Suche

20.12.2016

Weltbank stellt neues Beschaffungssystem vor

Vergabedokumente wurden umfassend überarbeitet/ Von Martin Wiekert

Washington D.C. (GTAI) - Die Weltbank stellt die wichtigsten Neuerungen ihres reformierten Beschaffungsregelwerks für weltbankfinanzierte Investitionsprojekte (Investment Project Financing) in einer Veranstaltungsserie vor. Erklärt werden sowohl Verfahrensänderungen als auch die neu gestalteten Beschaffungsdokumente. (Internetadressen)

Seit dem 1.7.16 gelten die reformierten Verfahrensvorgaben für Neuprojekte. Detaillierten Einblick in die geänderten Regelungen bietet die Weltbank in einer Vorstellungsreihe, die Anfang Dezember mit einem Webinar mit rund 130 Teilnehmern in Washington begann. Zielgruppe sind Unternehmen, die sich an Ausschreibungen für weltbankfinanzierte Projekte beteiligen wollen, sowie staatliche oder andere Organisationen, die diese dabei unterstützen.

Einführung neuer Standardbeschaffungsdokumente

Die Standard Procurement Documents (SPDs) werden für internationale wettbewerbliche Beschaffungen verpflichtend, sofern nicht die Nutzung alternativer Beschaffungssysteme vereinbart wurde. Insgesamt wurden bereits 23 neue Vergabedokumente herausgegeben. Sie spiegeln die Grundsätze der neuen Beschaffungsrichtlinien wider.

Die bislang verwendeten Standard Bidding Documents (SBDs) werden weiterhin für Projekte verwendet, deren Abwicklung noch nach den vorhergehenden Beschaffungsrichtlinien erfolgt.

Verfahrensoptionen für Angebotsanforderung

Die Dokumente und Vergabeverfahren für die Kategorie Bauleistungen, Sach- und Ausrüstungsgüter und Dienstleistungen (ohne Beratung) wurden grundlegend überarbeitet und die Verfahrensoptionen erweitert, um die neuen Beschaffungsprinzipien umzusetzen. Maßgebliche Änderungen gibt es sowohl in der Präqualifikationsphase als auch im späteren Selektionsprozess. Für unterschiedlich komplexe Vergaben stehen dabei unterschiedliche Verfahren und Dokumente zur Auswahl.

Bei der Beschaffung von Consultingleistungen gibt es weniger Änderungen. Die Restriktion, dass nicht mehr als eine Firma eines Landes auf die Shortlist kommen kann, wurde aufgehoben. Zudem können künftig fünf bis acht Firmen statt bisher maximal sechs zugelassen werden.

Die Kreditnehmer können über die Umwelt- und Sozialstandards der Weltbank hinausgehende Nachhaltigkeitsanforderungen stellen, sofern die Weltbank diesen zustimmt (zu den kürzlich ebenso reformierten Umwelt- und Sozialstandards der Bankengruppe siehe auch den GTAI-Bericht unter http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/suche,t=weltbank-bekommt-neue-umwelt-und-sozialstandards,did=1543916.html).

Neue Kriterien bei der Bewertung von Angeboten

Vergaben erfolgen künftig nach einer neuen Methodologie, mit deren Hilfe das vorteilhafteste Angebot (Most Advantageous Bid/Proposal) ermittelt wird und nicht mehr das günstigste gewertete Angebot (lowest evaluated bid). Die Kosten werden demnach nicht mehr das Hauptvergabekriterium sein. Hier spiegelt sich das neue Beschaffungsprinzip "value for money" wieder. Ähnlich wie bisher schon für Consultingleistungen üblich, soll auch bei der Beschaffung von Bauleistungen , Sach- und Ausrüstungsgüter und anderen Dienstleistungen hierfür ein Punktesystem herangezogen werden, das verschieden gewichtete Kriterien beinhaltet.

Veränderte Vergabefristen und Beschwerdeverfahren

Zwischen Auswahl des besten Angebots und Vertragsschluss gibt es nach den neuen Vorgaben eine Stillhaltefrist. Die ausschreibende Stelle sendet allen Bietern, die noch im Verfahren sind, eine Notification of Intentention to Award (NIA). Die Bieter haben die Möglichkeit ein Debriefing einzufordern und eine Beschwerde gegen die geplante Vergabe einzulegen. Durch die Änderungen in diesen Bereichen verspricht sich die Weltbank Transparenz- und Effizienzvorteile.

Ein weitere Änderung betrifft den Umgang mit außergewöhnlich niedrigen Angeboten (Abnormally Low Bids/Proposals). Es wurden konkrete Verfahrensanweisungen entwickelt, um auszuschließen, dass unqualifizierte Anbieter mit Niedrigpreisangeboten zum Zuge kommen.

Weitere Informationsveranstaltungen

Eine Veröffentlichung der Videoaufzeichnung des Webinars ist laut der Weltbank vorgesehen. Informationen zu möglichen Folgeveranstaltungen sollen auf ihrer Website bekannt gegeben werden.

Eine gute Gelegenheit, sich vor Ort in Washington D.C. über die wichtigsten Neuerungen im Beschaffungssystem der Weltbank zu erkundigen, bietet eine vom Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft (Representative of German Industry and Trade - RGIT) organisierte Firmenreise. Weitere Details dazu finden sich unter http://www.rgit-usa.com/de/news-modul/news-single/artikel/firmeninformationsreise-weltbank-20-22-februar-2017/?cHash=2ac3831cca7897696706c4404402f3c6

Für weitere Hintergrundinformationen zur Vergabereform siehe auch folgende GTAI-Berichte: http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/suche,t=weltbank-beschliesst-vergabereform,did=1291570.htmlhttp://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/suche,t=weltbankbeschaffungsreform-nimmt-konturen-an,did=1248732.html.

Internetadressen

Weltbankgruppe

Internet: http://www.worldbank.org

Informationen zum Beschaffungswesen der Weltbank:

Internet: http://www.worldbank.org/procurement

Informationen zum New Procurement Framework und zu den Standard Procurement Documents (SPDs)

Internet: http://www.worldbank.org/en/projects-operations/products-and-services/brief/procurement-new-framework

World Bank's Procurement Policy, July 2016

Internet: https://policies.worldbank.org/sites/ppf3/PPFDocuments/Forms/DispPage.aspx?docid=4002

The World Bank Procurement Regulations for Investment Project Financing (IPF) Borrowers, July 2016

Internet: https://policies.worldbank.org/sites/ppf3/PPFDocuments/Forms/DispPage.aspx?docid=4005

Video "World Bank Procurement, How to bid, finding opportunities, what makes a successful bid"

Internet: http://www.worldbank.org/en/news/video/2016/03/30/world-bank-procurement-video

Broschüre zu neuen Beschwerderegeln: "Procurement related Complaints - How to complain"

Internet: http://pubdocs.worldbank.org/en/975671478891365829/Guidance-Procurement-related-Complaints.pdf

Büro der deutschen Exekutivdirektorin bei der Weltbank

Internet: http://www.worldbank.org/en/about/leadership/directors/eds05

Büro des Delegierten der Deutschen Wirtschaft/ Representative of German Industry and Trade (RGIT) in Washington D.C.

Ansprechpartner für Fragen zur Weltbankgruppe: Dr. Christoph Schemionek

E-Mail: cschemionek@rgit-usa.com, Internet: http://www.rgit-usa.com

Germany Trade & Invest, Bereich Entwicklungszusammenarbeit & Öffentliche Aufträge:

Internet: http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/projekte-ausschreibungen.html

(Informationen zur Weltbank und anderen Gebern sowie aktuelle Meldungen zu öffentlichen Ausschreibungen und geplanten Entwicklungsprojekten in Entwicklungs- und Schwellenländern.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Entwicklungsländer, Welt Ausschreibungsregelungen, Recht der öffentlichen Aufträge, Internationale Organisationen, Entwicklungszusammenarbeit, Ausschreibungswesen

Funktionen

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche