Wirtschaftstrends

30.06.2016

Wirtschaftstrends Jahresmitte 2016 - Bulgarien

Sofia (GTAI) - Bulgariens Wirtschaftsdynamik lässt 2016 etwas nach. Die Exporte steigen langsamer, die Investitionen gehen zurück. Gestärkt zeigt sich der private Verbrauch. Die Einfuhren von Konsumgütern dürften stärker zunehmen als die von Investitionsgütern. Dies wird sich 2017 umkehren. In der Folge geht es um die Nutzung der Chancen der neuen EU-Förderperiode, besonders bei Ausbau von Verkehrsinfrastruktur und Energiesektor. Deutschland als wichtigstem Handelspartner bieten sich Geschäftsmöglichkeiten.

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Bulgarien Handel, allgemein, EDV-, Telekommunikationsdienstleistungen, allgemein, Elektrotechnik/Elektronik allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Textilien, Bekleidung, Leder, allgemein, Umweltschutz, Entsorgung, Klimaschutz, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Medizintechnik, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Wirtschaftslage, -entwicklung, allgemein, Sozialprodukt / Volkseinkommen / BIP / BSP, Außenhandel / Struktur, allgemein, Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Straßenfahrzeuge, allgemein, Konjunktur, allgemein, Konsum / Konsumentenverhalten, Tourismus / Hotels / Gastgewerbe, allg., Verarbeitende Industrie

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche