Wirtschaftsausblick

13.06.2019

Wirtschaftsausblick - Singapur (Mai 2019)

Inhalt

Trotz globaler Wirtschaftsturbulenzen bleibt der Stadtstaat auf Wachstumskurs / Von Werner Kemper

Kuala Lumpur (GTAI) - Nach einem besser als erwarteten Jahr 2018 soll es auch 2019 mit einem BIP-Wachstum von 2,3 Prozent weitergehen. Lediglich im Elektroniksektor ist die Stimmung etwas gedämpft.

Wirtschaftsentwicklung: Dynamik lässt zwar nach, übertrifft aber Prognosen

Die Wirtschaft Singapurs hat sich 2018 deutlich besser geschlagen, als Experten erwartet hatten. Zwar ist das BIP-Wachstum mit 3,2 Prozent niedriger als im Vorjahr ausgefallen, erwartet wurden allerdings nur 2,9 Prozent. Für das laufende Jahr 2019 prognostiziert der Internationale Währungsfonds (IWF) ein Wachstum von 2,3 Prozent, 2020 sollen es 2,4 Prozent sein. Im 1. Quartal 2019 konnte das BIP im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,3 Prozent zulegen.

Grund für die etwas nachlassende Leistung sind die Unsicherheiten auf den Weltmärkten durch Handelskonflikte und aufkommende protektionistische Tendenzen. Singapur als sehr offene Volkswirtschaft ist stark vom Außenhandel abhängig. Gerade dort sieht der IWF 2019 jedoch ein Ende des hohen Wachstums. Sowohl die Ein- als auch die Ausfuhren sollen dann nur noch um weniger als 5 Prozent zulegen.

MKT201906128005.14

Hauptwachstumsträger waren 2018 der Dienstleistungssektor und der private Konsum. Daran wird sich auch 2019 nichts ändern. Dienstleistungen sind ohnehin für über 75 Prozent der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung verantwortlich - Tendenz steigend. Besonders dynamisch wachsen die Finanzdienstleistungen und die Informations- und Kommunikationsbranche. Sie werden zusätzlich von der zunehmenden Digitalisierung beflügelt und werden ihre Anteile an der BIP-Entstehung weiter ausbauen. Allerdings sind gerade diese beiden Segmente auch sehr stark gefährdet was potenzielle externe Schocks angeht.

Die verarbeitende Industrie konnte 2018 zwar auch zulegen, aber weniger stark als die Dienstleistungen, weshalb ihr Anteil am BIP insgesamt zurückging. Durch die derzeitige angespannte globale "Großwetterlage" lässt die Nachfrage nach Elektronikerzeugnissen weiter nach, was sich auch auf die entsprechenden Produktionszahlen auswirkt.

Ein nicht zu vernachlässigender Faktor in Singapur ist die rapide Überalterung der Gesellschaft. Diese wirkt sich immer stärker auf den Staatshaushalt aus. Neben den Haushaltsmitteln für den Übergang zur Industrie 4.0 werden verstärkt Gelder zur Abfederung der Auswirkungen des demografischen Wandels bereitgestellt. Auch bei der Bevölkerung ist ein Abnehmen der Sparrate und eine Zunahme der Ausgaben für Gesundheits- und Altersvorsorge deutlich erkennbar.

Wirtschaftliche Eckdaten Singapur
Indikator 2017 2018 Vergleichsdaten Deutschland 2018
BIP (nominal, Mrd. US$) 336,7 361,1 4.001,5
BIP pro Kopf (US$) 59.990 64.041 48.269
Bevölkerung (Mio.) 5,6 5,7 82,9
Wechselkurs (Jahresdurchschnitt, US$ = Singapur Dollar) 1,381 1,349 -

Quellen: Monetary Authority of Singapore, IWF, Statistisches Bundesamt

Investitionen: IWF erwartet 2019 Turnaround bei Investitionen

Die Bruttoanlageinvestitionen gingen 2018 weiter zurück. Auf das Minus von 1,8 Prozent 2017 folgte 2018 ein weiterer Rückgang um 3 Prozent. Dabei war das öffentliche Engagement um 4,2 Prozent rückläufig, während der Privatsektor um 2,8 Prozent nachgab. Der IWF erwartet, dass in diesem Jahr der Turnaround geschafft wird und prognostiziert einen Anstieg der Bruttoanlageinvestitionen von 4,3 Prozent für 2019. 2020 soll es um weitere 3,9 Prozent nach oben gehen.

Recht erfreulich entwickeln sich die Investitionen bei Maschinen und Anlagen. Sie konnten 2018 ein Plus von 16 Prozent verzeichnen. Der Trend zur Automatisierung und Digitalisierung nimmt weiter an Fahrt auf.

Ein sehr dynamisches Wachstum weist der Fintechsektor auf. Dort haben sich die Investitionen 2018 mehr als verdoppelt und fast 365 Milliarden US-Dollar (US$) erreicht. Damit liegt der Stadtstaat auf Platz fünf in Asien/Pazifik, hinter Australien, China, Indien und Japan.

Ausgewählte Großprojekte in Singapur

Projektbezeichnung Investitionssumme (Mrd. US$) *) Projektstand Anmerkung/Ansprechpartner
Tieftunnel Abwasserprojekt (Deep Tunnel Sewarage System, DTSS) Rund 10,0 Fertigstellung wird 2025 erwartet; aktuell läuft Phase 2 40 km langer Abwassertunnel plus Recycling und Abfallverwertung / PUB (Public Utilities Board), Singapore's National Water Agency; Tel.: +65 6225 5782, E-Mail: PUB_One@pub.gov.sg.
Ausbau des Changi Flughafens(Changi East) Mehr als 6,5 (genaue Angaben liegen nicht vor) Terminal 5 soll 2030 in Betrieb genommen werden Verdoppelung der Passagierkapazitäten auf jährlich 135 Mio. bis 2020 / Ansprechpartner für Changi Airport und Changi Airport Group: Mr. Ivan Tan Group Senior Vice President, Corporate & Marketing Communications; Tel:+65 6595 6823 Email: ivan.tan@changiairport.com; Ansprechpartner für Changi Airports International: Ms. See Ngee Muoy Managing Director; Tel: +65 6541 1922, Email: corpcomms@cai.sg
Nord-Süd Schnellstraße (North-South Expressway) 5,9 Bauarbeiten haben 2017 begonnen, sollen 2026 fertig sein 22 km Autobahn einschließlich Tunnel und Überführungen / Land Transport Authority (LTA); Tel.: +65 62255 582
Ausbau desStadtbahnnetzes (MRT - Mass Rapid Transit) Rund 60,0 Bauarbeiten haben 2013 begonnen, sollen 2030 fertig sein 170 km neue Strecken, davon 70 km unterirdisch / SMRT Corporation Ltd; Tel.: +65 6331 1000

*) Umrechnung anhand des Wechselkurses 1 US$ = 1,3486 S$ (Jahresdurchschnittskurs 2018, Bundesbank)

Quellen: Recherchen von Germany Trade & Invest; Pressemeldungen

Konsum: Dynamisches Wachstum setzt sich fort

Der private Konsum ist eine der tragenden Säulen der singapurischen Wirtschaft. Dies wird auch 2019 so bleiben. 2018 lag der Zuwachs bei 2,6 Prozent. 2019 werden sogar plus 3,5 Prozent erwartet. Eine der Hauptgründe für diese positive Entwicklung ist die sehr gute Situation auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit liegt bei gerade einmal 2 Prozent und soll 2019 sogar weiter auf dann 1,9 Prozent sinken.

Da der Arbeitsmarkt leergefegt ist und auch die Vergabe von Arbeitserlaubnissen für weniger qualifizierte Arbeitskräfte restriktiver gehandhabt wird, steigen die Löhne. Dies wirkt sich unmittelbar auf den Konsum aus, insbesondere bei Lohnerhöhungen in unteren und mittleren Einkommensschichten.

Die Inflationsrate soll laut IWF 2019 erstmals seit 2014 wieder die 1-Prozent-Marke erreichen. Zuletzt lag sie entweder knapp über 0 Prozent oder sogar im negativen Bereich.

Außenhandel: Globale Unsicherheiten könnten ein Ende des rasanten Wachstums bedeuten

Der singapurische Außenhandel entwickelte sich 2018 sehr dynamisch. Sowohl die Ein- als auch die Ausfuhren konnten zweistellige Wachstumsraten vermelden. Für das laufende Jahr 2019 ist der IWF allerdings sehr skeptisch. Er erwartet einen Importanstieg von "nur noch" 4,2 Prozent. Die Ausfuhren sollen um weniger als 5 Prozent zulegen.

Derzeit ist nicht absehbar, wie es mit den protektionistischen Strömungen auf den globalen Märkten weitergeht und wie sich diese auf die Handelsströme auswirken. So lange diese Unsicherheiten existieren, sind Experten mit ihren Prognosen gerade bei sehr offenen Volkswirtschaften eher zurückhaltend bis vorsichtig.

Neben den Warenströmen gewinnt der Außenhandel mit Dienstleistungen in Singapur immer mehr an Bedeutung. Im Jahr 2018 beliefen sich die Serviceausfuhren auf knapp 184 Milliarden US$ (plus 8,5 Prozent). Die Einfuhren lagen bei rund 187 Milliarden US$ (plus 8,4 Prozent).

Außenhandel Singapur (in Mrd. US$; Veränderung in %)

2017 2018 Veränderung 2018/2017
Importe *) 327,4 370,8 13,3
Exporte *) 372,9 411,9 10,5
Handelsbilanzsaldo 45,5 41,1 -

*) Waren

Quelle: Singapore Department of Statistics

Weitere Informationen (zum Beispiel SWOT-Analyse, Branchenberichte) finden Sie unter http://www.gtai.de/Singapur

Dieser Artikel ist relevant für:

Singapur Außenwirtschaft, allgemein, Wirtschaftslage, -entwicklung, allgemein, Sozialprodukt / Volkseinkommen / BIP / BSP, Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Konjunktur, allgemein, Konsum / Konsumentenverhalten, Produktion / Produktivität

Funktionen

Lisa Flatten Lisa Flatten | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Lisa Flatten

‎+49 228 24 993 392

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche