Pflichtversicherung

10.09.2015

Pflichtversicherung

Germany Trade & Invest (Stand: 10.9.2015)

Berufshaftpflichtversicherung

Einige griechische Dienstleister sind verpflichtet, sich mittels einer Berufshaftpflichtversicherung (ασφάλεια επαγγελματικής ευθύνης) gegen Schadensersatzansprüche von Dienstleistungsempfängern im Falle einer mangelhaften Ausführung der Tätigkeit abzusichern. Diese Verpflichtung wurde in den letzten Jahren aufgrund diverser europäischer Richtlinien eingeführt. Hierunter fallen beispielsweise:

BerufsgruppeVorgabe aus RichtlinieUmsetzung ins griechische Recht
Abschlussprüfer (νόμιμος ελεγκτής) und Prüfungsgesellschaften (ελεγκτικό γραφείο)Vorbemerkung Nr. 19 Richtlinie 2006/43/EG über Abschlussprüfungen von Jahresabschlüssen und konsolidierten AbschlüssenArtikel 29 Absatz 5 Gesetz Nr. 3693/2008 (Ν. 3693 Εναρμόνιση της ελληνικής νομοθεσίας με την Οδηγία 2006/43/ΕΚ περί υποχρεωτικών ελέγχων των ετήσιων και των ενοποιημένων λογαριασμών)
Angehörige der Gesundheitsberufe (επαγγελματίας υγείας): insbesondere Arzt (ιατρός); Krankenschwester / Krankenpfleger, die für die allgemeine Pflege verantwortlich ist (νοσοκόμος); Zahnarzt (οδοντίατρος); Hebamme (μαία); Apotheker (φαρμακοποιός)Artikel 4 Absatz 2b Richtlinie 2011/14/EU über die Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden GesundheitsversorgungArtikel 4 Absatz 2 lit. β Gesetz Nr. 4213/2013 (Ν. 4213 Προσαρμογή της εθνικής νομοθεσίας στις διατάξεις της Οδηγίας 2011/24/ΕΕ)
Kreditvermittler (μεσίτης πιστώσεων)

Artikel 29 Absatz 2 lit. a Richtlinie 2014/17/EU über Wohnimmobilienkreditverträge für Verbraucher

Die Höhe der Mindestdeckung ist in der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 1125/2014 zur Ergänzung der Richtlinie 2014/17/EU im Hinblick auf technische Regulierungsstandards für die Mindestdeckungssumme der Berufshaftpflichtversicherung oder gleichwertigen Garantie für Kreditvermittler festgeschrieben.

Die Richtlinie muss bis 21.3.2016 umgesetzt werden.
Versicherungsvermittler (ασφαλιστικός διαμεσολαβητής)Artikel 3 Absatz 1 Richtlinie 2002/92/EG über VersicherungsvermittlungArtikel 4 Absatz 1.A.στ Präsidialverordnung 190/2006 (Π.Δ. 190/2006 Προσαρμογή της ελληνικής νομοθεσίας στην Οδηγία 2002/92/Ε.Κ. σχετικά με την ασφαλιστική διαμεσολάβηση)

Weitere Informationen zu einigen der vorgenannten Berufsgruppen finden sich zum Teil im Abschnitt "Register" dieses Länderberichts.

Sozialversicherung

Als Pflichtversicherung ausgestaltet ist in Griechenland überdies die nationale Sozialversicherung, die unter anderen die Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung umfasst. Es gibt keine eigenständige Versicherung gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten. Diese Risiken sind durch die Kranken-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenversicherung gedeckt. Versichert sind Arbeitsunfälle, d.h. Unfälle mit Verletzungen infolge und während der Beschäftigung, Wegeunfälle sowie Berufskrankheiten.

Versicherungsträger sind vor allem die Sozialversicherungsanstalt für Angestellte (IKA) ('Ιδρυμα Κοινωνικών Ασφαλίσεων, kurz: IKA) und die Sozialversicherungsanstalt für Selbständige (OAEE) (Οργανισμού Ασφάλισης Ελευθέρων Επαγγελματιών, kurz: OAEE). Die Arbeitslosenversicherung von Arbeitnehmern liegt in Griechenland in der Hand der nationalen Arbeitsbehörde (OAED) (Οργανισμός Απασχόλησης Εργατικού Δυναμικού, kurz: OAEΔ).

Weiterführende Informationen zu griechischen Sozialversicherungsbeiträgen und anderen Lohnbestandteilen enthält die Broschüre "Lohn- und Lohnnebenkosten - Griechenland", die nach Registrierung kostenlos in der Publikationsdatenbank von Germany Trade & Invest unter www.gtai.de heruntergeladen werden kann. Darüber hinaus bietet MISSOC (Mutual Information System on Social Protection), das System der EU zur gegenseitigen Information über den sozialen Schutz, Informationen zu den nationalen Sozialversicherungssystemen in Form von Länderleitfäden und vergleichenden Tabellen auf Deutsch, Englisch, Französisch und in der jeweiligen Landessprache.

Germany Trade & Invest (Stand: 10.9.2015)

Funktionen

Ländervergleich

Landesflagge Griechenland

Griechenland