Suche

19.09.2016

Finnlands Infrastruktur rüstet auf

Zahlreiche Sanierungs- und Neubauprojekte in der Verkehrsinfrastruktur / Mehrere LNG-Projekte und Gaspipelines / Von Marc Lehnfeld

Helsinki (GTAI) - In Finnland beleben sowohl Sanierungen als auch neue Projekte die Infrastrukturinvestitionen. Dazu gehören nicht nur der Ausbau der Straßen, Schienen und Tunnel, sondern auch anspruchsvolle Großprojekte, die für deutsche Unternehmen interessant sind: Datenzentren, LNG-Terminals und eine Gaspipeline nach Estland. Auch der visionäre Plan eines Schienentunnels zwischen Helsinki und Estland wird mit einer weiteren Machbarkeitsstudie fortgeführt. (Internetadressen)

Gute Zeiten für Finnlands Bauwirtschaft: Der Verband der finnischen Bauindustrie Rakennusteollisuus (RT) prognostiziert zunehmende Bauinvestitionen um 6,5% in 2016. Das starke Wachstum geht zwar maßgeblich vom Hochbau mit 7,8% aus, doch der Tiefbau soll sich stabiler entwickeln. So wachsen zwar die Tiefbauinvestitionen, angespornt durch den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, 2016 nur um 1,0% und damit langsamer als im Vorjahr mit 2,4%. Allerdings erwartet der Bauverband für 2017 ein anziehendes Wachstum im Tiefbau von 2,5%, während der diesjährige Boom im Hochbau 2017 mit 1,6% nicht aufrecht erhalten werden kann.

Vielfältige Straßen-, Schienen- und Tunnelprojekte

Anschub erhält der finnische Tiefbau durch die zahlreichen Infrastrukturprojekte der Regierung in den nächsten Jahren. Der aktuelle Investitionsplan für den Zeitraum 2012 bis 2022 sieht Projekte im Wert von circa 4,8 Mrd. Euro vor, davon circa 3,5 Mrd. Euro ab 2016. Da Städte und Gemeinden sowie auch staatliche, kommunale und private Betriebe ebenfalls investieren, fällt die tatsächliche Gesamtsumme noch weit höher aus. Auch das Sanierungsbudget wurde deutlich erhöht. Bis 2019 stellt die Regierung zusätzlich knapp 1 Mrd. Euro für die Erneuerung von Straßen und Schienen zur Verfügung. Der Großteil der Projekte umfasst allerdings kleine Volumen zwischen 1,0 Mio. und 1,5 Mio. Euro.

MKT201609168004.14

Weitere Studien zu Helsinki-Tallinn-Schienentunnel

Neuen Auftrieb bekommt auch das Megaprojekt Talsinki. Im Juni 2016 stellte die EU Fördermittel in Höhe von 3,1 Mio. Euro für Studien zur Verbesserung des Verkehrs zwischen den circa 80 km voneinander entfernten Hauptstädten Tallinn und Helsinki zur Verfügung. Der Forschungsfokus des zweijährigen Projekts liegt auf den technologischen und wirtschaftlichen Aspekten eines möglichen Tunnels. Eine von estnischer Seite veröffentliche Studie von 2015 schätzt die Baukosten auf 9 Mrd. bis 13 Mrd. Euro und eine Bauzeit von circa 8 bis10 Jahren. Die Fahrzeit mit dem Zug könnte nach Fertigstellung lediglich 30 Minuten betragen. Etwa 8 Mio. Passagiere reisten 2014 auf der Fährstrecke Helsinki-Tallinn, deren Überfahrt zur Zeit etwa zwei Stunden dauert.

"Balticconnector" öffnet Finnlands Gasversorgung

Beschlossen ist bereits der Bau einer Gaspipeline zwischen Finnland und Estland. Mit dem EU-finanzierten Projekt "Balticconnector" kann Finnland voraussichtlich ab 2019 seine Gasimporte nicht nur aus Russland, sondern auch über den südlichen Nachbarn abdecken. Außerdem entstehen an den finnischen Küsten zahlreiche LNG-Terminals, über die auch die zunehmend mit Flüssiggas betriebenen Schiffe versorgt werden. Finnlands erstes Terminal in Pori verfügt über eine Speicherkapazität von 30.000 qm und wird voraussichtlich noch im Herbst 2016 eröffnet.

Ausbau der IT-Infrastruktur und Datenzentren

Das kühle Klima und der günstige Strom machen Finnland zu einem attraktiven Standort für Datenzentren. Die gute IT-Infrastruktur des Landes belegt im Networked Readiness Index 2016 nach Singapur den zweiten Platz. Mit der Eröffnung des C-Lion-Datenkabels zwischen Finnland und Deutschland in diesem Jahr verbessern sich die Standortbedingungen zusätzlich. Derzeit wird im Ministerium für Verkehr und Kommunikation über ein neues Datenkabel über die Nordostpassage nach Asien diskutiert.

Deutsche Unternehmen, die sich an Infrastrukturprojekten in Finnland beteiligen möchten, können sich über konkrete Ausschreibungen in der europäischen TED-Datenbank (http://ted.europa.eu) und auf der finnischen Ausschreibungsplattform HILMA (http://www.hankintailmoitukset.fi, auf Finnisch und Schwedisch) informieren.

Ausgewählte Infrastrukturprojekte in Finnland

Projektbezeichnung Investition (in Euro) Projektstand Anmerkung
Eisenbahntunnel zwischen Helsinki und Tallinn 9 Mrd. bis 13 Mrd. Frühphase Mögliche Fertigstellung frühestens 2034 (http://finestlink.fi)
Flughafen Helsinki-Vantaa 900 Mio. Planung, teilweise Bau Geplante Investitionen in Passagier- und Frachtkapazitäten 2014-2020, davon 400 Mio. Euro für Terminalerweiterung (http://www.finavia.fi)
U-Bahn Westverlängerung in Espoo (Matinkylä- Kivenlahti) 801 Mio. Bau Fertigstellung frühestens 2020 (http://www.lansimetro.fi)
Seekabel Nordostpassage 700 Mio. bis 800 Mio. Frühphase Kosten auf finnischer Seite 15 Mio. bis 24 Mio. Euro für Anschluss an Ostseekabel; Ministerium für Verkehr und Kommunikation klärt Voraussetzungen (http://www.lvm.fi)
Raide-Jokeri (Schnellstraßenbahn von Ost-Helsinki nach Espoo) 434 Mio. Planung 275 Mio. Euro Baukosten und zusätzlich 159 Mio. Euro für Fahrzeuge und Depots; geplanter Baubeginn 2017, geplante Aufnahme des Verkehrs 2021 (http://raidejokeri.info/)
Fernstraße Vt 12, südliche Umgehung bei Lahti 275 Mio. Planung Baubeginn frühestens Frühjahr 2017, geplante Fertigstellung Ende 2021 (http://www.lvm.fi)
Baltic Connector, Gaspipeline zwischen Finnland und Estland 250 Mio. Planung Finnisch-estnisches Gemeinschaftsprojekt; geplante Fertigstellung 2019 (http://www.balticconnector.fi)
Fernstraße Vt 4, Oulu-Kemi 155 Mio. Planung Teil des TEN-Straßennetzes; Baubeginn sofort möglich (http://www.lvm.fi)
Hetzner, Datencenterpark in Tuusula (Grossraum Helsinki, (Nähe Ring III) 100 Mio. bis 200 Mio. Bau Gelände insgesamt 150.000 qm; eines der größten Datencenterprojekte in Finnland; Kooperation mit Cinia (http://www.hetzner.de)
LNG-Hafenterminal in Tornio 100 Mio. Bau Geplante Fertigstellung 2018 (http://www.torniomangalng.fi)

Quelle: Recherchen von Germany Trade & Invest

Kontaktadressen

Deutsch-Finnische Handelskammer

E-Mail: info@dfhk.fi; Internet: http://www.dfhk.fi

Ministerium für Verkehr und Kommunikation (Liikenne- ja viestintäministeriö)

E-Mail: kirjaamo@lvm.fi; Internet: http://www.lvm.fi

Verband der Bauwirtschaft (Rakennusteollisuus, RT)

E-Mail: rt@rakennusteollisuus.fi; Internet: http://www.rakennusteollisuus.fi

Finnbuild, Baumesse vom 12.10. bis 14.10.16 in Helsinki

Internet: http://finnbuild.messukeskushelsinki.fi

(Ma.Le.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Finnland Bauwirtschaft, allgemein, Verkehrsinfrastrukturbau, allgemein, Hochbau

Funktionen

Kontakt

Barbara Kussel

‎+49 228 24 993 356

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche