Suche

20.06.2018

Hongkong erweitert und modernisiert seinen Flughafen

Investitionskosten bei mehr als 18 Milliarden US-Dollar (US$) / Projekt soll bis 2024 abgeschlossen sein / Von Roland Rohde

Hongkong (GTAI) - Obwohl der Flughafen in Hongkong zu den am meisten frequentierten der Welt gehört, verfügt er nur über zwei Startbahnen. Schon jetzt stößt er an seine Grenzen. Der Betreiber pusht daher den Ausbau. In Planung sind ein neuer Passagierterminal und eine zusätzliche Landebahn. Landgewinnungsarbeiten treiben die Kosten auf über 18 Milliarden US$. Ausländische Firmen können mit umfangreichen Zulieferchancen rechnen. Ausschreibungen sind in der SVR relativ fair und offen. (Kontaktadressen)

Die Sonderverwaltungsregion (SVR) Hongkong beheimatet einen der aktivsten Flughäfen der Welt. Betrachtet man allerdings die vorhandenen Kapazitäten erscheint der vor gut zwanzig Jahren eröffnete Airport vergleichsweise klein. Er verfügt über gerade einmal je zwei Startbahnen und Fluggasterminals. Bereits jetzt stößt er daher an seine Grenzen. Verspätungen sind an der Tagesordnung. Es besteht dringender Handlungsbedarf, auch weil langfristig mit einem stetigen Wachstum des Luftverkehrsaufkommens zu rechnen ist.

Die Airport Authority, der staatliche Betreiber, will daher die Kapazitäten möglichst rasch ausbauen. Dabei stößt die Behörde allerdings nicht nur auf Zustimmung. Einerseits gibt es Umweltschutzbedenken, da für das Vorhaben in größerem Umfang Land aufgeschüttet werden muss und das maritime Leben Schaden nehmen könnte. Andererseits zeigt sich die Bevölkerung von den hohen Kosten geradezu schockiert. Diese belaufen sich laut offiziellen Angaben auf umgerechnet rund 18 Milliarden US$. Die renommierte South China Morning Post kommt sogar auf eine Summe von knapp 19 Milliarden US$.

Kritiker befürchten, dass die ohnehin schon hohen Kosten wie bei vorhergegangenen Großprojekten aus dem Ruder laufen. Die Airport Authority betonte derweil im Frühjahr 2018, dass es dazu nicht kommen werde. Das nehmen der Behörde zwar nur die Wenigsten ab. Letztendlich ist aber klar, dass weder Umweltschutz- noch Kostengesichtspunkte das Projekt verhindern oder nennenswert verzögern können. Die Regierung segnete es bereits 2015 ab. Sie hat in dem halb-demokratischen System der SVR das letzte Wort.

Nachbarn Shenzhen und Guangzhou bauen ebenfalls Airports aus

Gesamtökonomisch gesehen ist das Vorhaben zudem dringend notwendig. Der Flughafen steuert zu einem erheblichen Teil zur Wertschöpfung der Metropole bei und stellt einen der größten Arbeitgeber dar. Zudem muss Hongkong seine Position gegenüber den nahe gelegenen Flughäfen in Shenzhen und Guangzhou stärken. Diese wollen ihre Kapazitäten ebenfalls kräftig erweitern. Das ehemalige Kanton plant etwa den Bau einer vierten und fünften Start- und Landebahn bis 2025.

2016 starteten in der SVR die ersten Vorarbeiten am Erweiterungsvorhaben. Bis 2022 soll die dritte Landebahn mit einer Länge von 3.800 Metern in Betrieb gehen. Dann muss allerdings eine alte Startbahn wegen Tunnelarbeiten geschlossen werden. Bis 2024 dürften laut Plan alle weiteren Teilvorhaben umgesetzt sein, so dass erst zu diesem Zeitpunkt drei funktionierende Runways vorhanden sein werden. Bis dahin müssen Flughafenbetreiber und die Luftaufsicht den Mangel verwalten.

Der Flughafen der ehemaligen britischen Kolonie liegt auf künstlich gebildeten Inseln. Eine Erweiterung ist nur durch weitere Aufschüttungen möglich, was das Gesamtprojekt sehr teuer macht. Die Landgewinnungsarbeiten bilden mit einem Investitionsvolumen von voraussichtlich gut 7 Milliarden US$ den größten Kostentreiber. Insgesamt sollen rund 650 Hektar dem Meer abgerungen werden. Dabei fließen auch größere Summen in Vorhaben zum Schutz des maritimen Lebens. Damit wollen die Behörden zumindest einen Teil der unzufriedenen Bevölkerung beruhigen.

Viel Geld fließt in den Terminalneu und -ausbau

Die Erweiterung und Modernisierung des ersten und zweiten sowie der Neubau eines dritten Passagierterminals (Größe: rund 280.000 Quadratmeter) schlagen noch einmal mit rund fünfeinhalb Milliarden US$ zu Buche. Eine vollautomatische Bahn (2,6 Kilometer Länge) soll die Passagiere künftig mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 Kilometern pro Stunde von einem Ende des Flughafens zum anderen befördern.

MKT201806198009.14

Finanziell scheint das Vorhaben auf gesunden Füßen zu stehen. So wird der Flughafenbetreiber von jedem abreisenden Fluggast vorübergehend eine Zusatzabgabe erheben. Dies soll knapp ein Fünftel der Gesamtkosten decken. Ein weiteres Drittel wird aus den laufenden Gewinnen finanziert, und Bankkredite stemmen die restliche Hälfte. Im Falle einer Kostenexplosion kann zudem der Fiskus problemlos in die Bresche springen. Er erwirtschaftete in den letzten Jahren teils hohe Haushaltsüberschüsse.

Gute Zuliefermöglichkeiten für ausländische Firmen

In Hongkong werden alle größeren öffentlichen Projekte online ausgeschrieben. Sie sind unter anderem auf der Webseite der Airport Authority einsehbar. Für erste Teilvorhaben wurden bereits Zuschläge erteilt. Dabei kamen auch ausländische Firmen zum Zuge: Laut Unternehmensangaben erhielt zum Beispiel Atkins aus dem Vereinigten Königreich 2016 einen Beratungsauftrag. Leighton Asia ist mit der Erweiterung des Terminal 1 beauftragt und Thales liefert Signaltechnik für die geplante Flughafenbahn.

Ausschreibungen verlaufen in Hongkong relativ fair und offen. Korruption spielt im Gegensatz zu China eine wesentlich geringe Rolle. In der Regel erstellen Hongkonger und chinesische Firmen die Rohbauten. Westliche Anbieter kommen dann bei der Gebäude- und Verkehrstechnik zum Zuge. Es ist davon auszugehen, dass die Airport Authority vielfach die jeweils besten am Markt erhältlichen Produkte und Dienstleistungen einkauft. Die Behörden der SVR gelten traditionell als äußerst sicherheitsbewusst.

Kontaktadressen

Bezeichnung Internetadresse Anmerkung
Airport Authority Hong Kong https://www.hongkongairport.com/en/ (Startseite); https://www.threerunwaysystem.com/en/ (Details zum Vorhaben); https://www.hongkongairport.com/en/airport-authority/tender-notices/invitation-to-tender.page (Ausschreibungen) Staatliche Behörde; Flughafen-betreiber
South China Morning Post http://www.scmp.com/frontpage/international (Startseite); http://www.scmp.com/news/hong-kong/economy/article/2142490/hong-kong-airport-looking-speed-expansion-work-cut-impact (Bericht zum Flughafenprojekt) Renommierte englisch-sprachige Zeitung

(R.R.)

Zusatzinformationen

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Hongkong können Sie unter http://www.gtai.de/hongkong abrufen. Die Seite http://www.gtai.de/asien-pazifik bietet einen Überblick zu verschiedenen Themen in der Region.

Dieser Artikel ist relevant für:

Hongkong, SVR Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Luftverkehr / Flughäfen, Infrastruktur

Funktionen

Kontakt

Bernhard Schaaf

‎+49 228 24 993 349

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche