Suche

09.05.2019

Kroatien will Infrastruktur in Vukovar erneuern

Wasser-, Verkehrs- und Energieprojekte geplant / Von Waldemar Lichter

Zagreb (GTAI) - In der ostkroatischen Stadt Vukovar sollen in den nächsten drei Jahren umfangreiche Investitionen zur Erneuerung der kommunalen Energie- und Verkehrsinfrastruktur realisiert werden.

Anfang Mai 2019 hat die kroatische Regierung ein Programm zur Wiederherstellung und zum Ausbau der Versorgungs- und Transportinfrastruktur der Stadt Vukovar beschlossen. Die Stadt wurde von Zerstörungen im Krieg der 1990er-Jahre betroffen. Geplant ist, im Zeitraum 2019 bis 2022 umgerechnet 194,4 Millionen Euro in insgesamt 59 Projekte zu investieren.

Die Koordinierung des Programms obliegt dem Ministerium für Seefahrt, Verkehr und Infrastruktur. Um die Finanzierung der Projekte zu verbessern, stockte die Regierung den Fonds zur Erneuerung und Entwicklung der Stadt Vukovar um 50 Prozent auf. Das ergibt zusätzliche 2,7 Millionen Euro. Genutzt werden sollen ferner Mittel des operativen Programms für Wettbewerbsfähigkeit und Kohäsion der Europäischen Union (EU).

Bedeutende Projekte im Wassersektor

Geplant sind 13 Vorhaben im wasserwirtschaftlichen Sektor mit einem Volumen von über 42,5 Millionen Euro. Das bedeutendste von ihnen ist die Regulierung der Donau zwischen Vukovar und Vucedol. Die Gesamtkosten werden auf 51,1 Millionen Euro geschätzt. Davon werden auf die Programmperiode umgerechnet 18,6 Millionen Euro entfallen. Geplant sind ferner Maßnahmen zur Verbesserung der Trink- und Abwassernetze. Der größte Teil wird von Hrvatske vode d.o.o., dem kroatischen Wasser- und Abwasserunternehmen, in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Versorger Vodovod Grada Vukovara d.o.o. realisiert.

Für die Entwicklung der Stromverteilnetze von Vukovar plant der Stromkonzern HEP rund 6,8 Millionen zu investieren. In die Erneuerung und den Ausbau der Straßeninfrastruktur in der Region sollen insgesamt 32,5 Millionen Euro fließen. Dazu gehört unter anderem der Bau einer neuen Umgehungsstraße für Vukovar. Deren Kosten werden auf 26,9 Millionen Euro geschätzt. Die Durchführung dieses sowie anderer Vorhaben im Straßenbausektor obliegt der Gesellschaft Hrvatske ceste d.o.o.

Ausbau und Elektrifizierung von Bahnstrecken

Für die Bahninfrastruktur in der Gespanschaft Vukovar-Srijem sind bis 2021 Investitionen von insgesamt 65,3 Millionen Euro vorgesehen. Für diese Vorhaben ist die Betriebsgesellschaft für die Bahninfrastruktur HZ Infrastruktura d.o.o. zuständig. In der Realisierungsphase befindet sich die Erweiterung und Elektrifizierung der bestehenden Bahnstrecke Vinkovci - Vukovar (18,7 Kilometer), die für den internationalen Bahnverkehr von Bedeutung ist.

Der Tender dafür wurde 2018 abgeschlossen. Das Volumen betrug 70,2 Millionen Euro mit einem Kofinanzierungsanteil der EU von 85 Prozent. Eingereicht wurden zehn Gebote, darunter von DIV-Gruppe, Dalekovod d.d., Swietelsky d.o.o. (alle Kroatien), Salcef S.p.A. (Italien), der Konsortien von Colas Rail Hrvatska d.o.o., GH Holding d.o.o. und COLAS RAIL S.A.S. (Kroatien/Vereinigtes Königreich), von Strabag d.o.o. und Strabag AG (Kroatien/Österreich), COMSA S.A. und COMSA Instalaciones y Sistemas Industriales (Spanien) sowie von Sinohydro Corporation Limited (VR China) und J&P Avax S.A. (Griechenland).

Kontaktadresse

Ministarstvo mora, prometa i infrastrukture (Ministerium für Seefahrt, Verkehr und Infrastruktur)

Ansprechpartner: Oleg Butkovic (Minister), Tomislav Mihotic (Staatssekretär für Infrastruktur)

Prisavlje 14, 10 000 Zagreb, Kroatien

T. +385 (1) 37 84 570, -520

F. +385 (1) 63 11 630

ministar@mmpi.hr, dunja.stanicic@mmpi.hr (T.Mihotic)

http://www.mmpi.hr

Weitere Informationen zu Kroatien finden Sie unter http://www.gtai.de/Kroatien

Dieser Artikel ist relevant für:

Kroatien Finanzierung, allgemein, Verkehrsinfrastrukturbau, allgemein, Eisenbahnbau, Straßen-, Brücken- und Tunnelbau, Infrastruktur, Wasserversorgung, -gewinnung, Bewässerung, Kläranlagenbau

Funktionen

Kontakt

Ingeborg Kozel

‎+49 228 24 993 365

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche