickeln. Erste Projekte im Rahmen der Seidenstraßeninitiative sind 2017 in den Philippinen angelaufen. ...weiterlesen

Funktionen

Lisa Flatten Lisa Flatten | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Lisa Flatten

‎+49 228 24 993 392

Blick in die Broschüre | © GTAI

GTAI-Broschüren zum Thema

Webinare "Chinas neue Seidenstraße"

Welche Chancen bieten die Projekte der Initiative?

Was bringen die neuen Logistikrouten?

Eurasische Transportkorridore