Recht Aktuell

30.04.2019

Afrika - Wer oder was ist AfCFTA?

Von Helge Freyer

(GTAI) AfCFTA steht für African Continental Free Trade Area. Grundlage für die AfCFTA ist das Abkommen zur Schaffung der Afrikanischen Kontinentalen Freihandelszone, das am 21. März 2018 in Kigali/Ruanda von 44 der 55 Mitgliedstaaten der Afrikanischen Union (AU) unterzeichnet wurde. Mittlerweile haben insgesamt 49 Länder Afrikas das Abkommen unterzeichnet.

Das Abkommen besteht aus dem eigentlichen Abkommen zur Schaffung der AfCFTA (im Sinne eines Rahmenvertrags) sowie den Protokollen und Anhängen, die integraler Bestandteil sind (siehe Art. 1 des Abkommens). Gemäß Art. 23 des Abkommens treten dieses sowie die Protokolle über den Handel mit Waren (Protocol on Trade in Goods), den Handel mit Dienstleistungen (Protocol on Trade in Services) und das Protokoll über Regeln und Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten (Protocol on Rules and Procedures on the Settlement of Disputes) 30 Tage nach Hinterlegung der 22. Ratifikationsurkunde in Kraft.

Das Abkommen tritt am 30. Mai 2019 in Kraft.

Zum Thema:

Funktionen

Katrin Grünewald Katrin Grünewald | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Katrin Grünewald

‎+49 228 24 993 431