Suche

26.02.2019

In Polen steigt die Nachfrage nach Juwelierwaren

Synthetische Diamanten immer beliebter / Von Beatrice Repetzki

Warschau (GTAI) - Schmuck und Armbanduhren erfreuen sich in Polen wachsender Beliebtheit. Es werden zunehmend teure Luxusgüter gekauft.

Die Verkäufe von Schmuck und Juwelierwaren stiegen 2018 in Polen laut Euromonitor International auf 681 Millionen Euro, nach 658 Millionen Euro im Jahr 2017. Zum Vergleich: 2014 waren es erst knapp 598 Millionen Euro. Einschließlich Armbanduhren betrug der Wert 2017 rund 893 Millionen Euro, geht aus einer Erhebung des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG hervor.

Daran hatten Premium- und Luxusprodukte mit 148 Millionen Euro einen Anteil von 16,6 Prozent. Der Trend geht laut Branchenkennern zu höherwertigen Produkten. Unter den ausländischen Anbietern war Deutschland 2017 nach China und Italien das drittgrößte Lieferland.

Gleichzeitig werden auch in Polen synthetisch hergestellte Diamanten immer beliebter. Vor diesem Hintergrund will die Juwelierkette W.Kruk 2019 Schmuck mit einem solchen Besatz auf den Markt bringen. Das kündigte Grzegorz Pilch, Vorsitzender der Vistula Retail Group S.A. (VRG), zu der die Kette gehört, gegenüber der Tageszeitung Rzeczpospolita an.

Synthetisch hergestellte Diamanten, auch in verschiedenen Farben, gelten als ökologisch, wobei sie zudem nicht unter fragwürdigen Bedingungen abgebaut werden. Außerdem sind sie deutlich günstiger als natürliche Diamanten, ihre Preise dürften weiter sinken. Besonders junge Leute (Twens) zeigen Interesse an den synthetischen Varianten. Die Juwelierkette Apart vertreibt nach eigenen Angaben nur natürliche Diamanten, auch die Kette Yes plant keine Einführung synthetischer Varianten.

Polnische Juwelierketten streben ins Ausland

Polnische Ketten stärken ihre Position im Ausland. Apart erwarb die tschechische Kette Presence. Die mehr als 20 Verkaufssalons von Presence werden nach und nach neugestaltet und künftig das Apart-Logo tragen. Im Jahr 2019 soll in der Tschechischen Republik ein Onlinegeschäft starten, kündigte Apart Sprecherin Helena Palej an. Apart prüft den Einstieg in weitere ausländische Märkte. Die Kette ist mit ihren rund 200 Verkaufssalons und einem Onlinegeschäft in Polen Marktführerin im eigenen Land. Sie bietet auch Luxusprodukte an.

Auch die Juwelierkette W.Kruk informierte bereits über ihre Absicht, Juwelierketten in der Tschechischen Republik und der Slowakei zu erwerben. Dabei sollen die lokalen Marken jedoch bestehen bleiben, da die Muttergesellschaft VRG ein Handelshaus mit mehreren Bekleidungs- und Schmuckmarken aufbauen will.

Hinweis: Die internationale Messe für Bernstein, Schmuck und Edelsteine, Amberif, findet vom 20. bis 23. März 2019 in dem Ausstellungsgelände Amberexpo in Gdansk (Danzig) statt.

Kontaktadressen

Bezeichnung Internetadresse
W.Kruk S.A. https://wkruk.pl
Apart Sp. z o.o. http://www.apart.pl
Yes Bizuteria Sp. z o.o. http://yes.pl
Messe für Bernstein, Schmuck und Edelsteine Amberif http://amberif.amberexpo.pl

Mehr zum Land finden Sie unter: http://www.gtai.de/Polen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Polen Konsum / Konsumentenverhalten, Einzelhandel

Funktionen

Regina Wippler Regina Wippler | © GTAI

Kontakt

Regina Wippler

‎+49 228 24 993 416

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche