Suche

13.09.2018

Ukraine modernisiert ihr Gastransitnetz

Ukrtransgaz verabschiedet Investitionsprogramm 2018 bis 2027 / Von Fabian Nemitz

Kiew (GTAI) - Der ukrainische Gasnetzbetreiber Ukrtransgaz will bis 2027 rund 2,1 Milliarden US-Dollar investieren. Ein Schwerpunkt liegt auf der Modernisierung von vier Kompressorstationen.

Die Ukraine ist ein bedeutendes Gastransitland. Damit dies so bleibt, bemüht sich die Regierung in Kiew um einen Baustopp der Ostseepipeline Nord Stream 2, mit der russisches Gas direkt in die EU geliefert werden soll. Gleichzeitig plant der staatliche Gasnetzbetreiber Ukrtransgaz (http://www.utg.ua), eine Tochter des Naftogaz-Konzerns, umfangreiche Investitionen in die bestehenden Transitnetze.

Ein im Mai 2018 vorgestelltes und am 4. September 2018 von der Regulierungsbehörde NKREKP genehmigtes Investitionsprogramm für den Zeitraum 2018 bis 2027 umfasst ein Gesamtvolumen von 60 Milliarden Hrywnja (UAH). Umgerechnet entspricht dies rund 2,1 Milliarden US-Dollar.

Geplante Investitionen im Zeitraum 2018 bis 2027
Zeitraum Mrd. US$ *)
2018 0,21
2019 bis 2020 0,69
2021 bis 2027 1,22
Gesamt 2,12

*) Umrechnung zum Wechselkurs der Nationalbank vom 4. September 2018: 1 US$ = 28,38 UAH

Quelle: NKREKP (http://www.nerc.gov.ua)

Vorgesehen sind Investitionen in den Bau, die Sanierung und Modernisierung von Gasleitungen und Kompressorstationen. Ein Schwerpunkt des Programms liegt auf der Sanierung der Kompressorstationen Jagotyn, Dykanka, Romyn und Biltsche-Wolyzja. Hierfür sind 2018 bis 2020 insgesamt rund 250 Millionen US$ vorgesehen.

Geplante Großprojekte im Zeitraum 2018 bis 2027
Vorhaben Kosten in Mio. US$
Bau einer Leitung vom Gasspeicher Biltsche-Wolyzja nach Drosdowytschi 96,9
Modernisierung der Kompressorstation Jagotyn 77,2
Modernisierung der Gasmessstation Beregowo (Gebiet Transkarpatien) 5,9
Sanierung eines Abschnitts der Gasleitung Urengoi-Pomary-Uschhorod (Abschnitt zwischen Kilometer 3.851,3 und Kilometer 3.878,9) 25,6
Modernisierung der Gasverteilungsstation Uhryniw 6,7

Quelle: NKREKP

Modernisierung der Kompressorstation Bar im Gang

Laut Angaben von Ukrtransgaz haben im Februar 2018 die Arbeiten an der Modernisierung der Kompressorstation Bar (Gebiet Winnyzja) begonnen. Die Anlage liegt an der Sojus-Erdgastrasse, die von Orenburg (Russland) nach Uschhorod (Ukraine, Grenze zur Slowakei) verläuft. Projektpartner bei der Modernisierung ist die deutsche Ferrostaal Industrieanlagen GmbH. Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf 79 Millionen Euro. Die Deutsche Bank stellt einen Kredit in Höhe von 53,6 Millionen Euro bereit.

Ukrtransgaz zufolge ist die Modernisierung der Kompressorstation Bar das aktuell größte Investitionsprojekt am ukrainischen Gastransitsystem. Dieses umfasst eine Gesamtlänge von 38.550 Kilometern, darunter 22.160 Kilometer Fernleitungen, 72 Kompressorstationen sowie zwölf unterirdische Gasspeicher mit einer Kapazität von 31 Milliarden Kubikmetern. Im Jahr 2017 erreichte der Gastransit über die Ukraine einen Umfang von 93,5 Milliarden Kubikmetern. Das waren 13,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll und Ausschreibungen in der Ukraine sind unter http://www.gtai.de/ukraine abrufbar.

Dieser Artikel ist relevant für:

Ukraine Pipelinebau, etc.

Funktionen

Kontakt

Verena Saurenbach

‎+49 228 24 993 283

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche