Suche

04.12.2018

Türkische Konzerne investieren in Big-Data-Analyse

Detaillierte Informationen zum Käuferverhalten sollen Geschäftserfolg steigern

Istanbul (GTAI) - Die Big-Data-Analyse spielt für türkische Großunternehmen eine wachsende Rolle. Speziell aufgearbeitete Daten zum Konsumverhalten sollen die Einführung neuer Produkte erleichtern.

Immer mehr türkische Großunternehmen nutzen Software, die Big-Data-Analysen ermöglicht. Das berichtet das Monatsmagazin "Capital" in seiner jüngsten Türkei-Ausgabe vom November 2018. Die Auswertung des Konsumentenverhaltens soll den Unternehmen dabei helfen, ihre Vertriebsstrategien anzupassen und dadurch den Absatz zu steigern.

Bei der Verwertung der Kundeninformationen haben Unternehmen, die branchenübergreifend aktiv sind, den Vorteil, dass sie in einem Geschäftszweig gewonnenen Daten auch in anderen Bereichen einsetzen können.

Sabanci-Gruppe erreicht 30 Millionen Verbraucher

Zu den Unternehmen, die Big-Data-Analysen nutzen, gehört die Sabanci-Holding (http://www.sabanci.com.tr). Der Konzern besitzt nach eigenen Angaben Daten von 30 Millionen Verbrauchern beziehungsweise 10 Millionen Haushalten. Vor allem die Sabanci-Tochterfirmen Teknosa (http://www.teknosa.com.tr; Elektronikfachmarkt) und CarrefourSA (http://www.carrefoursa.com.tr; Supermarkt), investieren laufend in die Datenerhebung und -verwertung. Diese Daten werden auch anderen Gesellschaften der Unternehmensgruppe zur Verfügung gestellt, beispielsweise der Akbank und dem Energieunternehmen Enerjisa (http://www.enerjisa.com.tr), das mit der deutschen E.ON ein Joint Venture hat.

Migros erfasst über "Money Club" Daten von 10 Millionen Kunden

Auch die Supermarktkette Migros (http://www.migros.com.tr; Anadolu-Gruppe) nutzt für die Ausweitung ihrer Geschäfte die Daten von nahezu 6 Millionen privaten Haushalten über das System "Money Club" mit 10 Millionen Mitgliedern. Die Käufe der am "Money Club" teilnehmenden Kunden werden über elektronische Kundenkarten sowie bei Online-Einkäufen über digitale Portale erfasst und ausgewertet.

Elektrizitätswirtschaft bietet gute Grundlage für Datenerhebung

Die mit ihrer Nähe zur Regierung bekannte Limak-Holding (http://www.limak.com.tr) erhält den größten Teil der Kundendaten aus ihrem Geschäft im Energiesektor. Nach eigenen Angaben kann das Unternehmen mit 98 Prozent seiner Stromkunden digital kommunizieren. Auf diesem Weg erreicht Limak 24 Millionen Personen beziehungsweise 8 Millionen Haushalte.

Flugunternehmen untersuchen Verhalten der Fluggäste

Der Flughafenbetreiber TAV (http://www.tavhavalimanlari.com.tr) mittels Flugdaten das Verhalten von 24 Millionen Flugreisenden beziehungsweise 14 Millionen Haushalten. Der Billigflieger Pegasus (http://www.flypgs.com) sammelt Daten von 28 Millionen Fluggästen.

P&G analysiert Konsumverhalten von Studenten und Hausfrauen

Zu den Unternehmen, die auf der Basis von Big-Data-Analyse ihre Geschäfte ausbauen wollen, gehört auch Procter & Gamble (P&G; http://www.pg.com.tr). Der Konsumgüterproduzent konzentriert sich dabei auf die Erhebung von Daten von Studenten und Hausfrauen mit Kindern.

Die Tekfen-Holding (http://www.tekfen.com.tr) bezieht ihre Kundendaten hauptsächlich aus dem Agrarsektor und ihrem Online-Baumarkt Tekzen (http://www.tekzen.com.tr). Tekfen verfügt über Daten von 400.000 landwirtschaftlichen Betrieben. Über die Tochtergesellschaft Tekzen erreicht die Unternehmensgruppe derzeit mehr als 1 Million Endverbraucher.

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll und Ausschreibungen in der Türkei sind unter http://www.gtai.de/tuerkei abrufbar.

(N.B.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Türkei Software / EDV-Dienstleistungen

Funktionen

Sofia Hempel Sofia Hempel | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Sofia Hempel

‎+49 228 24 993 215

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche