Wirtschaftsausblick

23.07.2019

Wirtschaftsausblick - Zypern (Juli 2019)

Inhalt

Vermutlich größter Erdgasfund in der Geschichte Zyperns / Von Michaela Elena Balis

Nikosia (GTAI) - Zyperns Wirtschaft wächst auch 2019. Treiber sind der private Konsum sowie Tourismus- und Energieprojekte. Der Erdgasstreit mit der Türkei bleibt ein Risikofaktor.

Wirtschaftsentwicklung: Wachstum setzt sich fort

Zyperns Bruttoinlandsprodukt (BIP) wächst 2019 weiter, laut Europäischer Kommission um 3,1 Prozent und 2020 um 2,7 Prozent. Für Dynamik sorgen vor allem der belebte Konsum als Folge der angezogenen Beschäftigung und der Investitionsschub in der Bau- und Tourismusbranche. Große Bauprojekte wie die Luxuswohn- und Freizeitanlage Marina Ayia Napa kurbelten 2018 die Immobilienverkäufe um rund 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr an.

Die Erdgasfunde in Zyperns Ausschließlicher Wirtschaftszone stimmen einerseits euphorisch, sorgen aber andererseits für immer mehr Spannungen im Verhältnis zur Türkei. Das Nachbarland weigert sich, das Recht Zyperns auf Bohrungen in der Ausschließlichen Wirtschaftszone ohne Zustimmung des türkisch-zyprischen Teils anzuerkennen. Stattdessen planen seit Juni 2019 zwei türkische Bohrschiffe in zyprischen Gewässern eigene Probebohrungen. Mittlerweile hat die Europäische Union auf das Verhalten der Türkei reagiert und Strafmaßnahmen gegen das Land eingeleitet. Bisher gibt es noch keinen neuen Zeitplan für eine Wiederaufnahme der Verhandlungen über eine mögliche Lösung der Zypernfrage.

Der ungelöste Konflikt schreckt internationale Erdölgiganten jedoch nicht ab. Aktuelle Probebohrungen des US-amerikanischen Erdölunternehmens Exxon Mobil im Block 10 lassen Gasvorkommen im Umfang von fünf bis acht Billionen Kubikfuß vermuten. Das wäre der bisher größte Erdgasfund in Zypern und der zweitgrößte weltweit in den vergangenen zwei Jahren.

MKT201907228168.14

Wirtschaftliche Eckdaten Zyperns
Indikator 2017 2018 Vergleichsdaten Deutschland 2018
BIP (nominal, Mrd. Euro) 19,6 20,7 3.388,2
BIP pro Kopf (Euro) 22.239 23.203 40.871
Bevölkerung (Mio.) 0,8 0,8 82,9

Quellen: Zyprisches Statistisches Amt Cystat; Statistisches Bundesamt

Investitionen: Fokus auf Erdgasprojekten

Die Bruttoanlageinvestitionen werden im Jahr 2019 um 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zulegen, so die Frühjahrsprognose der EU-Kommission. Im Jahr 2018 gingen sie trotz positiver Voraussage um 7,1 Prozent zurück. Ursache waren die um mehr als die Hälfte geschrumpften Investitionen in Schiffe. Noch in den Jahren 2016 und 2017 waren diese stark gestiegen.

In Zypern dreht sich alles um die Nutzung der Erdgasvorkommen. Das US-amerikanisch-katarische Konsortium ExxonMobil-Qatar Petroleum und das französisch-italienische Konsortium Total-Eni planen, am Anfang des 3. Quartals 2019 Anträge für Umweltgenehmigungen für die Blöcke 6, 7 und 10 zu stellen. Total und Eni erwarben Ende November 2018 die Rechte für die Erdgaserkundung im Block 7. Vor dem Hintergrund der Probebohrungen drängen die Erdölgiganten auf einen Ausbau der Infrastruktur der Mittelmeerinsel. Dazu zählen die rechtzeitige Fertigstellung des neuen Hafens in Vassiliko sowie der Bau einer Flüssiggasanlage.

Die Bauarbeiten an der EastMed-Pipeline sollen 2020 starten. Die 1.900 Kilometer lange Leitung wird Zypern und Griechenland, aber auch andere südeuropäische Länder mit Erdgas aus dem östlichen Mittelmeer beliefern.

Ausgewählte Großprojekte in Zypern
Projektbezeichnung Investitionssumme (Mio. Euro) Projektstand Anmerkung/Ansprechpartner
East Med Pipeline 7.000 in Planung; Bauarbeiten sollen 2020 starten; Unterstützung seitens der USA zugesichert 1.900 Kilometer lange On- und Offshore Erdgas-Pipeline (Israel, Zypern, Griechenland, Italien); zählt zu den Prioritätsvorhaben der EU; Ansprechpartner: IGI Poseidon (Edison International und Depa S.A.) E-Mail: info@igi-poseidon.com, Internet: http://www.igi-poseidon.com/en
Integriertes Kasinoresort in Limassol 600 Bauarbeiten haben begonnen; Fertigstellung bis 2021 geplant; Satellitenkasino in Limassol eröffnet Integrated Casino Resorts Cyprus Limited, Herr Chimmy Leung, Executive Director, Corporate Communications, E-Mail: chimmyleung@melco-group.com, Herr Kypros Hadjiathanasiou, Managing Communication Consultant, E-Mail: aadamou@gnora.com,Internet: https://www.cityofdreamsmed.com.cy/en/home.html
CyprusGas2EU 300 Deadline der Ausschreibungen (1)für den Bau: 12. Juli 2019; (2)für die Auswahl von Erdgaslieferanten: 6. September 2019; Fertigstellung bis 2021 geplant Projekt beinhaltet u.a. Bau einer schwimmenden Speicher- und Wiederverdampfungsanlage (FSRU; Kofinanzierung aus dem EU-Programm Connecting Europe); Natural Gas Public Company (Öffentliche Erdgasgesellschaft, DEFA), E-Mail: info@defa.com.cy, Internet: http://www.defa.com.cy
Umgehungsautonbahn Nikosia / erster Teil Autobahn Nikosia-Limassol 300 / 62 Abgabe der Angebote für den ersten Teil im April 2019; Beginn der Arbeiten für 2020 geplant Zyprisches Ministerium für Transport, Kommunikation und Projekte, Abteilung für öffentliche Projekte, Herr Fotis Matsis, E-Mail: director@pwd.mcw.gov.cy, Internet: http://www.mcw.gov.cy/pwd
Neuer Handelshafen in Vassiliko 250 Ausschreibung in Vorbereitung; Fertigstellung bis 2023 geplant Cyprus Ports Authority (Aufsichtsbehörde zyprischer Häfen), E-Mail: cpa@cpa.gov.cy, Internet: https://www.cpa.gov.cy
Neues Zyprisches Museum 83 Ausschreibung für November 2020 geplant; Fertigstellung für Juni 2024 vorgesehen Zyprisches Ministerium für Transport, Kommunikation und Projekte, Abteilung für öffentliche Projekte, Herr Foivos Iakovidis, E-Mail: director@pwd.mcw.gov.cy, Internet: http://www.mcw.gov.cy/pwd
Neues Parlamentsgebäude 82 Auswertung der Ausschreibung vom 21. März 2019 läuft; Fertigstellung für Juni 2024 geplant Zyprisches Ministerium für Transport, Kommunikation und Projekte, Abteilung für öffentliche Projekte, Frau Elena Ioannidou, E-Mail: director@pwd.mcw.gov.cy, Internet: http://www.mcw.gov.cy/pwd

Quellen: Recherchen von Germany Trade & Invest; Pressemeldungen

Konsum: Mehr Jobs und höhere Löhne beleben Konsum

Die EU-Kommission rechnet für das Jahr 2019 mit einem Anstieg des Privatkonsums um 3,5 Prozent und für 2020 mit einem weiteren Plus von 2,8 Prozent. Der Privatverbrauch profitiert von einem belebten Arbeitsmarkt und von wachsenden Löhnen.

Die Beschäftigungsquote soll im Jahr 2019 um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr anziehen (2018: +4 Prozent). Vor allem der Tourismus und die Baubranche sorgen für mehr Jobangebote. Am meisten expandierte allerdings der Niedriglohnsektor, meldet die Europäische Kommission. Für die Arbeitslosenquote wird in diesem Jahr ein Rückgang von 8,4 auf 6,7 Prozent prognostiziert.

Im 1. Quartal 2019 legten die durchschnittlichen Bruttomonatsgehälter im privaten und öffentlichen Sektor um 2,5 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode zu. Dies ist allerdings auch der im Jahr 2018 wiedereingeführten Teuerungszulage geschuldet, die die Löhne an die Inflation anpassen soll.

Außenhandel: Hoher Reexport von mineralischen Produkten und Wasserfahrzeugen

Gemäß den EU-Prognosen sollen die zyprischen Importe von Waren und Dienstleistungen im Jahr 2019 um real 3,5 Prozent wachsen. Bei den Exporten wird ein Plus von fast 1 Prozent erwartet. Für das kommende Jahr zeichnet sich ein ähnliches Bild ab.

Vor allem Wasserfahrzeuge und mineralische Produkte sorgten 2018 für eine eindrucksvolle Steigerung der Exporte um 44 Prozent. Rund ein Fünftel der zyprischen Einfuhren entfällt auf jede dieser beiden Produktgruppen. Der hohe Anteil mineralischer Produkte erklärt sich dadurch, dass Zyperns Stromerzeugung fast ausschließlich auf Erdölimporten basiert. Allerdings wird mehr als die Hälfte der eingeführten Erdölprodukte wieder ausgeführt, der größte Teil nach Libyen. Auch Wasserfahrzeuge, zum Beispiel Sportboote, gehen nach Weiterverarbeitung größtenteils in den Reexport, vor allem zu den Kaimaninseln und nach Norwegen.

Griechenland war 2018 mit einem Anteil von 14,3 Prozent wichtigster Handelspartner Zyperns, gefolgt von den Kaimaninseln und Italien. Deutschland stand an siebter Stelle mit 4,6 Prozent.

Außenhandel Zyperns (in Mio. Euro; Veränderung in Prozent)
2018 2017 Veränderung 2018/2017
Importe 9.127,1 8.149,1 12,0
Exporte 4.205,3 2.904,4 44,8
Handelsbilanzsaldo -4.921,8 -5.244,7 -

Quelle: Eurostat

Weitere Informationen (zum Beispiel SWOT-Analyse, Branchenberichte) finden Sie unter http://www.gtai.de/zypern

Dieser Artikel ist relevant für:

Zypern Außenwirtschaft, allgemein, Wirtschaftslage, -entwicklung, allgemein, Sozialprodukt / Volkseinkommen / BIP / BSP, Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Konjunktur, allgemein, Konsum / Konsumentenverhalten, Produktion / Produktivität

Funktionen

Sofia Hempel Sofia Hempel | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Sofia Hempel

‎+49 228 24 993 215

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche