Suche

03.08.2018

Großprojekte gehen in Israel an den Start

Zwei Straßenbahnstrecken ausgeschrieben / Erster Wolkenkratzer mit 100 Etagen

Jerusalem (GTAI) - In Israel geht eine Reihe von großen Bau- und Infrastrukturprojekten an den Start. Schwerpunkt ist der Ballungsraum Tel Aviv. Neue Straßenbahnstrecken und Hochhäuser sollen Tel Aviv helfen, den Andrang von Unternehmen und Hunderttausenden von Pendlern zu bewältigen. Es gibt aber auch Konkurrenz: 16 km östlich von Tel Aviv entsteht ein neuer Geschäftspark. In Jerusalem wurde derweil der Auftrag für den Bau der neuen Nationalbibliothek erteilt. (Kontaktadressen)

Tel Aviv ist ein beliebter Ansiedlungsort für Unternehmen und nimmt täglich Hunderttausende von Pendlern auf. So nimmt es nicht wunder, dass in Tel Aviv und dessen umliegendem Ballungsraum die meisten großen Infrastruktur- und Bauprojekte angepackt werden. Das gilt auch für Großprojekte, die 2018 anlaufen oder in der Schlussphase des Genehmigungsverfahrens stehen.

Vorausschreibung für Straßenbahnstrecken

Die Firma NTA Metropolitan Mass Transit System, zuständig für das im Ballungsraum Tel Aviv entstehende Nahverkehrssystem, hat eine Vorausschreibung für die zweite und dritte Straßenbahnstrecke veröffentlicht.

Dabei handelt es sich um die "Green Line mit einer Gesamtlänge von 39 Kilometern, hiervon 4,5 Kilometer unterirdisch. Fünf ihrer 61 Stationen werden daher ebenfalls unterirdisch gebaut. Die "Green Line" soll Tel Avivs südliche Anrainerstädte mit der nördlichen Nachbarstadt Herzliya verbinden.

Die "Purple Line" wird östliche Regionen des Tel Aviver Ballungsraums mit der Stadtmitte verbinden. Entlang ihrer 29 Kilometer langen Strecke sind 45 Stationen, alle oberirdisch, geplant.

Die beiden Strecken sollen im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft realisiert werden. Der Wert der Ausschreibung wird laut der israelischen Wirtschaftszeitung Globes auf umgerechnet rund 4,2 Milliarden US-Dollar geschätzt. Die Inbetriebnahme der beiden Strecken ist für 2030 geplant. Der Abgabetermin für die Einreichung von Angeboten für die Vorausschreibung ist der 13. Dezember 2018. Die Vorausschreibung richtet sich an israelische wie an ausländische Bewerber und ist auf Englisch verfasst. Sie ist im Internet unter https://www.nta.co.il/sites/default/files/mvdt_prsvm-_nvskh_svpy.pdf abfrufbar.

100 Etagen - und ein wenig mehr

Israel bekommt sein erstes Gebäude mit einer dreistelligen Zahl von Etagen. Die Planungs- und Baukommission für den Bezirk Tel Aviv hat den Bau eines 100 Stockwerke hohen Hochhauses genehmigt. Der Baugrund liegt in Tel Aviv in Grenznähe zu den östlichen Nachbarstädten Ramat Gan und Givatayim. Deshalb wurde das Projekt "Zwischen den Städten" (hebräisch: Bein Ha-Arim) genannt.

Die Regierung und die Stadt Tel Aviv, denen das zu bebauende, 11.000 Quadratmeter große Grundstück gehört, suchen gemeinsam nach einem Investor, der das Projekt realisieren soll. Wie die Tel Aviver Stadtverwaltung im Juli 2018 gegenüber Germany Trade & Invest erklärte, wird mit der Veröffentlichung einer Ausschreibung binnen Jahresfrist gerechnet.

Das Gebäude soll Büros, Hotels und Handelsgeschäfte beherbergen. Darüber hinaus wird dem Bauherrn auferlegt, 10.000 der 120.000 Quadratmeter Nutzfläche des Gebäudes für öffentliche Verwendungszwecke wie Erziehungs- und Sporteinrichtungen, oder auch Wohlfahrtsorganisationen und medizinische Institutionen zu reservieren.

Indessen ist das "Haus zwischen den Städten" nicht das höchste gegenwärtig in Planung befindliche Gebäude des Landes: in Ramat Gan ist ein Bürohochhaus mit 111 Stockwerken geplant. Dieses wurde bereits von der örtlichen Planungs- und Baukommission genehmigt und bedarf nunmehr der Genehmigung durch die zuständige Bezirkskommission Tel Aviv.

Geschäftspark bei Tel Aviv, Wohnungen statt Flughafen

Der israelische Bau- und Immobilienverwaltungskonzern Nitsba Holdings hat im Juli 2018 mit der Errichtung eines Geschäftsparks rund 20 Kilometer östlich von Tel Aviv, in der Nähe der Stadt Rosh Ha'ayain begonnen. Der Investitionswert des Projekts, das den Namen "Nitsba City" trägt, liegt nach Firmenangaben bei umgerechnet rund 500 Millionen US$. Das Projekt wird in mehreren Stadien realisiert, wobei das erste Stadium Investitionen von umgerechnet 110 Millionen US$ umfasst. Der Park soll über sieben verschiedene Einfahrten verfügen. Als Vorbild für das neue Vorhaben dient der in der Nähe des internationalen Ben-Gurion-Flughafens befindliche Geschäftspark "Airport City".

Unterdessen hat die Tel Aviver Bezirksplanungs- und -baukommission den Bebauungsplan für den 2019 zu schließenden Tel Aviver Stadtflughafen Sde Dov genehmigt. Bei dem Plan, für den eine Fläche von 2,5 Quadratkilometer vorgesehen ist, handelt es sich um eines der größten Bauvorhaben des Landes, in dessen Rahmen 16.000 Wohnungen entstehen sollen. Unter anderem ist die Errichtung von 35 Wohnhäusern mit jeweils bis zu 40 Etagen, einer Reihe öffentlicher Gebäude und zwei öffentlichen Parks vorgesehen. Auch muss ein Straßennetz verlegt werden. Da es sich um eine der teuersten Wohngegenden des Landes handelt, dürften die Anforderungen an die Bau- und Landschaftsgestaltung besonders hoch sein.

Neue Nationalbibliothek in Jerusalem

Auch in Jerusalem wurde ein wichtiges Projekt vergeben: Der israelische Bau- und Infrastrukturkonzern Electra hat die Ausschreibung für den Bau des neuen Gebäudes der Nationalbibliothek gewonnen. Der Wert des Projekts liegt bei umgerechnet 105 Millionen US$. Das neue Gebäude wird in der Nähe des bisherigen Standortes der Bibliothek in unmittelbarer Nähe des Parlaments (Knesset) im Stadtwesten errichtet. Es soll fünf unterirdische und sieben oberirdische Stockwerke umfassen, eine Gesamtnutzfläche von 45.000 Quadratmetern aufweisen und Nutzern modernste Informationstechnologie zur Verfügung stellen. Die Bauzeit wird auf drei Jahre geschätzt.

Kontaktadressen

Institution Internetadresse Anmerkungen
NTA Metropolitan Mass Transit System https://www.nta.co.il/en/home Errichtet öffentliches Verkehrsnetz im Großraum Tel Aviv
Stadt Tel Aviv https://www.tel-aviv.gov.il/en/Pages/HomePage.aspx Wirtschaftsmetropole Israels
Stadt Ramat Gan https://www.ramat-gan.muni.il/en/ Aufstrebende Nachbarstadt Tel Avivs
Nitsba Holdings http://www.nitsba.com/en/assets/nitsba-city-2/ Baut Geschäftspark "Nitsba City"
Electra http://www.electra.co.il/en Baut neue Nationalbibliothek

Dieser Artikel ist relevant für:

Israel Bauwirtschaft, allgemein, Verkehrsinfrastrukturbau, allgemein, Gewerbebau, Wohnungsbau, Hochbau

Funktionen

Manfred Tilz Manfred Tilz | © GTAI

Kontakt

Manfred Tilz

‎+49 228 24 993 234

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche