Suche

09.10.2019

Israels Nachrichtentechnik hofft auf Wachstum

Die Branche zieht ausländische Kapitalgeber an / Von Wladimir Struminski

Jerusalem (GTAI) - Israelische Hersteller von Nachrichtentechnik hoffen auf Wachstumsimpulse durch 5G-Dienste im In- und Ausland. Die Ausfuhr stagniert. Wichtigster Einfuhrposten sind Mobiltelefone.

Nachrichtentechnik ist eine wichtige Branche der israelischen Industrie und erzielt einen Jahresumsatz von circa 4 Milliarden US-Dollar (US$). Das entspricht rund 4 Prozent des gesamten Industrieumsatzes. In den letzten Jahren haben die stark gesunkenen Gewinne der israelischen Mobiltelefonie-Anbieter deren Investitionsfähigkeit und damit auch die binnenwirtschaftliche Nachfrage nach nachrichtentechnischen Produkten gedämpft. Allerdings läuft 2019 die Einführung von 5G-Diensten an, was den einheimischen Bedarf in den kommenden Jahren stärken wird.

Auch bei der Ausfuhr spielt die Branche eine wichtige Rolle: 2018 entfielen auf nachrichtentechnische Produkte 5 Prozent der israelischen Ausfuhr von Industriewaren beziehungsweise 11,7 Prozent der technologieintensiven Warenexporte. Der Weltmarkt-Ausblick für kommende Jahre gilt als positiv, nicht zuletzt wegen der in vielen Ländern ebenfalls anlaufenden Einführung von 5G-Diensten. Ein Exportschub wäre für die Branche wichtig, nachdem sich die Ausfuhr in den Jahren 2014 bis 2018 ohne klaren Wachstumstrend innerhalb einer Bandbreite zwischen 2,2 Milliarden und 2,5 Milliarden US$ bewegte.

Die Exporte konzentrieren sich in hohem Maß auf Sende- oder Empfangsgeräte, deren Anteil an der Ausfuhr nachrichtentechnischer Produkte 2018 bei 44,2 Prozent lag, gefolgt von Teilen für Telefonapparate oder für Sende- oder Empfangsgeräte.

Als führende Vertretung der Nachrichtentechnikbranche agiert die israelische Hightech-Vereinigung (Israeli Hi-Tech Association). Sie ist Teil der Industriellenvereinigung (Israel

Manufacturers' Association).

Ausländisches Kapital mit dabei

Besonders starke Präsenz auf dem Weltmarkt weisen die großen Hersteller von Nachrichtentechnik auf. So etwa lag das Auslandsgeschäft beim Branchenführer Melanox Technologies 2018 bei 99,1 Prozent des Umsatzes. Beim Telekommunikationsausrüster ECI Telecom waren es 91,1 Prozent, während Gilat Satellite Networks, ein Hersteller von VSAT-Satelliten-Bodenstationen und zugehörigen Geräten seinen Umsatz 2018 zu 100 Prozent auf dem Weltmarkt erzielte.

Führende israelische Hersteller von Nachrichtentechnik 2018
Unternehmen Umsatz in Mio. US$ 1) Exportquote in % 2)
Mellanox Technologies 1.090 99,1
ECI Telecom 407 91,1
Motorola Solutions Israel 362 k.A.
Ceragon Networks 344 91,7
Gilat Satellite Networks 269 100,0
Audio Codes 177 97,4
Synamedia Technologies Israel 158 100,0
Silicom 134 k.A.
BATM 120 59,1
Allot Communications 96 k.A.

1) Originalangaben in NIS, nach dem jahresdurchschnittlichen Wechselkurs umgerechnet; 2) Inklusive des Umsatzes etwaiger Produktionsstätten im Ausland

Quelle: Dun & Bradstreet Israel

Israelische Nachrichtentechnik ist auch für ausländische Investoren von Interesse. So wurde im Juli 2019 die Übernahme des Anbieters von Computernetzwerkprodukten Mellanox Technologies durch den US-amerikanischen Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen Nvidia für 7,4 Milliarden US$ vereinbart. Im Mai 2019 erwarb Francisco Partners Management (USA) zusammen mit Israel Growth Partners den israelisches Anbieter von Live-Übertragungstechnologie LiveU für rund 200 Millionen US$.

Synamedia, ein Entwickler von Videosoftware und Lösungen für Pay TV wurde 2018 von der britischen Beteiligungsfirma Permira erworben. Motorola Solutions Israel ist eine Tochterfirma des US-amerikanischen Herstellers von sicherheitsorientierten Kommunikationssystemen, Motorola Solutions Inc. Mehrere israelische Hersteller von Nachrichtentechnik sind im Ausland börsennotiert.

Viele israelische Hersteller - aber auch Forschungseinrichtungen - sind hochinnovativ. So etwa berichtete die Wirtschaftszeitung Globes unter Berufung auf Regierungskreise, ein jüngst ins Leben gerufenes staatliches Photonik-Forschungsinstitut plane die Entwicklung neuer Möglichkeiten, Daten über Glasfaserkabel kostengünstig zu übertragen.

Einfuhr nimmt zu

Die israelische Einfuhr von Nachrichtentechnik konnte 2018 um 5,7 Prozent wachsen, nachdem sie im Vorjahr um 21,5 Prozent in die Höhe geschnellt war. Diese Entwicklung war hauptsächlich dem sprunghaften Anstieg der Importe von Mobiltelefonen geschuldet, die 2017 um 36,8 Prozent und 2018 um weitere 10,2 Prozent zunahmen. Damit kletterte der Anteil der Mobiltelefone an der Einfuhr von Nachrichtentechnik 2018 auf 45 Prozent.

Einfuhr und Ausfuhr von Nachrichtentechnik 2014 - 2018 (Mio. US$)
Jahr Einfuhr Davon: aus Deutschland Deutscher Importmarktanteil in %
2014 2.043 53 2,6
2015 2.041 62 3,0
2016 1.977 48 2,4
2017 2.402 54 2,2
2018 2.538 35 1,4

Quelle: UN Comtrade Database

Israels wichtigstes Lieferland für Nachrichtentechnik ist China, dessen Importanteil 2018 bei 44,1 Prozent lag. Diese Position haben chinesische Hersteller hauptsächlich der Lieferung von Telefonen zu verdanken, auf die 55,3 Prozent der Einfuhr von Nachrichtentechnik aus China entfiel. In noch höherem Maße galt das für die Nummer zwei der Lieferantenliste, Vietnam, dessen Lieferungen von Nachrichtentechnik nach Israel 2018 zu 84,4 Prozent aus dem Verkauf von Telefonen bestanden.

Führende Lieferländer für Nachrichtentechnik 2018
Land Einfuhr in Mio. US$ Importmarktanteil in %
China 1.121,6 44,1
Vietnam 454,8 19,3
USA 286,2 12,1
SVR Hongkong 147,9 6,3
Thailand 48,6 2,1
Mexiko 38,8 1,6
Deutschland 34,9 1,4
Niederlande 27,1 1,1
Malaysia 27,0 1,1
Vereinigtes Königreich 26,1 1,1

Quelle: UN Comtrade Database

Deutschland spielt als Lieferland für Nachrichtentechnik auf dem israelischen Markt keine bedeutende Rolle. Im Jahr 2018 lag der deutsche Importmarktanteil bei 1,4 Prozent, nachdem die deutschen Lieferungen gegenüber dem Vorjahr um 35 Prozent auf 34,9 Millionen US$ nachgegeben hatten. Mit 16,8 Millionen US$ waren Sende- oder Empfangsgeräte für Töne, Bilder oder andere Daten die wichtigste deutsche Lieferposition. Die israelische Ausfuhr nachrichtentechnischer Produkte nach Deutschland weist starke Ausschläge aus und schwankte in den Jahren 2014 bis 2018 zwischen 57,7 Millionen und 103,2 Millionen US$.

Kontaktadressen

Institution Internetadresse Anmerkungen
Israeli Hi-Tech Association https://eng.industry.org.il/index.php?dir=site&page=unions&cs=5019&langpage=eng Für die Nachrichtentechnikbranche zuständige Fachverband
Start-Up Nation Central https://www.startupnationcentral.org Nichtregierungsorganisation zur Förderung des Hightech-Sektors

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Israel können Sie unter http://www.gtai.de/israel abrufen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Israel Telekommunikations- u. Navigationstechnik (inkl. Mobilfunk)

Funktionen

Manfred Tilz Manfred Tilz | © GTAI

Kontakt

Manfred Tilz

‎+49 228 24 993 234

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche