Suche

19.07.2019

Die Landwirtschaft ist Tansanias größter Arbeitgeber

Inhalt

Kaffeebohnen, Baumwolle, Cashewnüsse für den Export / Von Martin Böll

Nairobi (GTAI) - Tansania ist reich an Bodenschätzen und guten Böden. Doch die Wachstumsraten in der Landwirtschaft bleiben hinter dem Bevölkerungswachstum zurück. Ist die Politik daran schuld?

Es gibt in Ostafrika kein anderes Land, das so reich mit Bodenschätzen und fruchtbaren Böden gesegnet ist wie Tansania. Bislang hat Tansania wenig daraus gemacht. Fast ein Drittel der Bevölkerung von etwa 58 Millionen Menschen lebt in extremer Armut. Lediglich 90 können pro Stunde dieser Armut entfliehen, sagt die World Poverty Clock, ein vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit finanziertes Tool für die Bestimmung von Fortschritten bei der Armutsbekämpfung. Zum Vergleich: In Äthiopien schaffen es pro Stunde 276 Menschen aus der Armut.

Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf stieg 2018 nur auf 934 US-Dollar (US$) im Jahr. Das reale Wirtschaftswachstum liegt bei 5 Prozent - dank hohem Bevölkerungswachstum von über 3 Prozent im Jahr, steigenden Schulden und dem Verkauf von Bodenschätzen (Gold). Die Wachstumsraten in der Landwirtschaft bleiben hinter dem Bevölkerungswachstum zurück. Mehr als 2,6 bis 2,9 Prozent sind in den nächsten Jahren nicht drin, prognostiziert die britische Economist Intelligence Unit (EIU).

Klein- und Kleinstfarmen sind die Regel

Geschuldet ist diese unbefriedigende Entwicklung einer unvorhersehbaren Politik des Staatspräsidenten John Magufuli. Dieser tritt immer mehr als unberechenbarer Diktator auf, verschreckt Investoren, verärgert seinen Nachbarn Kenia und die internationale Gebergemeinschaft.

Etwa zwei Drittel der arbeitenden Bevölkerung sind in der Landwirtschaft beschäftigt, die wiederum etwa ein Viertel des Nationaleinkommens generiert. Angebaut werden vornehmlich Mais, Sorghum, Hirse, Reis, Weizen, Hülsenfrüchte, Kassava, Kartoffeln, Bananen und Kochbananen für den Eigenbedarf sowie Kaffeebohnen, Baumwolle, Cashewnüsse, Tabak, Sisal, Pyrethrum, Tee, Gewürznelken, Gartenbauerzeugnisse, Ölsaaten, Gewürze sowie Blumen für den Export. Die Regel sind Klein- und Kleinstfarmen mit üblichen Flächen von 0,9 bis 3,0 Hektar.

Tansanias Außenhandel mit Nahrungsmitteln (SITC 0; in Millionen US$)
2014 2015 2016
Exporte 1.575 1.594 1.213
.Gemüse und Früchte 685 738 591
.Kaffee und Tee 242 252 231
Importe 670 506 492
.Getreide u. -produkte 413 291 236
.Zucker 118 114 149
Überschuss 905 1.088 721

Quelle: Comtrade

Deutsche Futtermittelverarbeitungsmaschinen gefragt

Im Vergleich zu Kenia sind die tansanischen Supermärkte mehr als bescheiden. Für ausländische Ketten gibt es bislang keine angemessenen Rahmenbedingungen. Somit ist die Nachfrage nach verschiedenen und ordentlich verpackten Nahrungsmitteln gering. Viel mehr als eingewickeltes Toastbrot, eingepackte Kekse, Bier, Softdrinks und Milch in Flaschen sowie ein paar Süßigkeiten können die lokalen Betriebe nicht anbieten. Zudem fehlt es an Rohstoffen, und die Nachfrage nach gehobenen Nahrungsmitteln ist gering. Immerhin: Angesichts des hohen Bevölkerungswachstums steigt die Nachfrage nach Grundnahrungsmitteln wie Brot und Speiseöl, was dann auch zu einer Ausweitung der einschlägigen Kapazitäten führt.

Tansanische Importe von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen (in Millionen US$)
HS-Code 2016 2017 2018
8422.30 Maschinen und Apparate zum Füllen, Verschließen, Versiegeln oder Etikettieren von Flaschen, Dosen, Schachteln, Säcken oder anderen Behältnissen; Maschinen und Apparate zum Verkapseln von Flaschen, Gläsern, Tuben oder ähnl. Behältnissen; Maschinen und Apparate zum Versetzen von Getränken mit Kohlensäure. 9,83 16,97 17,92
8422.40 Maschinen und Apparate zum Verpacken oder Umhüllen von Waren "einschl. Schrumpffolienverpackungsmaschinen" (ausg. Maschinen und Apparate zum Füllen, Verschließen, Versiegeln oder Etikettieren von Flaschen, Dosen, Schachteln, Säcken oder anderen Behältnissen sowie Maschinen und Apparate zum Verkapseln von Flaschen, Gläsern, Tuben oder ähnl. Behältnissen). 5,6 6,44 8,43
8437 Maschinen, Apparate und Geräte zum Reinigen, Sortieren oder Sieben von Körner- oder Hülsenfrüchten; Maschinen, Apparate und Geräte für die Müllerei oder zum Behandeln von Getreide oder Hülsenfrüchten; Teile davon (ausg. von der in der Landwirtschaft verwendeten Art, Warmbehandlungseinrichtungen, Zentrifugaltrockner sowie Luftfilter). 10,53 6,20 30,18
8438 Maschinen und Apparate zum industriellen Auf- oder Zubereiten oder Herstellen von Lebensmitteln, Futtermitteln oder Getränken; Teile davon (ausg. Maschinen und Apparate zum Gewinnen oder Aufbereiten von tierischen oder pflanzlichen Ölen oder Fetten). 10,23 15,35 38,61
Summe =SUM(ABOVE) 36,19 =SUM(ABOVE) 44,96 =SUM(ABOVE) 95,14

Quelle: International Trade Centre

Nach den noch vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes lieferte Deutschland 2018 für 2,9 Millionen Euro Lebens- und Futtermittelverarbeitungsmaschinen nach Tansania, nahezu doppelt so viel wie im Jahr zuvor.

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Namibia können Sie unter http://www.gtai.de/tansania abrufen. Unter http://www.gtai.de/afrika erhalten Sie weitere Informationen zum Land Ihrer Wahl in Afrika.

Dieser Artikel ist relevant für:

Tansania Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, allgemein, Nahrungsmittel- u. Verpackungsmaschinen

Funktionen

Kontakt

Katrin Weiper

‎+49 228 24 993 284

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche