Suche

31.07.2017

Griechenland modernisiert seine Bahninfrastruktur

EU kofinanziert Schlüsselvorhaben / Italiener übernehmen griechische Bahngesellschaft / Von Michaela Balis

Athen (GTAI) - Hellas möchte zur Drehscheibe für den Güterverkehr zwischen Asien und Europa werden. Dabei spielt die Bahn eine wichtige Rolle. Aktuelle Vorhaben umfassen den Schienennetzausbau, die Elektrifizierung von Strecken sowie die Einführung von Telematik-Systemen für den Schienenverkehr. Die italienische Bahngesellschaft Ferrovie dello Stato Italiane übernimmt den griechischen Betreiber Train OSE und will 500 Mio. Euro in rollendes Material investieren.

Griechenland will in den kommenden Jahren sein Eisenbahnnetz modernisieren. Ziel ist es, das Land als Hub für den Güterverkehr zwischen Asien und Europa zu etablieren. Derzeit befinden sich drei von der EU-Kommission im Juni 2017 ausgewählte Vorhaben mit einem Investitionsvolumen von 70 Mio. Euro in der Planung. Die Projekte werden von der EU im Rahmen der "Connecting Europe" Fazilität mit knapp 50 Mio. Euro kofinanziert.

Das größte Einzelvorhaben ist der Bau einer rund 2,4 km langen elektrifizierten viergleisigen Trasse zwischen dem Hauptbahnhof von Athen und dem Bezirk "Tris Gefyres". Die Fernbahngleise sollen auf einer Teilstrecke von 1,9 km unterirdisch durch den zentral gelegenen Stadtteil Sepolia verlaufen. Das Projekt umfasst die Hoch- und Tiefbauarbeiten, die Verlegung neuer Gleise und die Elektrifizierung der Strecke. Die Ausschreibung wird für September 2017 erwartet. Mit dem Bau soll voraussichtlich im 2. Halbjahr 2018 begonnen werden und die Trasse bis Ende 2022 fertiggestellt sein.

Für die Ausschreibungen und die Realisierung des Vorhabens ist die Gesellschaft Erga OSE S.A. verantwortlich. Die Kosten für die geplante Strecke belaufen sich auf 56,3 Mio. Euro. Die EU steuert 40,4 Mio. Euro aus der Fazilität "Connecting Europe" bei. Der griechische Staat finanziert die übrigen 15,9 Mio. Euro aus dem öffentlichen Investitionsprogramm.

Der Trassenabschnitt ist Teil der 17,2 km langen Eisenbahnstrecke Piräus-Acharnes, die entlang des "Orient-East-Med"-Korridors verläuft. Dieser wiederum gehört zu den neun Kernnetzkorridoren des "Transeuropäischen Verkehrsnetzes" (TEN-V). Die Strecke wird dank des Hafens von Piräus immer interessanter. Seit der Übernahme der Betriebsgesellschaft durch die chinesische Reederei Cosco im Jahr 2010 hat sich der Containerumschlag im Hafen von Piräus verdreifacht. Im Zuge dessen ist auch die Nachfrage nach Bahn- und Logistikdienstleistungen gestiegen. Im Jahr 2017 sollen im Hafen von Piräus 3,7 Mio. TEU umgeschlagen werden.

Modernisierung der Bahnstrecke nach Mazedonien

Ein weiteres Vorhaben ist die Modernisierung der letzten Teilstrecke zwischen Polikastro und Idomeni auf der Eisenbahnachse von Thessaloniki bis zur mazedonischen Grenze. Das Projekt umfasst neben den Gleisbauarbeiten und der Elektrifizierung der Strecke, auch den Neubau oder die Renovierung von Bahnstationen sowie die Befestigung und Begrünung des Bahndamms. Die Trasse soll im 3. Quartal 2018 den Betrieb aufnehmen. Etwa 77% der rund 9,2 Mio. Euro für dieses Projekt werden von der EU finanziert. Die restlichen 2,1 Mio. Euro aus dem Investitionsprogramm der griechischen Regierung beigesteuert.

Um die Bahnsysteme entlang des europäischen Kernnetzkorridors "Orient-East-Med" zu harmonisieren und die Sicherheit der Eisenbahninfrastruktur zu verbessern, soll der griechische Teil des Korridors (Thessaloniki-Athen-Piräus und Athen-Patras-Igoumenitsa) mit Telematik-Systemen für den Schienenverkehr ausgerüstet werden. Neben der Installation der Soft- und Hardware gemäß den EU-Standards TAF / TAP-TSI für den Güter- und Personenverkehr soll unter anderem auch eine Auswirkungsstudie erstellt werden (EU-Richtlinie 2008/57/EC).

Das rund 3,5 Mio. Euro teure Projekt wird zu 85% von der Fazilität "Connecting Europe" und zu 15% aus dem öffentlichen Investitionsprogramm der griechischen Regierung finanziert. Träger des Projekts ist die griechische Bahngesellschaft OSE, die das Gleisnetz und die Bahnhöfe in Hellas betreibt.

Eisenbahnprojekte der „Connecting Europe“ Fazilität
Projekt Investitionsbedarf (in Mio. Euro) Träger
Bau einer 2,4 km langen, viergleisigen Trasse Bahnhof Athen-Tris Gefyres, davon 1,9 km unterirdisch 56,3 Erga OSE S.A., Tel. 0030 210/528 31 10, E-Mail: info@ergose.gr, Internet: http://www.ergose.gr
Modernisierung der Teilstrecke Polikastro - Idomeni 9,2 Erga OSE S.A., Tel. 0030 210/528 31 10, E-Mail: info@ergose.gr, Internet: http://www.ergose.gr
Installation von Verkehrs-Telematik-Systemen entlang des "Orient-East-Med" Bahnkorridors 3,5 OSE S.A., Tel. 0030 210/528 31 10, E-Mail:, Internet: http://www.ose.gr

Quelle: Europäische Kommission (https://ec.europa.eu/transport/sites/transport/files/2016-cef-call/2016-cef-country-fiche-el.pdf)

Investitionen in rollendes Material und IT-Infrastruktur geplant

Italiens Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato Italiane (FS) will Ende August 2017 den griechischen Bahnbetreiber Train OSE übernehmen. FS hat angekündigt, 500 Mio. Euro in das rollende Material und in die Modernisierung des Ticketverkaufs- und Fahrplaninformationssystems zu investieren. FS hat die ehemals staatliche Train OSE für 45 Mio. Euro im Rahmen des griechischen Privatisierungsprogramms übernommen.

Das Unternehmen bietet Fahrgast- und Güterverkehrsdienstleistungen in Griechenland an. Weitere Akteure in diesem Segment sind die Rail Cargo Logistics Goldair, die zu 49% den Österreichischen Bundesbahnen und zu 51% der griechischen Logistik- und Transportgesellschaft Goldair gehört, sowie die Piraeus Europe Asia Rail Logistics, eine Tochtergesellschaft der britischen Pearl Ltd.

Entwicklung Schienengütertranstransports in Griechenland
2010 2011 2012 2013 2014 2015 *)
Beförderte Menge (in Mio. t) 4,0 2,7 2,3 2,0 2,1 1,4
Transportleistung (in Mio. Tonnenkilometer) 614 352 283 237 311 294
Einnahmen aus dem Güterverkehr (in Mio. Euro) 23,2 22,2 20,1 16,0 18,5 13,9

*) Im Jahr 2015 wurde der Bahnverkehr wegen der Flüchtlingskrise an der Grenze zu Mazedonien für 25 Tage gestoppt

Quelle: Eurostat, Griechische Bahnregulierungsbehörde (http://www.ras-el.gr/en/home/name/index)

(B.E.)

Informationen zu weiteren, über die Fazilität „Connecting Europe“ geförderten Projekten finden Sie unter: http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/suche,t=europaeische-union-finanziert-griechische-verkehrsprojekte,did=1760022.html

Dieser Artikel ist relevant für:

Griechenland Eisenbahnbau, Schienenfahrzeuge, Schienenverkehr, Signal-, Sicherheitstechnik (nicht Zugangs-Kontrolltechnik)

Funktionen

Kontakt

Paul Stricker

‎+49 228 249 93 819

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche