Wirtschaftsausblick

06.06.2019

Wirtschaftsausblick - Südkorea (Mai 2019)

Inhalt

Wachstum lässt weiter nach / Von Frank Robaschik

Bonn (GTAI) - Südkoreas Wirtschaft wächst 2019 langsamer. Die Investitionen stocken. Dennoch gibt es interessante Projekte. Der Außenhandel dürfte auf US-Dollar-Basis schrumpfen.

Wirtschaftsentwicklung: Boom bei Speicherchips zunächst zu Ende

Die globalen Unsicherheiten wirken sich auf die stark vom Export abhängige Wirtschaft Südkoreas aus. Im Jahr 2018 stieg das Bruttoinlandsprodukt um real 2,7 Prozent. Im 1. Quartal 2019 sank das Wachstum nach vorläufigen Angaben auf 1,8 Prozent. Für das Gesamtjahr 2019 rechnete die Bank of Korea (BOK) im April 2019 mit einem Plus von 2,5 Prozent. Die Deutsche Bank ist zurückhaltender und senkte im Mai 2019 ihre Prognose auf 2 Prozent.

Ein Grund für die langsamere Entwicklung ist, dass die Exporte elektronischer Bauelemente, die das Wachstum befeuert hatten, zurzeit deutlich rückläufig sind. Andere Exportbranchen können das bisher nicht ausgleichen.

MKT201906058017.14

Eine Verstärkung des Handelskonflikts zwischen den USA und China ist für Südkorea ein Risiko, da südkoreanische Firmen viele Vorprodukte nach China liefern, die, in Produkte verbaut, von dort in andere Länder ausgeführt werden. Andererseits können südkoreanische Erzeugnisse teilweise chinesische Produkte ersetzen. So scheint Samsung Electronics bei 5G-Ausrüstungen von den Diskussionen um die Sicherheit von Ausrüstungen von Huawei zu profitieren.

Die Wirtschaftspolitik ist im Vergleich zu vorhergehenden Regierungen arbeitnehmerfreundlicher aufgestellt. Impulse aus dem Bausektor sind schwierig, da die Regierung versucht, die Verschuldung der privaten Haushalte nicht weiter steigen zu lassen.

Wirtschaftliche Eckdaten Südkoreas
Indikator 2017 2018 Vergleichsdaten Deutschland 2018
BIP (nominal, Mrd. US$) 1.530 1.620 4.002
BIP pro Kopf (US$) 29.744 31.370 48.269
Bevölkerung (Mio.) 51,4 51,6 82,9
Wechselkurs (Jahresdurchschnitt, 1 US$ = südkoreanische Won) 1.131 1.100 -

Quellen: BOK; Statistisches Bundesamt

Investitionen: Schwächere Ausrüstungsinvestitionen

Die Ausrüstungsinvestitionen fielen 2018 um 1,6 Prozent. Im 1. Quartal 2019 verstärkte sich der Rückgang auf 16,1 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres. Bei Speicherchips verringern Samsung Electronics und SK Hynix wegen einer geringeren Nachfrage ihre Investitionen deutlich. Da auch fast alle anderen Branchen einschließlich der Kfz-Industrie weniger Investitionen für 2019 vorsehen, erscheint die von der BOK prognostizierte Zunahme der Ausrüstungsinvestitionen um 0,4 Prozent für das Gesamtjahr zu optimistisch. Bei den Bauinvestitionen rechnet die BOK für 2019 mit einem Rückgang um 3,2 Prozent.

Dennoch gibt es größere Investitionsprojekte. Samsung Electronics setzt angesichts fallender Preise für Speicherchips zunehmend auf Logikchips und will dafür etwa 112 Milliarden US-Dollar (US$) bis 2030 investieren. Die Batteriehersteller LG Chem, Samsung SDI und SK Innovation bauen Werke im Ausland. In der Biotechnologie plant Celltrion in den nächsten Jahren hohe Investitionen.

Ausgewählte Großprojekte in Südkorea
Projektbezeichnung Investitionssumme (Mrd. US$) *) Projektstand Anmerkung/Ansprechpartner
Großinvestition von Samsung Electronics 112 Plan bis 2030 Fertigung von Logikchips
Cluster zur Produktion von Halbleiterchips in Yongin (Provinz Gyeonggi) 101 genehmigt vom Ministry of Trade, Industry and Energy (MOTIE) SK Hynix, MOTIE
Plan Renewable Energy 3020 93 Plan 2018 bis 2030 Ausbau Anteil erneuerbarer Energien von 6 auf 20 Prozent
10 Year National Railway Network Plan 59 Umsetzung 2016 bis 2025 Ausbau des Schienenverkehrs
Investitionsplan der Lotte Group 42 2018 bis 2023 Bereiche Chemie, Handel, Bau, Tourismus, Nahrungsmittel
Großinvestition von POSCO 38 2019 bis 2023 Bereiche Stahl, Batteriechemikalien, Energie
Großinvestition von Celltrion 34 Vision 2019 bis 2030 Bereiche Biopharmazeutika, chemische Arzneimittel und E-Health
Songdo International City 18 Durchführung Laufzeit: 2005 bis 2022
Hafenausbau in Busan (Busan New Port) 14 Durchführung Bauzeit: 1995 bis 2020
Bau eines Flughafens bei Gimhae (Provinz South Gyeongsang) 5 geplanter Baubeginn 2021, geplante Fertigstellung 2025 Ministry of Land, Infrastructure and Transport

*) Umrechnung anhand des Wechselkurses 1 US$ = 1.184 südkoreanische Won (in den ersten 16 Arbeitstagen des Mai 2019)

Quellen: BOK; Recherchen von Germany Trade & Invest; Pressemeldungen

Konsum: Wenig Impulse vom privaten Verbrauch

Vom privaten Konsum sind keine großen Impulse zur Stimulierung der Wirtschaftsleistung zu erwarten. Die BOK geht für 2019 und 2020 von einer realen Zunahme um jeweils 2,5 Prozent aus. Die Deutsche Bank ist pessimistischer und rechnet mit einem Plus von jeweils 2 Prozent.

Der von der BOK erhobene Composite Consumer Sentiment Index sank im Mai 2019 auf 98 Punkte. Das bedeutet, dass die Konsumenten etwas pessimistischer als im Schnitt der letzten 15 Jahren sind. Die Verbraucher erwarten demnach geringere Einnahmen (97 Punkte), rechnen aber immer noch mit vergleichsweise hohen Ausgaben (109 Punkte).

Sorgen bereitet nach mehreren Jahren deutlicher Anhebung der Mindestlöhne die steigende Arbeitslosigkeit. Die offizielle Quote erreichte im April 2019 saisonbereinigt 4,1 Prozent. Die Unterbeschäftigungsrate betrug 12,4 Prozent; bei Personen im Alter von 15 bis 29 Jahren 25,2 Prozent. Hinzu kommt eine im internationalen Vergleich sehr hohe Verschuldung der privaten Haushalte.

Außenhandel: Exporte und Importe rückläufig

In den ersten vier Monaten von 2019 sanken die Ausfuhren der in starkem Maße auf Auslandsmärkte fixierten Volkswirtschaft um 6,9 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Exporte nach China schrumpften dabei um 14,1 Prozent. Bemerkbar macht sich auch die geringere Nachfrage nach Speicherchips, dem wichtigsten südkoreanischen Exportgut. Deren Preise sind in den letzten Monaten deutlich gefallen.

Die Importe gingen im gleichen Zeitraum um 4,5 Prozent zurück, darunter die Einfuhren von Kfz und Kfz-Teilen um 10,4 Prozent sowie von Maschinen um 9,1 Prozent. Die Bezüge aus Deutschland fielen um 15,9 Prozent.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet die BOK mit -3,1 Prozent bei den Exporten und -2,8 Prozent bei den Importen. Das heißt, die Zentralbank geht von einer Besserung der Situation im Laufe des Jahres aus.

Außenhandel Südkoreas (in Mrd. US$; Veränderung in Prozent)
2017 2018 Veränderung 2018/2017
Importe 478,5 535,2 11,9
Exporte 573,7 604,9 5,4
Handelsbilanzsaldo 95,2 69,7 -

Quelle: Korea International Trade Association

Weitere Informationen (zum Beispiel SWOT-Analyse, Branchenberichte) finden Sie unter http://www.gtai.de/suedkorea Die Seite http://www.gtai.de/asien-pazifik bietet einen Überblick zu verschiedenen Themen in Asien-Pazifik.

Dieser Artikel ist relevant für:

Südkorea Außenwirtschaft, allgemein, Wirtschaftslage, -entwicklung, allgemein, Sozialprodukt / Volkseinkommen / BIP / BSP, Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Konjunktur, allgemein, Konsum / Konsumentenverhalten, Produktion / Produktivität

Funktionen

Kontakt

Oliver Höflinger

‎+49 30 200 099 327

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche