Suche

18.01.2018

Autozulassungen in Luxemburg erreichen Rekordstand

Förderung von Elektroautos / Landesweites Netz von Ladestationen im Aufbau / Von Torsten Pauly

Luxemburg (GTAI) - Im Jahr 2017 sind in Luxemburg 52.775 Neuwagen auf die Straße gekommen. Das waren 4,4 Prozent mehr Pkw als 2016 und 0,8 Prozent mehr als im Rekordjahr 2008. Auch die Registrierungen neuer Nutzfahrzeuge (Nfz) sowie von Bussen sind insgesamt gestiegen. Dabei waren die Anmeldungen in einigen Segmenten jedoch rückläufig. Für 2018 bleiben die Aussichten positiv. Elektroantriebe können stark an Bedeutung gewinnen. (Kontaktanschriften)

Die Bereitschaft der luxemburgischen Konsumenten zur Anschaffung eines Autos innerhalb der nächsten zwölf Monate hat sich zwischen Januar und Oktober 2017 kontinuierlich erhöht. Die gute Wirtschaftslage stützt den Optimismus. Preisbereinigt soll das luxemburgische Bruttoinlandsprodukt 2018 um 3,5 Prozent wachsen, prognostiziert die Europäische Kommission.

Die Kaufkraft ist in Luxemburg sehr hoch. Im Jahr 2015 hatte jeder Einwohner laut neuester Statistik ein durchschnittliches verfügbares Einkommen von 3.309 Euro im Monat zur Verfügung. Dies hat Auswirkungen auf die Fahrzeugflotte. So waren 2017 von den insgesamt 391.000 zugelassenen Pkw 23 Prozent höchstens zwei Jahre und weitere 28 Prozent zwischen drei und fünf Jahren alt.

Staat schafft Anreize zur E-Mobilität

Im Jahr 2017 waren 685 Autos mit Elektromotor und 2.480 Pkw mit Hybridantrieb unterwegs. Hinzu kamen 2 Elektro- und 57 Hybridbusse sowie 102 elektrische Kleintransporter. Die Bedeutung innovativer Antriebe sollte in Zukunft aber stark steigen.

Zum einen entsteht bis 2020 ein landesweites Netz von 800 öffentlichen Ladestationen, zum anderen fördert das Großherzogtum die Anschaffung von Elektrofahrzeugen mit 5.000 Euro und den Kauf von Plug-In-Hybridmodellen mit 2.500 Euro. Laut einer Umfrage vom Herbst 2017 sind 58 Prozent der Bevölkerung offen für den Kauf eines Elektrowagens.

Premiummarken bleiben sehr gefragt

Autos der Oberklasse haben in Luxemburg mit seinen vielen wohlhabenden Kunden traditionell eine starke Position. Erneut sehr gute Marktanteile hatten 2017 die Marken BMW (9,4 Prozent), Mercedes (8,7 Prozent) und Audi (8,5 Prozent), aber auch Autos von Volvo (Anteil: 2,7 Prozent) und Porsche (1,5 Prozent) blieben 2017 gefragt.

Insgesamt kam der Volkswagenkonzern mit seinen Marken VW, Audi, Skoda, Seat und Porsche 2017 auf einen Gesamtanteil von 28,1 Prozent an allen zugelassenen Neuwagen und war damit erneut klarer Marktführer. Es folgten Renault, Nissan und Dacia mit zusammen 11,2 Prozent, BMW und Mini (11,2 Prozent) und Peugeot samt Opel (10,1 Prozent).

Zulassungen von neuen Pkw in Luxemburg
Marke 2016 2017 Veränderung 2017/2016 (in %)
Insgesamt, darunter 50.561 52.775 4,4
.VW 5.688 6.309 10,9
.BMW 5.657 4.943 -12,6
.Mercedes 4.533 4,589 1,2
.Audi 4.208 4.468 6,2
.Renault 4.382 4.053 -7,5
.Peugeot 2.464 3.034 23,1
.Opel 2.328 2.305 -0,1
.Ford 2.419 2.149 -11,2
.Skoda 1.938 2.119 9,3
.Hyundai 1.877 1.782 -5,1
.Citroen 1.586 1.622 2,3
.Fiat 1.400 1.533 9,5
.Volvo 1.283 1.431 11,5
.Seat 838 1.132 35,1
.Nissan 1.194 1.060 -11,2

Quelle: Luxemburgisches Statistikamt

Wachstum bei kleineren Lieferwagen, Rückgänge bei Lkw und Bussen

Licht und Schatten gab es 2017 auf dem Nfz-Markt. Um 8,6 Prozent erhöht haben sich die Zulassungen von neuen Kleintransportern mit einem Gewicht von bis zu 3,5 Tonnen. Der führende Hersteller war in diesem Segment Renault, gefolgt von VW und MAN.

Bei größeren Nfz allerdings sind die Anmeldungen 2017 um 26,4 Prozent eingebrochen. Wichtigste Anbieter in dieser Sparte sind Mercedes, MAN und Volvo. Auch die Registrierungen neuer Busse sind 2017 um 19 Prozent gesunken. Dabei konnte der Marktführer Setra seinen Anteil noch deutlich ausbauen. Auf den weiteren Plätzen folgten MAN und Volvo.

Zulassungen von neuen Nfz in Luxemburg
Segment/Marke 2016 2017 Veränderung 2017/2016 (in %)
Nfz mit bis zu 3,5 t, darunter 4.376 4.754 8,6
.Renault 1.118 1.094 -2,2
.VW 524 561 7,1
.Ford 442 550 24,4
Nfz mit über 3,5 t, darunter 463 341 -26,4
.Mercedes 142 113 -20,4
.MAN 66 56 -15,1
.Volvo 87 51 -41,4
Busse, darunter 295 239 -19,0
.Setra 56 84 50,0
.MAN 40 40 0,0
.Volvo 11 38 245,5

Quelle: Luxemburgisches Statistikamt

Die Kfz-Industrie hat in Luxemburg keine große Bedeutung. Die Zahl der Branchenunternehmen hat sich zwischen 2014 und 2016 von zwölf Betrieben auf neun verringert. Das Großherzogtum fördert jedoch den Aufbau eines Clusters in der Kfz-Industrie.

Kontaktanschriften

Société Nationale de Circulation Automobile (Nationale Verkehrsbehörde)

Postfach 23

5201 Sandweiler, Luxemburg

T +352 266 26 40

info@snca.lu

http://www.snca.lu

Association des distributeurs automobiles luxembourgeois ADAL (Verband der luxemburgischen Automobilhändler)

7, rue Alcide de Gasperi

1615 Luxemburg-Kirchberg, Luxemburg

T +352 439 44 41

F +352 43 94 50

info@adal.lu

http://www.adal.lu

Fédération des garagistes du Grand-Duché de Luxembourg FEGARLUX

(Vereinigung der Werkstätten des Großherzogtums Luxemburg)

2, Circuit de la Foire Internationale

1347 Luxemburg-Kirchberg, Luxemburg

T +352 42 45 11 32

f.lentz@fda.lu

http://www.fda.lu

Fédération des entreprises de carrosserie et des métiers connexes

(Vereinigung der Karosserieunternehmen und verbundener Branchen)

2, Circuit de la Foire Internationale

1347 Luxemburg-Kirchberg, Luxemburg

T +352 42 45 11 32

f.lentz@fda.lu

http://www.fda.lu

Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer (Debelux)

21 Avenue de Boulevard

1210 Brüssel, Belgien

T +32 (0)2 203 50 40

F +32 (0)2 203 22 71

ahk@debelux.org

http://ahk.debelux.de

Luxembourg AutoMobility Cluster

5 Avenue des Hauts Fourneaux

L-4362 Esch-sur-Alzette, Luxemburg

T +352 43 62 63-870

F +352 621 985 163

anthony.auert@luxinnovation.lu

http://www.luxinnovation.lu/cluster/luxembourg-automobility-cluster/

(P.T.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Luxemburg Straßenfahrzeuge, allgemein, Personenkraftwagen (Pkw), Nutzfahrzeuge (Nfz), Elektromobilität

Funktionen

Kontakt

Ingeborg Kozel

‎+49 228 24 993 365

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche