Suche

29.08.2019

Mosambik intensiviert Suche nach mineralischen Rohstoffen

Konzessionen ausgeschrieben / Von Marcus Knupp

Berlin (GTAI) - Der Untergrund Mosambiks ist noch weitgehend unerforscht. Nach umfangreichen Erdgasfunden setzt das südostafrikanische Land auf die Ausbeutung weiterer Rohstoffe.

Kohle, Graphit, Gold, Rubine und Smaragde, Tantal und Beryllium - Mosambik verfügt über eine erkleckliche Zahl vergleichsweise einfach abzubauender mineralischer Rohstoffe. Und hofft auf mehr, denn weite Teile des Landes sind bisher nur sehr gering erforscht, was den Untergrund angeht. Die portugiesischen Kolonialherren hatten sich nur wenig dafür interessiert, jahrelanger Bürgerkrieg verhinderte nach der Unabhängigkeit eine planmäßige Erschließung. Kleinproduzenten bewerkstelligen derzeit den größten Teil der Förderung.

Bergbau als Hoffnungsträger

Das soll sich ändern, so die Pläne der Regierung in Maputo. Nicht nur die Erdgasförderung ist dazu auserkoren, Mosambik in der Zukunft bislang unbekannten Reichtum zu bescheren, auch der Abbau weiterer Bodenschätze soll hierzu beitragen. In zwölf Gebieten hat das staatliche Bergbau-Institut INAMI nun Konzessionen zur Suche nach Metallen, Edelsteinen und Seltenen Erden, aber auch nach Phosphat und Kohle ausgeschrieben.

Interessenbekundungen können bis zum 11. September 2019 bei der Behörde eingereicht werden. Für die Aushändigung der Unterlagen wird eine Gebühr von 50.000 Meticais (MT; umgerechnet rund 735,58 Euro; 1 Euro = circa 66,6436 MT) verlangt.

Ausschreibungen für Prospektion und Erforschung von Bodenschätzen in Mosambik
Laufende Nummer Rohstoffe Region des Konzessionsgebietes (Provinz)
I Basismetalle Monapo (Nampula)
II Edelmetalle und Basismetalle Namuno (Cabo Delgado)
III Edelsteine, Halbedelsteine, Tantal Gilé (Zambézia)
IV Edelmetalle und assoziierte Mineralien Memba (Nampula)
V Rubine Ancuabe (Cabo Delgado)
VI Edelmetalle und Basismetalle Meluco (Cabo Delgado)
VII Wismut, Kalkstein, Blei, Kupfer, Eisen, Minerale der Platingruppe, Nickel, Silber, Seltene Erden, Titan, Uran, Vanadium, Zink und Apatite Changara (Tete)
VIII Gold und Basismetalle Chifunde (Tete)
IX Phosphate Monapo (Nampula)
X Kohle Lago (Niassa)
XI Beryllium Zwei Gebiete in Marávia (Tete)

Quelle: Instituto Nacional de Minas (INAMI)

Derzeit erwirtschaftet der Bergbausektor circa 18 Prozent des Bruttoinlandsproduktes Mosambiks. Zu den großen Investoren vor Ort zählt der brasilianische Bergbaukonzern Vale, der seit 2011 Kokskohle fördert und über den Tiefwasserhafen Nacala verschifft. Das Unternehmen Syrah Resources aus Australien exportiert seit 2017 Graphit aus der Balama-Mine in der nördlichen Provinz Cabo Delgado. Andere Akteure auf diesem Feld sind Battery Minerals und Mustang Resources, das neben Graphit auf die Förderung von assoziiertem Vanadium setzt. Im Abbau der reichhaltigen Vorkommen von Rubinen engagieren sich unter anderem Gemfields aus dem Vereinigten Königreich und Fura Gems aus Kanada.

Delegationen und Konferenzen

Für deutsche Unternehmen und Zulieferer aus dem Bereich Bergbau, Rohstoffe und Bergbautechnik führt die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK) vom 25. bis 29. November 2019 im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eine Geschäftsanbahnungsreise durch. Neben einer Einführung in die Rahmenbedingungen in Mosambik und gemeinsamen Unternehmens- und Minenbesuchen werden individuelle Geschäftsgespräche für die Teilnehmer vermittelt. Die Kosten belaufen sich abhängig von der Unternehmensgröße auf 500 bis 1.000 Euro. Reise- und Verpflegungskosten müssen selbst getragen werden.

Außerdem findet vom 22. bis 23. April 2020 in der mosambikanischen Hauptstadt Maputo zum siebten Mal die "Mozambique Mining, Oil & Gas and Energy Conference & Exhibition" (MMEC) statt.

Kontaktadressen

Bezeichnung Internetadresse Anmerkung
Instituto Nacional de Minas (INAMI) https://inami.gov.mz Postadresse: INAMI, Unidade Gestora Executora das Aquisicois, Praca 25 de Junho, no. 380, Secretária Geral, Maputo, Caixa Postal 2904
AHK südliches Afrika https://suedafrika.ahk.de Ansprechpartner für die Geschäftsanbahnungsreise: René Zarske, +27 11 486 2775, +27 76 114 9594, rzarske@germanchamber.co.za
Mozambique Mining, Oil & Gas and Energy Conference & Exhibition (MMEC) https://ametrade.org/mozmec Informationen und Anmeldung zur Konferenz

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Mosambik können Sie unter http://www.gtai.de/mosambik abrufen. Unter http://www.gtai.de/afrika erhalten Sie mittels interaktiver Karte unsere Informationen zum Land Ihrer Wahl.

Dieser Artikel ist relevant für:

Mosambik Bergbau / Rohstoffe, allgemein, Mineralische Rohstoffe, Edelsteine

Funktionen

Kontakt

Edith Mosebach

‎+49 228 24 993 288

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche