Suche

30.07.2019

Starke Schwankungen bei Israels Einfuhr von Stromerzeugungsaggregaten

Aber positive Impulse stimmen zuversichtlich / Von Wladimir Struminski

Jerusalem (GTAI) - Israels Energiebedarf steigt. Das stärkt die Nachfrage nach Stromerzeugungsaggregaten. Allerdings sorgen vor allem Kraftwerksgeneratoren für starke Jahresausschläge.

Bei Kraftwerksgeneratoren sorgt der steigende Strombedarf für Investitionen in neue Erzeugungskapazitäten. Im Rahmen einer Reform des Elektrizitätsmarkts wird der Kapazitätsausbau von unabhängigen Stromproduzenten und nicht vom staatseigenen Stromversorger Israel Electric Company (IEC) getragen. Allerdings darf die IEC kohlebetriebene Kraftwerke durch zwei neue Erdgasanlagen mit einer Gesamtkapazität von 1.200 MW ersetzen.

Im Jahr 2018 lag die israelische Einfuhr von Stromerzeugungsaggregaten (HS 85.02) bei 105 Millionen US-Dollar (US$). Das war ein Rückgang um 63,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings lässt sich daraus auf keine nachhaltige Marktschwächung schließen, da Einfuhrzahlen dieser Produktkategorie zu starken Schwankungen neigen.

Besonders starke Ausschläge werden bei Importen der Unterposition "andere nicht windangetriebene Stromerzeugungsaggregate" (HS 8205.39) verzeichnet. In dieser Kategorie werden Kraftwerksgeneratoren erfasst, deren Einfuhr von Investitionsprogrammen der Stromerzeuger abhängt. Im Jahr 2018 gingen die Auslandsbezüge dieser Produkte 2018 gegenüber dem Vorjahr um drei Viertel auf 60,8 Millionen US$ zurück. Die Einfuhr übriger Stromerzeugungsaggregate konnte um 4,5 Prozent steigen und erreichte 44,2 Millionen US$.

Die Einfuhr von Stromerzeugungsaggregaten 2014 bis 2018 (Mio. US$)
Jahr Einfuhr Davon: aus Deutschland Deutscher Importmarktanteil in %
2014 345,3 78,7 22,8
2015 177,4 4,1 23,1
2016 288,6 18,3 6,3
2017 289,7 8,6 3,0
2018 105,0 10,7 10,2

Quelle: UN Comtrade Database

Im Selbstversorgerbereich herrschen dieselbetriebene Generatoren vor, doch wird sich die zunehmende Umstellung von importiertem Erdöl auf einheimisches Erdgas mit der Zeit auch auf die Nachfrage nach Erdgasgeneratoren auswirken. Nach Einschätzung der Firma G.R.Y.N Generators Ltd., die Generatoren importiert, werden dabei vor allem Großverbraucher, zumal solche, die neben Strom auch Wärme für ihre Betriebsprozesse benötigen, in erheblichem Umfang in erdgasbetriebene Generatoren mit einer Leistungskapazität ab 1 Megawatt investieren.

In öffentlichen Einrichtungen, Krankenhäusern, Shopping Malls oder Hotels sind Notaggregate Pflicht. Auch im Wohnungsbau, so Yarden Gerstel, Generaldirektor von G.R.Y.N Generators gegenüber Germany Trade and Invest, besteht großer Bedarf an Generatoren. In Gebäuden ab neun Stockwerken beziehungsweise 27 Meter Höhe ist der Einbau von Generatoren gesetzlich vorgeschrieben. Notaggregate werden oft aber auch dann gekauft, wenn sie keine Pflicht sind.

Unter den führenden Lieferanten von Generatoren überwiegen westliche Industrieländer. Im Jahr 2018 hat sich allerdings China an die Spitze der Lieferantenliste gesetzt. Indessen ist die Position einzelner Lieferländer in einzelnen Jahren veränderlich. So etwa schwankte die Platzierung Deutschlands in den Jahren 2014 bis 2018 zwischen Rang zwei und Rang neun der Top-Ten-Liste.

Führende Lieferländer für Stromerzeugungsaggregate 2018
Land Einfuhr, Mio. US$ Importmarktanteil in %
China 15,6 14,9
Vereinigtes Königreich 12,5 11,9
Italien 11,8 11,2
Türkei 11,7 11,1
Deutschland 10,7 10,2
Frankreich 8,3 7,9
Schweden 6,9 6,6
Spanien 6,2 5,9
Tschechien 4,0 3,8
USA 3,1 3,0

Quelle: UN Comtrade Database

Für Reparatur- und Wartungszwecke werden Teile von Stromerzeugungsaggregaten importiert. Allerdings unterscheidet die Außenhandelsstatistik nicht zwischen Teilen für Stromerzeugungsaggregate beziehungsweise für Elektromotoren und andere Generatoren. Im Jahr 2018 belief sich die Teile-Einfuhr für diese beiden Produktkategorien (HS 82.03) auf 17,6 Millionen US$.

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Israel können Sie unter http://www.gtai.de/israel abrufen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Israel Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Pumpen, Kompressoren

Funktionen

Manfred Tilz Manfred Tilz | © GTAI

Kontakt

Manfred Tilz

‎+49 228 24 993 234

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche