Suche

25.10.2018

Kasachstan baut Logistikkapazitäten aus

Weiterer Terminal an Grenze zu China eröffnet / Von Jan Triebel

Almaty (GTAI) - Der kasachische Logistiksektor investiert in moderne Abfertigungsterminals für den Landtransport. Damit reagiert er auf das wachsende Güteraufkommen zwischen Europa und China.

Gute Nachrichten für Spediteure, die auf der neuen Seidenstraße aktiv sind: An der kasachisch-chinesischen Grenze gibt es seit Ende September 2018 mit Nur Sholy-Chorgos einen neuen Abfertigungsterminal. Der 25 Hektar große Terminal kann nach Angaben der Betreibergesellschaft EuroTransit Terminal in einer ersten Ausbaustufe bis zu 2.500 Fahrzeuge am Tag abfertigen. Es wird bereits darüber nachgedacht, die Kapazitäten auf etwa 5.000 Fahrzeuge aufzustocken. Nur Sholy-Chorgos dient zwar in erster Linie dem Lkw-Verkehr, steht aber auch Bussen und Pkw im grenzüberschreitenden Personenverkehr zur Verfügung.

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf umgerechnet knapp 270 Millionen US-Dollar (US$). Auf den Weg gebracht wurde Nur Sholy-Chorgos im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem kasachischen Staat und dem kasachischen Logistikunternehmen EuroTransit Terminal. Die Eurasische Entwicklungsbank (Eurasian Development Bank; EDB) hat für Ausrüstungsinvestitionen und laufende Betriebskosten einen Kredit von rund 87 Millionen US$ bereitgestellt.

An der kasachisch-chinesischen Grenze betreibt das zur EuroTransit-Gruppe gehörende Unternehmen fünf weitere Logistik- und Abfertigungszentren, ebenfalls als öffentlich-private Partnerschaften. Straßentransporte können so neben Nur Sholy-Chorgos auch über die Terminals Maikaptschagai, Bachty und Kalshat abgewickelt werden. Bahntransporte werden an den Übergängen Altynkol-Chorgos und Dostyk-Alashankou abgefertigt. Auf kasachischer Seite liegen beide im Gebiet Almaty.

Eisenbahnterminal Altynkol-Chorgos bewältigt täglich bis zu 5.000 TEU

Altynkol-Chorgos ist nach Abfertigungskapazitäten der wichtigste Umschlagspunkt im Schienenverkehr an der kasachisch-chinesischen Grenze. Während Altynkol-Chorgos laut Kasachischer Eisenbahn rund 5.000 Standardcontainer (20-Fuß-ISO-Container; TEU) im Tagesdurchschnitt bewältigen kann, erreicht Dostyk-Alashankou täglich nur etwa 760 TEU. Die Angaben beziehen sich auf die Anzahl der Container, die zolltechnisch abgefertigt und für die Spurwechsel von der in Kasachstan üblichen Breitspur auf die in China übliche Normalspur und umgekehrt durchgeführt werden können.

Im Containerverkehr auf der Route Europa-China-Europa über kasachisches Territorium lag der Umschlag 2017 bei 201.000 TEU und dürfte 2018 Schätzungen zufolge circa 350.000 TEU erreichen. Bis 2020 wird eine Zunahme auf 800.000 TEU erwartet. Als Transitland für Waren aus China rechnet Kasachstan zudem mit deutlichen Wachstumsraten im Containerverkehr in Richtung Kaukasus/Türkei.

Um dem steigenden Güteraufkommen gewachsen zu sein, wurden die Leitungsstränge des Datennetzwerks in Altynkol-Chorgos auf beiden Seiten der Grenze jüngst von Kupfer auf Glasfaser umgerüstet, was den Datenaustausch deutlich beschleunigte. Die Abfertigung eines kompletten Containerzugs, die Zollformalitäten und das Umspuren einschließt, beansprucht derzeit etwa knapp vier Stunden.

Die Güterzüge transportieren meist Fracht zwischen China auf der einen Seite und Deutschland, Polen, Finnland, Österreich, der Slowakei oder Ungarn auf der anderen Seite. Es kommen aber immer mehr Verbindungen auf der neuen Seidenstraße hinzu.

Erste Komplett-Pkw sollen bald per Zug nach China kommen

Anfang April 2018 wurde in Altynkol-Chorgos der erste Zug auf einer neuen Verbindung abgefertigt. Dafür wurden insgesamt 41 40-Fuß-ISO-Container (FEU) in Polens drittgrößter Stadt Lodz zu einem Zug zusammengestellt. Zielort war die Millionen-Metropole Chengdu in der zentralchinesischen Provinz Sichuan.

Dort ist in den letzten Jahren die Chengdu Pilot Free Trade Zone (CDFTZ) als zentraler Umschlagplatz für Waren entstanden, die über die neue Seidenstraße ins Reich der Mitte gelangen oder von dort nach Europa gebracht werden sollen. Die Freihandelszone CDFTZ erstreckt sich über rund 100 Quadratkilometer, wovon die Logistikzone Chengdu Qingbaijiang Railway Port Area knapp ein Zehntel einnimmt.

Für das 1. Quartal 2019 ist eine Premiere geplant: Ein Zug von Lodz nach Chengdu soll erstmals mit fabrikneuen Pkw aus deutscher Fertigung die Grenze in Altynkol-Chorgos passieren. Federführend ist die Logistik-Gruppe Mosolf aus dem schwäbischen Kirchheim unter Teck. Einem Handelsblatt-Bericht zufolge plant sie dafür einen Teil ihrer für den Pkw-Transport entwickelten 350 Spezialwaggons einzusetzen.

Transporte auf der Schiene aus Europa nach China, die vor Ort angesiedelte Fahrzeugmontagen mit Bauteilen und Komponenten versorgen, gibt es bereits seit längerem. Komplette Autos hingegen gelangten nach Fernost bisher ausschließlich auf dem Seeweg. Für diesen sprechen zwar auch weiterhin die niedrigeren Kosten. Dafür gelangen die Waren per Zug entlang der neuen Seidenstraße gegenüber deren Verschiffen aber fast doppelt so schnell als ans Ziel.

Die Entwicklungsperspektiven für den Gütertransport über das kasachische Straßen- und Schienennetz gelten allgemein als gut. Zwar ist das Transportaufkommen innerhalb des Landes und im grenzüberschreitenden Verkehr von konjunkturellen Schwankungen abhängig. Im Langfristvergleich gab es jedoch einen nennenswerten Zuwachs.

Entwicklung des Güteraufkommens auf Schiene und Straße in Kasachstan
Indikator 2017 Veränderung 2017/2007 (in %) 1. bis 3. Quartal 2018 Veränderung 2018/17 (1. bis 3. Quartal; in %))
Gütertransporte per Eisenbahn (in Mio. t) 378,8 44,7 295,0 7,1
Güterumschlag per Eisenbahn (in Mrd. tkm 262,1 30,7 209,4 10,2
Gütertransporte auf der Straße (in Mio. t) 3.300,8 98,0 2.437,6 4,6
Güterumschlag auf der Straße (in Mrd. tkm 161,9 158,7 123,2 7,1

Quelle: Statistikkomitee Kasachstans

Kontaktadresse:

EuroTransit Terminal

050000 Almatinskaja obl., Kasachstan

Uigurskii r., s. Kolshat, sdanije 168

T +7 72778-4 70 00, -4 70 22

info@eurotransit.kz

http://eurotransit.kz

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll und Ausschreibungen in Kasachstan sind unter http://www.gtai.de/kasachstan abrufbar.

Dieser Artikel ist relevant für:

Kasachstan Verkehrsinfrastrukturbau, allgemein, Logistik / Speditionen

Funktionen

Kontakt

Kathleen Beger

‎+49 228 24 993 283

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche