Suche

12.02.2019

Oman hat große Pläne im Tourismus

Ambitionierte Ziele, aber die Besucherzahlen sinken / Von Robert Espey

Dubai/Maskat (GTAI) - Omans Tourismusstrategie sieht bis 2040 ungefähr 3 Millionen zusätzliche Gäste und 50.000 neue Hotelzimmer vor. Anspruch und Wirklichkeit liegen noch auseinander.

Die Bilanz des omanischen Tourismussektors zeigt ein gemischtes Bild. Die Zahl der ausländischen Besucher stieg 2017 nur leicht um 1,6 Prozent auf 3,3 Millionen, einschließlich von 0,9 Millionen Tagesbesuchern. Im Jahr 2018 sind die Besucherzahlen sogar gesunken. Nach vorläufigen Angaben ging in den ersten elf Monaten 2018 im Vergleich zur Vorjahresperiode die Zahl der ausländischen Besucher um 7 Prozent auf 2,8 Millionen zurück. Die Zahl der Touristen aus Deutschland schrumpfte in dem Zeitraum um 24 Prozent auf 0,11 Millionen.

Weniger Gäste, aber höhere Einnahmen

Aufgrund einer längeren Verweildauer könnten 2018 die Ausgaben der Auslandsbesucher immerhin gestiegen sein. Sie wuchsen 2017 bereits um 6 Prozent auf 889 Millionen US-Dollar (US$). Die rund 2,4 Millionen Übernachtungsgäste blieben 2017 im Durchschnitt 7,9 mit Nächten auch länger als im Vorjahr (7 Nächte) im Lande.

Die Zahl der Gäste in Hotels der 3 bis 5 Sterne Kategorien sank nach Angaben der Statistikbehörde in den ersten elf Monaten 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,8 Prozent auf 1,35 Millionen. Ohne inländische Hotelgäste ergab sich ein Rückgang um 2,5 Prozent auf 0,98 Millionen Besucher. Aufgrund der längeren Verweildauer erhöhte sich die durchschnittliche Auslastung leicht auf 57,0 Prozent. Die Hoteleinnahmen stiegen um 8,5 Prozent auf 490 Millionen US$.

Die größte ausländische Besuchergruppe in den 3 bis 5 Sterne Hotels waren im Elfmonatszeitraum des Jahres 2018 Gäste aus Europa. Ihr Zahl schrumpfte allerdings um 7,8 Prozent auf 0,48 Millionen. Aus den Ländern des Gulf Cooperation Council kamen 0,18 Millionen Besucher (-8,8 Prozent), aus Asien 0,17 Millionen (+17,3 Prozent), aus anderen arabischen Ländern 0,06 Millionen (-3,5 Prozent) und aus Amerika 0,05 Millionen (+0,8 Prozent).

Oman: Hotels nach Kategorien (Anzahl)
2013 2014 2015 2016 2017
Insgesamt 266 286 318 340 359
.Fünf Sterne 12 12 11 15 17
.Vier Sterne 22 23 23 27 24
.Drei Sterne 28 28 27 26 26
.Zwei Sterne 52 58 71 77 49
.Andere Unterkünfte*) 152 165 186 195 243

*) Ein Sterne Hotels, nicht klassifizierte Unterkünfte, Hotel Apartments etc.

Quelle: National Centre for Statistics & Information

Von den 67 Hotels mit 3 bis 5 Sternen lagen 37 Häuser in der Provinz Maskat. Es folgten die südliche Provinz Dhofar (Zentrum: Salalah) mit 10 Hotels, die Provinzen Nord Batinah (Sohar) und Dakhiliyah (Nizwa) mit jeweils 5 Hotels sowie Musandam (Khasab) mit 4 Hotels. Die restlichen 3 bis 5 Sterne Häuser verteilten sich auf die Provinzen Süd Batinah (Rustaq), Süd Sharqiyah (Sur) und Wusta (Haima) mit jeweils zwei Hotels.

Hotelbau konzentriert sich auf Maskat

Im Jahr 2018 wurden vier größere Hotelprojekte abgeschlossen. Im Neubaugebiet The Wave (Al Mouj Muscat) in Nähe des Hauptstadtflughafens wurde im April das 129 Millionen US$ teure Kempinski Muscat mit 310 Zimmern unter deutscher Leitung eröffnet. Auf dem Gelände des alten Muscat InterContinental hat die Oman Tourism Development Company (Omran) für 90 Millionen US$ ein 350 Zimmer W Hotel fertiggestellt, das im März 2019 öffnen soll.

Bereits in Betrieb ist das 80 Millionen US$ Agrarwood Millennium Resort in Salalah (285 Zimmer), in das die Millennium & Copthorne Middle East Holdings investierte. Nach einer 20 Millionen US$ teuren Renovierung öffnete das Bustan Palace Hotels in Muscat (Ritz Carlton) im November 2018 wieder seine Türen.

Die MEED-Projektdatenbank (Middle East Economic Digest) weist 24 im Bau befindliche Hotelprojekte im Wert von 1,3 Milliarden US$ aus. Die Investitionen konzentrieren sich auf die Provinz Maskat, dort sind Projekte für fast 1 Milliarde US$ im Bau.

In dem Distrikt The Wave in Maskat wird für 120 Millionen US$ das Rayhaan Rotana Hotel errichtet, der Bauauftrag wurde im November 2018 vergeben. Das neue Oman Convention and Exhibition Centre in Maskat (Madinat Al Irfan) bekommt für 104 Millionen US$ ein JW Marriott Hotel mit über 300 Zimmern. Der Investor Omran will im September 2019 eröffnen. Weitere laufende Hotelprojekte in der Region Maskat sind unter anderem das Jumeirah Hotel (86 Millionen US$, 206 Zimmer), das Mövenpick Bousher (80 Millionen US$, 205 Zimmer) sowie zwei Ramada Hotels (148 Millionen US, 290 Zimmer).

In Salalah sind fünf Hotelprojekte für insgesamt 200 Millionen US$ im Bau. Es entfallen 150 Millionen US$ auf das Dhofar Beach Resort der lokalen Taameer Investment Company. Mit der Fertigstellung wird noch 2019 gerechnet. In der Jebel al Akdhar Region (Provinz Dakhiliyah) lässt der Staatsfonds Oman Investment Fund für 51 Millionen US$ das Green Peak Hotel At Jebel AL Akdharder errichten.

Oman: Ausgewählte Hotelprojekte
Projektbezeichnung Investition (Mio. US$) Stand *) Projektträger
Oman Convention and Exhibition Centre: Movenpick Hotel 155 DE Golden Group
Al Khuwair Hyatt Hotel 150 AP Qatar Investment Authority
Five Star Hotel in Duqm 150 ST Ningxia Residence Construction Development
Anantara Jebel Sifah Resort 90 DE Musstir LLC
Crowne Plaza Expansion & Renovation 60 PQ Oman Tourism Development Company
Intercontinental Hotel Expansion 50 PQ Oman Tourism Development Company
Al Khayran Resort 50 DE Al Khayran Tourist Company
Mandarin Oriental Hotel 50 DE Eagle Hills
Ghala Heights Mixed-Use Development in Al Azaiba 50 AP Oman Civil Service Employees Pension Fund
Muscat Hills New Hotel 50 ST Radisson Hospitality
Salalah Park Inn Hotel 50 ST Radisson Hotel Apartments
Rotana Hotel at Salalah 40 DE Golden Group
Ibis Styles Muscat 40 PQ Oman Tourism Development Company
Rotana Hotel at Sohar 40 DE Golden Group
Three Star Hotel at Ghala 35 A Private Developer
Aqua Hotel At Al Khuwair 34 ST Oman Hotel And Tourism Company
Novotel Muscat 30 DE Al Anwar Holding
Three Star Hotel in Sohar 25 DE Al Sedrah Real Estate
Alila Jabal Akhdar Hotel Expansion 20 PQ Oman Tourism Development Company

*) DE = Design, AP = Angebotsprüfung, ST = Studie, PQ = Präqualifizierung, A = Ausschreibung

Quellen: Recherchen von Germany Trade & Invest, Pressemeldungen, MEED Projects

Tourismusstrategie erfordert hohe Investitionen

Nach Fertigstellung aller im Bau befindlichen Hotelprojekte dürfte Oman in zwei Jahren über mehr als 20.000 Hotelzimmer verfügen, 2016 waren es rund 15.000. Die Tourismusstrategie sieht bis 2040 etwa 65.000 Zimmer. Der angestrebte Zuwachs von 50.000 Zimmern soll zu über 50 Prozent durch neue 4 Sterne Hotels erreicht werden. Über 30 Prozent werden für neue 5 Sterne Hotels und der Rest für 1 bis 3 Sterne Häuser veranschlagt. Die neuen Hotelkapazitäten sollen zu 60 Prozent innerhalb von Mega-Ferienresorts angesiedelt sein.

Die notwendigen Investitionen im Rahmen der Tourismusstrategie werden mit 49 Milliarden US$ angesetzt. Davon will der Staat nur 12 Prozent übernehmen. Die Tourismusstrategie sieht in der 1. Phase von 2016 bis 2020 über 10 Milliarden US$ an Investitionen vor, auf die 2. Phase von 2021 bis 2025 entfallen etwa 8 Milliarden US$ und in die 3. Phase bis 2040 nochmals 31 Milliarden US$. Kernelemente der touristischen Entwicklung sind 14 Cluster, für die eigene Konzepte erarbeitet werden.

Die Zahl der ausländischen Besucher (ohne Tagesgäste) soll bis 2040 auf 5,3 Millionen steigen. Etwa 2,3 Millionen dürften es 2018 gewesen sein. Die Tourismusstrategie hofft vor allem auf zusätzliche Gäste aus Deutschland, Frankreich, Indien, dem Vereinigten Königreich, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien.

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht und Zoll, können Sie unter: http://www.gtai.de/oman abrufen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Oman Tourismus / Hotels / Gastgewerbe, allg., Tourismus, Hotels

Funktionen

Kontakt

Thomas Hundt

‎+49 228 24 993 439

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche