Suche

30.09.2019

Rohstoffpreise beherrschen Kasachstans Außenhandel

Russland und China sind bedeutendste Lieferanten / Von Jan Triebel (September 2019)

Almaty (GTAI) - Die Weltmarktpreise für Rohstoffe beeinflussen entscheidend die Entwicklung des kasachischen Außenhandels. Die schwache industrielle Basis hält die Nachfrage nach Importen hoch.

Die Ausfuhren Kasachstans bauen auf reiche Rohstoffvorkommen. Sie garantieren das Plus in der Handelsbilanz, dessen Höhe in den vergangenen sechs Jahren deutlich schwankte. Ein Grund waren geringere Nettoerlöse im Außenhandel, wegen zwischenzeitlich stark eingebrochenen Weltmarktpreisen für Rohstoffe.

Weniger Einnahmen aus dem Export und eine massive Abwertung der Nationalwährung Tenge am 20. August 2015 schränkten zudem den Import spürbar ein. Das Aktivsaldo der Handelsbilanz schmolz im Jahr 2016 auf 11,3 Milliarden Euro gegenüber 38,2 Milliarden im Jahr 2014. Seit 2017 erholt sich die Konjunktur. Auch der Tenge hält sich relativ stabil. Insgesamt dürften Im- und Exporte weiter steigen.

Außenhandel Kasachstans (in Mio. US$; Veränderung in %)
2013 2018 Veränderung 2018/2013
Importe 48.804,6 32.533,4 -33,3
Exporte 84.698,5 60.954,1 -28,0
Handelsbilanzsaldo 35.894,0 28.420,6 -

Quelle: UN Comtrade

Außenhandel nach Handelspartnern

Mehr als die Hälfte aller Importe aus Russland und China

Traditionell wichtigste Liefernation für Kasachstan ist Russland, mit einem Lieferanteil von 38,1 Prozent (2018) am Gesamtimport. Kasachstan gehört zusammen mit Russland, Belarus, Kirgisistan und Armenien zum Binnenmarkt der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU).

Zweitwichtigstes Lieferland ist China. Von 2013 bis 2018 ist der Anteil chinesischer Lieferungen minimal gestiegen. Über kurz dürften chinesische Unternehmen ihre Stellung auf dem kasachischen Markt ausbauen. Hierfür sprechen die zunehmende Zahl an Projekten chinesischer Investoren vor Ort, der voranschreitende Ausbau der neuen Seidenstraße sowie qualitative und quantitative Verbesserungen im Warensortiment chinesischer Firmen.

MKT201909278001.14

Bestimmungsländer für kasachische Rohstoffe dominieren

Die wichtigsten Abnehmerländer Kasachstans sind Italien, China und die Niederlande. Sie beziehen überwiegend Erdöl und andere Rohstoffe. Nach Deutschland wurden 2018 Waren im Wert von 463 Millionen US-Dollar (Rang 24) exportiert, berichtet die der kasachische Außenhandelsstatistik. Doch müsste Deutschland weiter oben rangieren, etwa auf Rang fünf. Deutsche Importe bezifferte das Statistische Bundesamt 2018 auf 4,4 Milliarden US-Dollar. Hinter der Diskrepanz stehen in Kasachstan anders registrierte Öllieferungen, die aber auch für deutsche Endabnehmer bestimmt sind. Die kasachische Statistik zählt sie als Exporte in andere Abnehmerländer.

MKT201909278001.15

Außenhandel nach Warengruppen

Kasachstan importiert auf breiter Front

Kasachstans industrielle Basis ist sehr schwach entwickelt. Darum ist das Land stark auf Importe angewiesen. Der größte Teil entfällt auf Vorerzeugnisse aus Eisen und Stahl. Weitere Schwerpunkte sind Waren aus hochwertigen Metallen, obwohl die Metallurgie einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes ist. Kasachstan ist weiterhin auf Importe von Metallwaren in nennenswertem Umfang angewiesen.

Auf Rang zwei der Einfuhrgüter liegen weiterhin Maschinen und Ausrüstungen, für die der Rohstoffsektor Hauptabnehmer ist. Bei hochwertigen, technisch anspruchsvollen Produkten wird Kasachstan so gut wie vollkommen auf Importe angewiesen bleiben.

Deutlich gesunken waren die Einfuhren in den Warengruppen mineralische Brennstoffe und Straßenfahrzeuge, konkret Kraftstoffe und Gebrauchtwagen. Alle drei kasachischen Erdölraffinerien wurden in der Zwischenzeit modernisiert und erweitert. Die Einfuhr von Gebraucht-Pkw brach völlig ein, nachdem sich diese Fahrzeugkategorie durch eine seit 2016 erhobene Entsorgungsgebühr spürbar verteuert hatte.

Einfuhr nach Warengruppen (in Mio. US$)
Warengruppe SITC-Code 2013 2018
Gesamt 48.804,6 32.533,4
Vorerzeugnisse 6 9.823,6 6.639,2
.Eisen und Stahl 67 4.333,4 2.024,4
.sonstige Metallwaren 69 1.767,8 1.738,6
Maschinen 71-74 6.536,2 5.189,9
Chemische Erzeugnisse 5 5.136,9 4.170,8
.Arzneimittel 54 1.631,3 1.196,2
Fertigerzeugnisse 8 4.791,3 3.174,3
Nahrungsmittel/lebende Tiere 0 3.772,0 2.901,7
Elektronik 75, 76, 776 2.963,6 2.053,3
Elektrotechnik 77 minus 776 2.210,1 1.991,6
Straßenfahrzeuge 78 4.361,2 1.868,7
Mineralische Brennstoffe 3 5.471,1 1.742,9
Schienen-, Wasser-, Luftfahrzeuge 79 2.205,6 1.104,0
Rohstoffe 2 751,0 1.073,4
Getränke/Tabak 1 536,7 432,4
Tierische/pflanzliche Öle 4 150,4 154,6
Sonstiges 9 94,7 36,9

Quelle: UN Comtrade

Mineralische Brennstoffe und Metalle geben den Ton an

Der Einbruch der Rohstoffpreise lastet nach wie vor auf den kasachischen Exporten. Trotz der Anstrengungen der Regierung zur Industrialisierung und zur Ausfuhr weiterverarbeiteter Waren dominieren weiterhin Rohstoffe die Exportstruktur. Der Anteil von Brennstoffen, Erzen, Metallen und Metallwaren (SITC-Warengruppen 3, 28, 67, 68 und 69) an den Gesamtexporten hat sich von 2013 bis 2018 nur minimal von 89,8 auf 88,4 Prozent verringert.

Durch die Industrialisierungspolitik sind in Kasachstan neue Wirtschaftszweige entstanden. Ausgehend von einem niedrigen Niveau gelingt es diesen Branchen aber nur langsam, auf Auslandsmärkten Fuß zu fassen. Hierzu zählt die Elektrotechnik. Als weltweit größter Uranförderer hat Kasachstan seine Position als weltweit größter Exporteur von radioaktiven Stoffen (SITC-Warenposition 525) an Kanada abgegeben und belegte 2018 den zweiten Platz. Bei Weizenmehl und Grieß (046) kam die Steppenrepublik hinter der Türkei auf Rang zwei.

Ausfuhr nach Warengruppen (in Mio. US$)
Warengruppe SITC-Code 2013 2018
Gesamt 84.698,5 60.954,1
Mineralische Brennstoffe 3 64.621,3 42.737,9
.Erdöl 33 60.483,4 39.176,0
.Erdgas 34 3.384,4 3.012,5
Vorerzeugnisse 6 8.320,6 8.727,3
.Eisen und Stahl 67 3.163,2 4.151,8
.Kupfer 682 2.850,5 2.489,4
Rohstoffe 2 4.206,9 3.758,0
Nahrungsmittel/lebende Tiere 0 2.319,9 2.414,5
Chemische Erzeugnisse 5 3.090,9 2.168,3
Maschinen 71-74 356,6 259,7
Fertigerzeugnisse 8 251,9 182,4
Elektrotechnik 77 minus 776 120,1 152,3
Schienen-, Wasser-, Luftfahrzeuge 79 352,1 150,1
Getränke/Tabak 1 142,7 141,3
Tierische/pflanzliche Öle 4 45,6 122,2
Elektronik 75, 76, 776 289,2 71,6
Straßenfahrzeuge 78 117,6 51,2
Sonstiges 9 463,0 17,3

Quelle: UN Comtrade

Weitere Informationen zu Kasachstan finden Sie unter http://www.gtai.de/kasachstan

Dieser Artikel ist relevant für:

Kasachstan Außenhandel / Struktur, allgemein

Funktionen

Kontakt

Kathleen Beger

‎+49 228 24 993 283

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche