Suche

Suche

Treffer: 7141
  1-10   |
  • 20.07.2018

    Wirtschaftsausblick - Bulgarien (Juli 2018)

    Sofia (GTAI) - Die bulgarische Wirtschaft entwickelt sich weiter positiv. Privatverbrauch und deutlich steigende Investitionen stützen das Wachstum. Hinzu kommt die verstärkte Umsetzung von Projekten, die mit Mitteln der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 finanziert werden. Insgesamt bietet sich ein günstiges Umfeld für wirtschaftliche Aktivitäten aller Art. Kopfzerbrechen bereitet der ungebremste Bevölkerungsschwund.

    • Trade
    • Märkte
    • Bulgarien
  • 20.07.2018

    Kuwait treibt Megaprojekte im Downstream-Sektor voran

    Dubai/Kuwait Stadt (GTAI) - Seit Herbst 2017 ist Bewegung in die Planungen für den Bau des dritten Olefin-Werks in Kuwait gekommen. Das Design der Anlage soll Anfang 2019 vorliegen. Jetzt hat der Projektbetreiber, die staatliche Kuwait Integrated Petroleum Industries Company, interessierte Unternehmen zur Präqualifizierung für EPC-Projekte im Gesamtwert von geschätzten 6,5 Milliarden US$ aufgefordert. Die Bewerbungsfrist endet am 20. September 2018. Fortschritte gibt es auch bei anderen Megaprojekten.

    • Trade
    • Märkte
    • Kuwait
    • (20)
  • 20.07.2018

    Israels Pkw-Markt bleibt in der Spur

    Jerusalem (GTAI) - Die Zulassungszahlen neuer Pkw haben sich in Israel auf einem historisch hohen Niveau stabilisiert. Angesichts des hohen Nachholbedarfs und des steigenden Wohlstands wird für die absehbare Zukunft weiterhin ein Aufwärtstrend erwartet. Im Jahr 2018 bleiben Marken aus Südkorea Marktführer, auch wenn Japan das wichtigste Lieferland war. Insgesamt nahm der Pkw-Bestand 2017 um 4,8 Prozent und seit Beginn des Jahrzehnts um durchschnittlich 4,9 Prozent pro Jahr zu. (Internetadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Israel
  • 20.07.2018

    Branchencheck - Saudi-Arabien (Juli 2018)

    Dubai/Riad (GTAI) - Die schwache Konjunktur dämpft die Nachfrage in den meisten Sektoren Saudi-Arabiens. Gleichzeitig wurde mit der Vision 2030 die größte Wirtschaftsreform der Geschichte begonnen. Die Abhängigkeit vom Öl soll reduziert, die Wirtschaft diversifiziert und der Privatsektor gestärkt werden. Kritisch für die Umsetzung sind neben staatlichen auch private Investitionen. Bei öffentlichen Beschaffungen wird Local Content immer wichtiger. Dies könnte zu einem Ausbau der lokalen Produktion führen.

    • Trade
    • Märkte
    • Saudi-Arabien
  • 20.07.2018

    SWOT-Analyse - Ukraine (Juli 2018)

    Kiew (GTAI) - Die Ukraine kann mit vielen Standortvorzügen punkten, bleibt bislang aber weit unter ihrem Potenzial. Seit dem Euromaidan hat die Politik viele Reformen umgesetzt, tut sich aber schwer mit der konsequenten Korruptionsbekämpfung. Die Wahlen 2019 entscheiden über den weiteren Reformkurs.

    • Trade
    • Märkte
    • Ukraine
    • registrierungspflichtig
  • 20.07.2018

    Wirtschaftsausblick - Uganda (Juli 2018)

    Nairobi (GTAI) - Uganda setzt auf den Bau von Straßen, Kraftwerken und eine neue Eisenbahn. Bezahlt werden soll später mit Petro-Dollars, die ab 2022 kräftig fließen und das Land in eine neue ökonomische Liga katapultieren sollen. Die Erdölförderung und der Rohöltransport sind aber teure Kraftakte, die angesichts einer schlechten Infrastruktur und endemischer Korruption kaum reibungslos verlaufen werden. Und ob die Bevölkerungsmehrheit von dieser Entwicklung profitieren wird, bleibt offen.

    • Trade
    • Märkte
    • Uganda
  • 20.07.2018

    Wirtschaftsausblick - Russische Föderation (Juli 2018)

    Moskau (GTAI) - Die russische Wirtschaft wird 2018 erneut um etwa 1,5 Prozent wachsen. Mit Investitionen in die Infrastruktur sowie in das Gesundheits- und Bildungswesen will Präsident Wladimir Putin die wirtschaftliche und soziale Lage im Land verbessern. Grundlegende Reformen, die für ein höheres Wachstum notwendig wären, werden jedoch nicht in Angriff genommen. Zudem gefährden die neuen US-Sanktionen die Erholung der russischen Wirtschaft und die Geschäfte ausländischer Firmen.

    • Trade
    • Märkte
    • Russland
  • 20.07.2018

    Branchencheck - Russische Föderation (Juli 2018)

    Moskau (GTAI) - Russlands Wirtschaft wächst 2018 moderat. Staatliche Förderprogramme und Investitionen in wichtigen Branchen lassen den Bedarf an Maschinen und Anlagen steigen. Mittelfristig möchte Russland unabhängiger von Importen werden. Doch vorerst bleibt die Einfuhr von Hochtechnologien zur Modernisierung der Wirtschaft und zur Steigerung der Arbeitsproduktivität unerlässlich. Die Absatzchancen für deutsche Unternehmen entwickeln sich weiter positiv, vor allem bei Industrie 4.0-Lösungen.

    • Trade
    • Märkte
    • Russland
    • (1)
  • 20.07.2018

    SWOT-Analyse - Russische Föderation (Juli 2018)

    Moskau (GTAI) - Russlands Wirtschaft wächst zwar moderat, doch die neuen US-Sanktionen belasten die Konjunktur und erschweren die Finanzierung neuer Projekte. Der deutsch-russische Handel stieg 2017 um 20 Prozent. Deutsche Unternehmen liefern Maschinen und Anlagen und lokalisieren ihre Produktion.

    • Trade
    • Märkte
    • Russland
    • registrierungspflichtig
  • 19.07.2018

    Neue Trends im italienischen Einzelhandel eröffnen Chancen

    Mailand (GTAI) - Der italienische Einzelhandel modernisiert sich, die Franchisewirtschaft wächst. Italienische Franchisesysteme gewinnen an Boden. Neue moderne Einkaufszentren, darunter das größte in Europa, schaffen Platz für neue Geschäfte. Deutsche Handelsketten sind in vielen Segmenten auf Expansionskurs, von Discount-Nahrungsmitteln über andere Konsumgüter bis hin zu Dienstleistungen. Norditalien gilt als beliebtes Testgelände. Hohe Qualität und einen Preisvorteil sind die Schlüssel zum Erfolg.

    • Trade
    • Märkte
    • Italien
    • (1)
Treffer: 7141
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Themen

Funktionen