Suche

22.05.2019

Vietnams metallverarbeitende Industrie nimmt Fahrt auf

Deutsche Exporte von Metallbearbeitungsmaschinen mit neuem Rekord / Von Frauke Schmitz-Bauerdick

Hanoi (GTAI) - Vietnams herstellende Industrie steigert ihre Produktion und fragt mehr Metallkomponenten nach. Lokale Zulieferer investieren, um internationalen Ansprüchen genügen zu können.

Die metallverarbeitende Industrie Vietnams wächst und gedeiht. So erhöhte sich 2018 der Produktionsindex von Metallerzeugnissen im Vergleich zum Vorjahr um knapp 12 Punkte. Insbesondere die Metallbearbeitung verzeichnete mit einer Steigerung von 22,5 Zählern massive Zuwachsraten. Lokale Zulieferer beginnen, in ihre Produktionsanlagen zu investieren, um die Ansprüche internationaler Auftraggeber erfüllen zu können.

Expansion bei Bau und Produktion schiebt die Nachfrage an

Die metallverarbeitende Industrie stellt Vorprodukte für den Bausektor und die herstellende Industrie her. Insbesondere der Infrastruktur- und Hochbau, Maschinenbau, Automobilbau sowie die Elektroniksparte sind auf die Zulieferung von Metallkomponenten und -teilen angewiesen.

Der Industrieproduktionsindex für die herstellende Industrie verzeichnete 2018 ein Wachstum von 12,3 Punkten. Besonders stark expandierte der Automobilbau mit einer Steigerung von 21,7 Zählern, die Kfz-Teile-Herstellung stieg um immerhin 11,6 Punkte.

Produktionsindex ausgewählter Branchen 2018 (Veränderung im Vergleich zum Vorjahr in Prozentpunkten)
Branche Index der Industrieproduktion 2018
Verarbeitende Industrie 12,3
.Kfz 21,7
.Kfz-Teile 11,6
.Chemische Industrie 8,2
.Arzneimittel 20,0
.Maschinenbau 4,0
.Elektrotechnik/Elektronik 11,3
.Metallerzeugnisse 11,8
..Metallbearbeitung 22,5

Quelle: General Statistics Office

Zulieferer sollen stärker werden

Die wachsende Industrieproduktion benötigt mehr Zulieferprodukte. Dies gilt insbesondere für die Bereiche Elektronik und Kfz. Branchenriesen wie Samsung, LG, Panasonic und Toyota lassen in Vietnam herstellen und haben ihre Zulieferunternehmen aus dem Ausland nachgeholt. Für die Produktion sind diese international agierenden Konzerne und OEM-Hersteller regelmäßig auf die Zulieferung der wesentlichen Komponenten und Teile aus dem Ausland angewiesen. Die Lokalisierungsrate ist in wichtigen Produktionszweigen bislang noch gering. Die Zulieferindustrie ist erst eingeschränkt in der Lage, die für die Produktion für den Weltmarkt geforderte Qualität zu liefern.

Die vietnamesische Führung allerdings plant, den heimischen Zulieferbereich zu stärken. So soll nach Vorstellungen der Regierung die Metallzulieferindustrie bis 2020 bereits 35 Prozent, bis 2025 sogar 55 Prozent des Bedarfs an Komponenten und Ersatzteilen im Land abdecken. Auch wenn diese Lokalisierungsraten in den angestrebten Zeiträumen kaum erreicht werden können, beobachten Branchenkenner dennoch, dass viele Unternehmen beginnen, in ihre Produktion zu investieren.

Metallbearbeitungsbetriebe investieren in die Modernisierung der Produktion

Die Nachfrage nach Zulieferungen nimmt zu. Wichtige ausländisch investierte Unternehmen wie Samsung oder Toyota drängen darauf, den Lokalisierungsgrad ihrer Produktion im Lande zu erhöhen, auch, um Kosten zu senken.

Nicht nur ausländisch investierte, auch lokale Großunternehmen fordern vor Ort hergestellte, aber hochwertige Zulieferprodukte oder investieren gleich selbst in international wettbewerbsfähige, nachgeschaltete Produktionsstufen wie beispielsweise das Stahlunternehmen Hoa Phat.

Bauunternehmen wie Lilama oder der Stahlbauer Daidung beginnen, ihre Aktivitäten auf Auslandsprojekte auszuweiten und sind auf internationalen Ansprüchen genügendes Baumaterial angewiesen. Der Automobilbereich verfügt mit Thaco und Vinfast über lokale Unternehmen, die Komponenten und Ersatzteile lokal sourcen wollen.

Die Zulieferunternehmen erkennen zunehmend die sich hierin bietenden Geschäftsmöglichkeiten und investieren in Anlagen und Ausstattung, um ihre Produktion auf die Anforderungen international tätiger Unternehmen umzustellen. Da diese regelmäßig extrem hohe Qualitätsansprüche haben, müssen auch die Anlagen internationalen Maßstäben entsprechen.

Nicht nur die steigende Nachfrage, sondern auch ein wachsender Konkurrenzdruck aus dem Ausland erhöht die Modernisierungsbereitschaft lokaler Metallzulieferbetriebe. Chinesische Unternehmen drängen angesichts eines schwieriger werdenden Heimat- und Exportmarktes nach Vietnam. Da chinesische Produkte preislich kaum zu unterbieten sind, versuchen heimische Zulieferer verstärkt, mit Qualitätssteigerungen zu punkten.

Deutsche Exporte florieren

Deutsche Hersteller von Maschinen zur Metallbearbeitung profitieren von der Investitionsfreude der Unternehmen. Die deutschen Ausfuhren von Anlagen wie industrielle Dreh- Bohr- und Fräsmaschinen nach Vietnam wuchsen 2018 gegenüber dem Vorjahr um mehr als das fünffache. Die Exporte von Metallbearbeitungsmaschinen machten 2018 mehr als fünf Prozent der gesamten deutschen Ausfuhren nach Vietnam aus.

Dieser Trend scheint sich auch im laufenden Jahr 2019 fortzusetzen. So verkauften deutsche Maschinenbauer bereits in den ersten zwei Monaten 2019 ansatzweise so viele Metallbearbeitungsmaschinen nach Vietnam wie im gesamten Jahr 2017.

Exporte deutscher Metallbearbeitungsmaschinen *) nach Vietnam (in Mio. US$; Veränderung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in %)
Ausfuhr Veränd.
2016 35,4 - 14,3
2017 41,8 17,9
2018 257,7 516,5
Jan./ Febr. 2019 41,0 206,9

*) SITC 73

Quelle: Destatis; Berechnungen durch Germany Trade & Invest

Wichtige Branchenmessen

mta Vietnam: 2. Juli bis 5. Juli 2019, Saigon International Exhibition & Convention Center (SECC), HCMC, http://www.mtavietnam.com

Metalex Vietnam: 10. Oktober bis 12. Oktober 2019, The Saigon International Exhibition & Convention Center (SECC), https://www.metalexvietnam.com

Weiterführende Informationen

Viet Nam Association for Supporting Industries Yearbook 2018, Business Directory (Auflistung vietnamesischer Zulieferbetriebe unter anderem aus dem Bereich Metallbearbeitung): https://vasi.org.vn/wp-content/uploads/2018/09/Yearbook-2018.pdf

Zusatzinformationen

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Hongkong können Sie unter http://www.gtai.de/vietnam abrufen. Die Seite http://www.gtai.de/asien-pazifik bietet einen Überblick zu verschiedenen Themen in der Region.

Dieser Artikel ist relevant für:

Vietnam Metallerzeugung, -verarbeitung, allgemein, Werkzeugmaschinen

Funktionen

Lisa Flatten Lisa Flatten | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Lisa Flatten

‎+49 228 24 993 392

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche