Suche

02.03.2017

Neue Kohlekraftwerke sollen Vietnams Energiehunger stillen

Elektrizitätsverbrauch zieht kräftig an / Veraltete Stromnetze werden ebenfalls ausgebaut / Von Frauke Schmitz-Bauerdick

Hanoi (GTAI) - Vietnams Regierung will dem steigenden Energiebedarf des Schwellenlandes mit dem Bau neuer Kraftwerke beikommen. Kohlekraft soll Wasserkraft bis 2050 als Hauptenergiequelle ablösen. Auch Gaskraft dürfte dank neu entdeckter Lagerstätten an Bedeutung gewinnen. Parallel muss das Leitungsnetz modernisiert und ausgebaut werden, um die wachsenden Strommengen zum Endverbraucher zu transportieren. Internationale Geberinstitutionen unterstützen die Energiereformen finanziell. (Internetadresse)

Vietnam betreibt mit Hochdruck den Ausbau seiner Energieinfrastruktur. Die Kapazitätserhöhung sowie die Erweiterung und Modernisierung der Übertragungsnetze haben hohe Priorität. Der siebte Energiemasterplan der Regierung, überarbeitet im Jahr 2016, sieht vor, dass bis 2020 die Stromerzeugungskapazitäten des Landes von bislang rund 39 Gigawatt (GW) auf 60 GW um etwa die Hälfte erhöht werden.

Der Ausbau ist dringend erforderlich. Nach Schätzungen des Marktforschungsinstituts BMI Research wird die Nachfrage nach Elektrizität zwischen 2017 und 2021 jährlich um durchschnittlich 7,1% wachsen, die vietnamesische Regierung geht sogar von einer Nachfragesteigerung von 10 bis 12% per annum aus.

Kohle, Gas und Erneuerbare Energien sollen an Bedeutung gewinnen

Plänen der Regierung zufolge soll der wachsende Strombedarf vorwiegend durch die Errichtung neuer Kohlekraftwerke gedeckt werden. Diese hatten 2016 einen Anteil von 32,8% an der Stromerzeugung. Bis 2025 soll Kohlekraft 55,0%, 2030 immerhin noch 53,2% der benötigten Strommenge bereitstellen. Zudem sollen gasbetriebene Wärmekraftwerke stärker zur Stromerzeugung beitragen und auch der Anteil der Erneuerbaren Energien deutlich aufgestockt werden.

Wasserkraftwerke sind bereits jetzt am Rande ihrer Kapazität, ein weiterer Ausbau ist begrenzt. Dem Bau von Atomkraftwerken hatte die Regierung im November 2016 aus Kostengründen eine Absage erteilt. Experten gehen davon aus, dass die Nuklearenergie damit auch in Zukunft als Energiealternative ausgedient hat.

Entwicklung Energiemix Vietnam 2016 - 2030 (installierte Kapazitäten in GW)
Energieträger 2016 2020 2025 2030
Gesamt 38,7 60,0 96,5 129,5
.Wasserkraft 17,0 21,6 24,6 27,8
.Kohlekraft 12,7 26,0 47,6 55,3
.Gaskraft 7,7 9,0 15,0 19,0
.Erneuerbare Energien k.A. 1,7 6,0 18,0
Sonstige 1,2 2,3 3,3 9,4

Quellen: Vietcombank Securities (VCBS), Revised Power Master Plan VII

Entwicklung Energiemix Vietnam 2016 - 2030 (installierte Kapazitäten, Anteile in %)
Energieträger 2016 2020 2025 2030
Wasserkraft 43,9 30,1 21,1 16,9
Kohlekraft 32,8 42,7 49,3 42,6
Gaskraft 9,8 14,9 15,6 14,7
Erneuerbare Energien (inkl. kleine Wasserkraft k.A. 9,9 12,5 21,0
Kernenergie - - - 3,6 *)
Import k.A 2,4 1,5 1,2

*) Im November 2016 wurde von Regierungsseite angekündigt, dass die Kernenergie entgegen der ursprünglichen Planung im Revised Power Master Plan VII künftig keine Rolle spielen wird.

Quellen: VCBS, Revised Power Master Plan VII

Die großen vietnamesischen Investoren in Kohlekraftwerke, EVN, Petrovietnam und Vinacomin, können die Errichtung aller benötigten Kraftwerke allein nicht stemmen und sind auf ausländische Investitionen und Kredite angewiesen. Investoren stammen vorwiegend aus Japan, Korea (Rep.) und der VR China. In der Regel vergeben sie Bau- und Lieferaufträge an Auftragnehmer aus dem jeweiligen Geberland. Chancen für deutsche Unternehmen bestehen aber in Ausnahmefällen bei Spezialkomponenten.

Großprojekte im Bereich Kohlekraftwerke
Projektbezeichnung Investitionssumme (in Mrd. US$) Projektstand Investor
Vinh Tan 4 (600 MW) 1,1 Im Bau, Fertigstellung geplant 2019 Joint Venture zwischen Doosan Heavy Industries and Construction Co. Ltd., Mitsubishi Corporation, Power Engineering and Consulting 2 JSC, Pacific Ocean Engineering JSC
Long Phu 1 (1.200 MW) 1,4 Im Bau, Fertigstellung geplant 2019 Petro Vietnam Technical Services Corporation
Quang Trach 1 (2x600 MW) 1,7 Baubeginn geplant 2017, Fertigstellung geplant 2021 EVN
Quang Tri 2 (1.200 MW) 1,9 Angekündigt, Fertigstellung geplant 2024 Korea Western Power Co. (KOWEPO) (BOT)
Quang Trach 2(2x600 MW) 2,4 Angekündigt, Baubeginn geplant 2019, Fertigstellung geplant 2028 Vietnam Eastern Energy JSC, Inter RAO

Quellen: National Power Development Master Plan VII , revised; Recherchen von Germany Trade & Invest

Gaskraftwerke ab 2023 mit neuem Brennstoff

Gaskraft dürfte durch die Entdeckung neuer Gasfelder vor der Küste Vietnams Auftrieb gewinnen. Im Januar 2017 unterzeichneten Exxon Mobile und Petrovietnam eine Vereinbarung zur Erschließung eines 80 km vor der Küste Zentralvietnams gelegenen Gaslagers. Die auch als "Blue Whale" bezeichnete Lagerstätte Ca Voi Xanh ist mit geschätzten Reserven von 150 Mrd. Kubikmetern die größte Vietnams. Ab 2023 soll das Gas gefördert werden und zunächst Kraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 3 GW befeuern.

Regierung plant Ausbau der Stromnetze

Neben der Stromerzeugung steht auch die Stromübertragung im Fokus. Stromtrassen, Hochspannungsnetze und Umspannstationen sind überlastet und müssen dringend ausgebaut und modernisiert werden, sollen die steigenden Energiemengen auch übertragen werden können. Die vielfach veralteten ländlichen und auch städtischen Stromnetze verursachen zudem Übertragungsverluste von rund 10% der Strommenge und erfüllen nicht moderne Ansprüche an Sicherheit und Verlässlichkeit.

Die Regierung will bis 2020 rund 2.750 km an 500 Kilovolt (kV)-Leitungen sowie 500 kV/220 kV-Umspannwerke mit einer Gesamtleistung von 26.700 Megavoltampere (MVA) errichten. Als Kosten für die Weiterentwicklung der Übertragungssysteme veranschlagt sie bis 2020 rund 10 Mrd. US$.

Chancen bei Ausschreibungen internationaler Geber

Der Ausbau der Übertragungsnetze wird durch die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) sowie nationale Geberinstitutionen wie die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanziell unterstützt. Die ADB finanziert im Rahmen des Multi-Tranchen-"Power Transmission Investment Program" umfangreiche Vorhaben. Im Oktober 2016 wurde die dritte Programmtranche mit einem Kreditvolumen von 231 Mio. $ freigegeben.

Die KfW stellt für die Energieeffizienzprogramme Gelder im Gesamtvolumen von rund 420 Mio. Euro zur Verfügung. Im Jahr 2017 werden sowohl Beratungsleistungen als auch Beschaffungen zu beiden Programmen ausgeschrieben. Informationen hierzu können auf der Seite http://www.gtai.de/ausschreibungen abgerufen werden.

Internetadresse

Asian Development Bank: Viet Nam: Power Transmission Investment Program (MFF)

Internet: https://www.adb.org/projects/42039-033/main

(F.B.)

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Vietnam finden Sie unter http://www.gtai.de/vietnam. Einen Überblick zu verschiedenen Themen in Asien-Pazifik finden Sie unter http://www.gtai.de/asien-pazifik

Dieser Artikel ist relevant für:

Vietnam Energiepolitik, Strom-, Energieerzeugung, allgemein, Stromübertragung und -verteilung, Kraftwerksbau, Strom-/ Energieerzeugung, Fossile Energien

Funktionen

Lisa Flatten Lisa Flatten | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Lisa Flatten

‎+49 228 24 993 392

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche