Suche

14.01.2019

Bau des Zentralhafens im Meereshafen Danzig

Frühstadium

  • Land: Polen
  • Finanzierung: Europäische Gemeinschaften
    Privater Sektor
    Öffentlicher Sektor, ohne Geberfinanzierung
  • Kategorie: VERKEHRSINFRASTRUKTUR
  • Träger:

Polen plant den Bau eines neuen Zentralhafens auf dem Gebiet des Hafens Gdansk. Auf 500 Hektar sollen acht Terminals mit unterschiedlicher Bestimmung entstehen (u.a. Passagierterminal, Containerterminal, Stückgut-Terminal). Die Verladungskapazitäten sollen im Jahr 2030 bei jährlich 100 Mio. Tonnen liegen. Finanzierung: PPP (Hafen); Staatlich + EU (Zugangsinfrastruktur) Das Investitionsvolumen beträgt 1,4 bis 2,1 Milliarden Euro (Investitonen für die Zugangsinfrastruktur nicht mit eingerechnet, da noch nicht bekannt). Fertigstellung: 2027 (Vorbereitungsphase: 2019, Umsetzungsphase: ab 2020) Die Ausschreibung für das Konzept ist erfolgt (Auftragnehmer: Projmors sp. z o.o. und Mosty Gdansk sp. z o.o.; Konzept/Entwurf bis Frühjahr 2019). Sonstige Ausschreibungen sind noch nicht erfolgt.

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Polen Privatisierung, Deregulierung, Privatisierung, PPP etc., Fach-Consulting (incl. Projektmanagement), Unspezifiziertes / Sonstiges im Bereich Bau, Architektur, Bau-Consulting, Bauüberwachung, Hochbau, Hochbau, Schiffsverkehr / Häfen, Schiffsverkehr / Häfen, Schiffsverkehr / Häfen, Privatisierung, PPP etc., Schiffsverkehr / Häfen, Schiffsverkehr / Häfen, Hochbau, Hochbau

Funktionen

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche