Suche

14.02.2017

Rezeptfreie Heilmittel sind in Polen beliebt

Nachfrage wächst dynamisch / Master Pharm investiert in Nahrungsergänzungsmittel / Von Beatrice Repetzki

Warschau (GTAI) - Die Nachfrage nach rezeptfreien Heilmitteln soll in Polen auch künftig deutlich zunehmen. Das Angebot wächst und die Hersteller bringen Innovationen auf den Markt. Besonders dynamisch entwickelt sich der Bereich der Nahrungsergänzungsmittel. Die Apotheken erwirtschaften mit rezeptfreien Mitteln die größten Umsatzzuwächse.

Rezeptfreie Heilmittel und Nahrungsmittelzusätze erfreuen sich in Polen einer großen Beliebtheit. Die Marktforschungsfirma PMR (http://www.pmrpublications.com) schätzt die Verkäufe der sogenannten Over-the-Counter-Produkte (OTC) 2016 auf 11,1 Mrd. Zloty (Zl; rund 2,5 Mrd. Euro, 1 Euro = 4,3632 Zl; Durchschnittskurs 2016). Bis 2021 soll sich dieser Wert um 30% auf 14,2 Mrd. Zl erhöhen, vorausgesetzt, die Werbemöglichkeiten werden dafür nicht eingeschränkt. Im Jahr 2016 dürften die Werbeausgaben bei rund 1 Mrd. Zl gelegen haben.

Prognose für die Verkäufe von OTC-Produkten in Polen (in Mrd. Zl)
2016 2017 2018 2019 2020 2021
11,1 11,6 12,3 12,9 13,6 14,2

Quelle: Marktforschungsfirma PMR

Ein beträchtlicher Teil der Verkäufe entfällt auf Nahrungsergänzungsmittel, die PMR 2016 auf 3,73 Mrd. Zl schätzt (2015: 3,55 Mrd. Zl). Die Marktforschungsfirma rechnet hier von 2017 bis 2020 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 8%, wodurch sich dieses Segment am dynamischsten entwickelt. Im Jahr 2020 sollen die Verkäufe 5 Mrd. Zl übersteigen. Die Polen haben eine große Auswahl: Im Herbst 2016 waren über 25.000 verschiedene Nahrungsergänzungsmittel registriert und allein 2015 kamen rund 4.500 hinzu.

Solche Produkte stellt unter anderem die Firma Master Pharm (http://www.masterpharm.pl) aus Lodz (Lodsch) her, die ihre Produktionskapazitäten noch erhöht. Im Ausland beliefert sie Nordafrika und strebt in die VR China sowie USA. Master Pharm modernisierte laut ihrem Vorsitzenden Jacek Franasik ihren Betrieb in Mielec und nahm Anfang 2017 die Produktionstätigkeit in einem neuen Werk in Lodz auf. Dadurch könne das Unternehmen Neuheiten auf den Markt bringen. Die volle Kapazität solle Mitte 2017 erreicht werden.

Die norwegische Nahrungsmittelgruppe Orkla (http://www.orklahealth.pl) erwarb von der Danziger Firma A-Z Medica (http://www.azmedica.pl) die Marke für Nahrungsergänzungsmittel Colon-C. Die Verkäufe von Produkten mit diesem Namen liegen in Einzelhandelspreisen bei jährlich rund 15 Mio. Zl.

Immer neue Nahrungsergänzungsmittel entwickelt auch die Firma Adiuvo (http://www.adiuvoinvestments.com), die außerdem die Schokoladenart Esthechoc, die der Hautalterung entgegen wirken soll, vertreibt. Ein wichtiger Vertriebskanal für rezeptfreie Heilmittel sind Apotheken, die damit 2016 den größten Zuwachs erzielten. OTC-Produkte sind aber auch in Drogerien und Supermärkten zu finden.

Umsätze der Apotheken (in Mio. Zl, Veränderung in %)
2015 2016 Veränderung
Insgesamt, darunter 29.881 31.734 6,20
.Rezeptpflichtig, erstattungsfähig 11.234 11.500 2,37
.Rezeptpflichtig, Selbstzahler 6.601 7.034 6,57
.Rezeptfrei, Selbstzahler 11.805 12.969 9,86

Quelle: PEX PharmaSequence (http://www.pharmaexpert.pl)

(B.R.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Polen Handel, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Arzneimittel, Diagnostika

Funktionen

Regina Wippler Regina Wippler | © GTAI

Kontakt

Regina Wippler

‎+49 228 24 993 416

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche