Suche

07.04.2017

GCC-Staaten halten trotz Finanzproblemen an Eisenbahnprojekten fest

Inhalt

Auch private Investoren gesucht / Verkehrsinfrastruktur am Golf soll wachsen / Von Katrin Pasvantis

Dubai (GTAI) - Die Verkehrsbelastung in den Großstädten nimmt zu, und in den meisten Ländern des Golfkooperationsrates (GCC) sind deshalb Metro- oder Straßenbahnnetze geplant. In Riad und Doha wird bereits kräftig gebaut. Zudem soll ein GCC-weites Eisenbahnnetz für den effizienteren Gütertransport entstehen. Wegen der niedrigen Ölpreise sind jedoch einige Projekte vorerst ins Stocken geraten oder müssen mit geringerem Budget umgesetzt werden.

In den GCC laufen zahlreiche Schienenprojekte. Mit Ausnahme von Oman sind in allen Ländern Projekte zur Entwicklung innerstädtischer Schienennetze geplant, um der zunehmenden Verkehrsüberlastung durch hohes Bevölkerungswachstum zu begegnen. Bislang sind die Städte auf Autofahrer ausgerichtet und der ÖPNV beschränkt sich meist auf Busse. Im weitesten Sinne können mangels Alternativen auch noch Taxis als zum ÖPNV dazugehörig betrachtet werden. In Dubai fährt seit 2009 eine Metro; es ist die erste Stadtbahn der Golfstaaten überhaupt. Aber auch das Metro-Netz in Dubai ist noch sehr begrenzt und besteht nur aus zwei Linien. Schwierigkeiten bereitet unter anderem die "last Mile", also die Wegstrecke zwischen Bus- oder Metrostation und dem endgültigen Reiseziel. Selbst kürzere Fußwege sind wegen des Wüstenklimas, die meiste Zeit des Jahres ein großes Hemmnis für die Nutzung des ÖPNV in den GCC.

Dubai verlängert Metro zum Expo-Gelände / Andere VAE Schienenprojekte stocken

In Dubai soll die Red-Line der Metro um 15 km bis zum Geländer der Expo 2020 verlängert werden, mit der Option auch noch den zweiten Flughafen der Stadt, Al Maktoum International Airport (DWC), anzubinden. Langfristig ist der weitere Ausbau des Metronetzes geplant, aber die Vorhaben kommen derzeit nicht voran. Die Hauptstadt Abu Dhabi plant eine Metro (70 km, 7 Mrd. $) und ein Light-Rail-Netz mit Straßen- und Hochbahnen (3 Linien, 42 km, 3,3 Mrd. $), um das Stadtzentrum mit wichtigen Vorstädten und dem Flughafen zu verbinden. Das Metroprojekt ist im Oktober 2016 vorläufig gestoppt worden, die Light Rail Projekte kommen seit 2013 nur zögerlich voran, mit einer Ausschreibung ist nicht vor 2018 zu rechnen.

Abu Dhabi ist auch für den Bau eines 1.200 km langen nationalen Eisenbahnnetzes verantwortlich. Das Projekt ist in drei Phasen (264 km, 628 km, 279 km) aufgeteilt, die erste Phase, eine 264 km lange Verbindung zwischen dem Hafen Ruwais und den Gasfeldern Shah and Habshan wurde Ende 2013 fertiggestellt. Die Ausschreibungen für die zweite Phase (628 km) mit Verbindungen zur saudischen und omanischen Grenze wurde Mitte 2016 bis auf weiteres gestoppt.

In den VAE werden derzeit die Möglichkeiten für Hyperloop-Hochgeschwindigkeitsstrecken evaluiert. Dubai hat Ende 2016 dem US-amerikanischen Start-up Hyperloop One die Genehmigung zur Durchführung einer sechsmonatigen Machbarkeitsstudie für eine Verbindung zwischen Dubai und Abu Dhabi erteilt. Hyperloop-Transportkapseln sollen die 140 km Strecke in 12 Minuten bewältigen können. Abu Dhabi hat die Durchführung einer Machbarkeitsstudie für eine Hyperloop-Strecke zwischen Abu Dhabi und Al Ain (170 km) durch den Hyperloop One Konkurrenten Hyperloop Transportation Technologies genehmigt. Die Hyperloop Technologie basiert auf einer Idee von Tech-Visionär Elon Musk. Passagiere sollen in Transportkapseln mittels Vakuum mit etwa 1.100 km/h durch Röhren befördert werden. Die Technologie besteht bislang nur auf dem Papier, eine erste Teststrecke soll in Kürze in Las Vegas entstehen.

Ausgewählte Schienen-Großprojekte in den VAE
Projektbezeichnung Investitions-Summe (Mio. US$) Projekt-stand *) Projektträger
Dubai Metro : Red Line Extension (Route 2020) 2.900 DU Dubai Roads and Transport Authority (RTA)
Dubai RTA - Dubai Metro: Purple Line 2.730 ST RTA
Abu Dhabi DOT - Light Rail Transit: Blue Line 1.000 DE Abu Dhabi Department of Transport (DOT)
Abu Dhabi DOT - Light Rail Transit: Green Line 800 DE DOT
Dubai RTA - Dubai Tram: Phase 2 400 DE RTA
Meraas Holdings : Dubai Harbour - Monorail 300 ST Meraas Holdings
Dubai RTA : Dubai Metro - Upgrading Rolling Stock And System 160 DU RTA
ADAC - Abu Dhabi Airport Expansion: Automated Passenger Mobility System 145 DU Abu Dhabi Airports Company (ADAC)
Expo 2020 Development : Expo Loop (Sky Tram) 50 PQ Expo2020 Bureau

*) ST = Studie, DU = Durchführung, PQ = Präqualifizierung, DE = Design

Quellen: Recherchen von Germany Trade & Invest, Pressemeldungen, MEED Projects

Riad baut umfangreiches Metronetz / Weitere Schienenprojekte in Saudi-Arabien vorerst gestoppt

In Saudi-Arabien sind zahlreiche Metro- und Lightrail im Bau oder in der Planung. Am weitesten fortgeschritten ist der Bau der Metro in Riad (176 km, 6 Linien, 85 Stationen, 23 Mrd. US$). Alle sechs Linien sollen 2018 den Betrieb aufnehmen. In anderen Städten des Königreichs verzögert sich dagegen die Auftragsvergabe infolge des Ölpreisabsturzes. In Jeddah kommt die Auftragsvergabe für ein geplantes Metronetz (157 km, 4 Linien, 13 Mrd. US$), eine Lightrail (38 km, 43 Stationen, 1,5 Mrd. $) und eine Straßenbahn an der Corniche (16 km, 15 Stationen, 800 Mio. $) nicht voran. In den Pilgerstädten Mekka und Medina gilt der Auf- und Ausbau von Metronetzen als essentiell, um die stetig zunehmenden Pilgerströme zu befördern. Trotz der hohen Relevanz der Projekte, ist die Auftragsvergabe ausgesetzt. In Mekka sollte die bestehende Metro-Kurzstrecke, die Pilger zwischen Mekka, Mina, Arafat und Muzdalifah (18km) befördert, um ein umfassendes Metronetz ergänzt werden (180 km, 4 Linien, 88 Stationen, 16 Mrd.$). In Medina ist ein neues Metronetz mit 95 km Länge geplant (3 Linien, 4,4 Mrd. $).

Ausgewählte Schienen-Großprojekte in Saudi-Arabien
Projektbezeichnung Investitions-Summe (Mio. US$) Projekt-stand *) Projektträger
Riyadh Light Rail Transit (Riyadh Metro): Lines 1 & 2 9.289 DU Arriyadh Development Authority (ADA)
Haramain High-Speed Rail Network (HHR): Phase 2 8.216 DU Saudi Railways Organisation (SRO)
Jeddah Metro: Orange & Blue Lines 8.000 PQ Jeddah Metro Company
Riyadh Light Rail Transit (Riyadh Metro): Lines 4, 5 & 6 7.820 DU ADA
Saudi Landbridge 7.000 DE Saudi Railway Company (SAR)
Riyadh Light Rail Transit (Riyadh Metro): Line 3 5.942 DU ADA
Mecca Metro: Line D 4.000 ST Makkah Mass Rail Transit Company (MMRTC)
Mecca Metro: Line A 4.000 ST MMRTC
Mecca Metro: Phase 1 (Lines B, C): Part 1: Package 3 (SYS) 3.547 AW MMRTC
Jeddah Metro: Red Line 3.500 PQ Jeddah Metro Company

*) ST = Studie, DU = Durchführung, PQ = Präqualifizierung, DE = Design, AW = Angebotsauswertung

Quellen: Recherchen von Germany Trade & Invest, Pressemeldungen, MEED Projects

Bahrain vergibt Studie für Manama Lightrail / Zugverbindungen in Nachbarländer weiter auf Eis

Das kleine Bahrain (741 km² mit 1,4 Mio. Menschen) plant ebenfalls eine Stadtbahn in der Hauptstadt Manama. Das Projekt wird auf knapp 8 Mrd. $ geschätzt. In einer ersten Phase sollen 25 km Lightrail entstehen. Den Auftrag für die Machbarkeitsstudie vergab das bahrainische Transportministerium im Januar 2017 an das spanische Architektenbüro Idom. Die Pläne für Schienenverbindungen über das Meer zu den Nachbarländern Saudi Arabien (King Fahd Causeway, Teil des geplanten GCC-Netzes) und Katar (Causeway Projekt, auch Friendship Bridge, 40 km Dammüberquerung mit vierspuriger Straße und zweispuriger Eisenbahnstrecke) kommen dem Vernehmen nach dagegen nicht weiter voran.

Katar baut Stadtbahnen für WM-Besucher / Projekte kommen gut voran

Katar hält trotz stark gesunkener Einnahmen aus seinen Gasexporten weiter an den geplanten Schienen-Großprojekten fest. Teilweise müssen die Vorhaben jedoch mit geringerem Budget umgesetzt werden. Priorität wird Projekten für die Fußballweltmeisterschaft 2022 eingeräumt. Vor allem die Stadtbahnen in Doha und der Nachbarstadt Lusail gelten als ausgesprochen wichtig, um die zur Fußballweltmeisterschaft 2022 erwarteten Besucherströme zu transportieren.

Die Metro in Doha ist bereits im Bau und soll bei Fertigstellung 212 km, vier Linien und 109 Stationen umfassen. Das Gesamtauftragsvolumen wurde bei Bekanntgabe mit 21 Mrd. US$ angesetzt, aufgeteilt in zwei Phasen (Phase 1: 17 Mrd. $). Nach derzeitigem Stand wird es zu Beginn drei Linien mit 80 km Strecke und 35 Stationen geben. Die erste Phase soll vor der WM 2022 fertig gestellt werden.

In Lusail wird der Bau eines Straßenbahnnetzes (39 km, vier Linien, 25 überirdische Stationen und sieben unterirdische; 6 Mrd. $) in zwei Phasen umgesetzt. Die erste Linie soll bereits Ende 2018 in Betrieb gehen und an die Doha Metro angeschlossen werden. Die restlichen drei Linien sollen bis 2020 fertig gestellt werden. Die erste Phase des Straßenbahnnetzes ist fast fertig gestellt, die zweite Bauphase läuft.

Der Bau einer nationalen Highspeedstrecke (400 km Gütervekehr, mit einer parallelen Passagierstrecke; 10 Mrd. $) ist in vier Phasen aufgeteilt. Das Design der ersten Phase (156 km von der saudischen Grenze zum Hafen der Industriestadt Mesaieed) wurde an ein amerikanisch-französisches JV, Parsons Corporation und Systra, vergeben. Beratender Betreiber ist DB International.

Mitte 2015 war die erste Phase zur Präqualifizierung ausgeschrieben, und Anfang 2016 haben sich 18 Anbieter qualifiziert. Qatar Rail arbeitet noch am Zeitplan der Ausschreibung. DB International hat ein Angebot für die Erstellung der finalen Ausschreibungsunterlagen abgegeben. Der bisherige Zeitplan sieht etwa ab Februar/März 2017 sechs weiter Monate zur Erstellung der finalen Unterlagen vor. Dementsprechend wird die Ausschreibung für Oktober 2017 erwartet und ab Anfang 2018 soll die Bauausführung beginnen. Geplante Inbetriebnahme dieser ersten Phase ist Mitte 2022. Die übrigen drei Phasen sollen im Dreijahrestakt von 2025 bis 2031 folgen.

Ausgewählte Schienen-Großprojekte in Saudi-Arabien
Projektbezeichnung Investitions-Summe (Mio. US$) Projekt-stand *) Projektträger
Riyadh Light Rail Transit (Riyadh Metro): Lines 1 & 2 9.289 DU Arriyadh Development Authority (ADA)
Haramain High-Speed Rail Network (HHR): Phase 2 8.216 DU Saudi Railways Organisation (SRO)
Jeddah Metro: Orange & Blue Lines 8.000 PQ Jeddah Metro Company
Riyadh Light Rail Transit (Riyadh Metro): Lines 4, 5 & 6 7.820 DU ADA
Saudi Landbridge 7.000 DE Saudi Railway Company (SAR)
Riyadh Light Rail Transit (Riyadh Metro): Line 3 5.942 DU ADA
Mecca Metro: Line D 4.000 ST Makkah Mass Rail Transit Company (MMRTC)
Mecca Metro: Line A 4.000 ST MMRTC
Mecca Metro: Phase 1 (Lines B, C): Part 1: Package 3 (SYS) 3.547 AW MMRTC
Jeddah Metro: Red Line 3.500 PQ Jeddah Metro Company

*) ST = Studie, DU = Durchführung, PQ = Präqualifizierung, DE = Design

Quellen: Recherchen von Germany Trade & Invest, Pressemeldungen, MEED Projects

(KP)

Dieser Artikel ist relevant für:

Vereinigte Arabische Emirate Transport und Verkehr, allgemein

Funktionen

Kontakt

Thomas Hundt

‎+49 228 24 993 439

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche