Inter-Amerikanische Entwicklungsbank

Die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank

Ziele und Historie

Die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank (Inter-American Development Bank, IDB) mit Hauptsitz in Washington D.C. wurde 1959 von 19 amerikanischen Staaten als erste Organisation der IDB-Gruppe gegründet. Heute zählt diese multilaterale Finanzinstitution 48 Mitgliedstaaten, von denen 26 ausleihende und 22 nicht-ausleihende Mitglieder sind. Die Bank wird mehrheitlich (zu 50,3%) von 26 Mitgliedstaaten aus Lateinamerika und der Karibik gehalten. Deutschland trat 1979 bei.

Die IDB ist die wichtigste multilaterale Finanzierungsinstitution für Entwicklungsprojekte in der Region Lateinamerika und Karibik. Insgesamt sind für die IDB rund 2.000 Mitarbeiter an 29 Standorten, 26 davon in den regionalen Mitgliedstaaten, tätig. In Europa (Madrid) und Asien (Tokio) unterhält sie jeweils ein Verbindungsbüro.

Funktionen

Kontakt

Kirsten Hungermann

‎+49 228 24 993 252

Aktuelle Hinweise