Recht Aktuell

17.10.2019

Indien - Beträchtliche Senkung der Körperschaftsteuer

Von Julia Merle

(GTAI) Indien hat am 20. September 2019 mit der „Taxation Laws (Amendment) Ordinance, 2019“ den Körperschaftsteuersatz für das kommende Steuerjahr herabgesetzt.

Die Verordnung ergänzt den Income Tax Act, 1961 sowie den Finance (No. 2) Act, 2019.

In Indien läuft das Steuerjahr vom 1. April bis 31. März. Nach der neuen Sec. 115 BAA des Income Tax Act soll ab 1. April 2020 unter bestimmten Voraussetzungen für einheimische Unternehmen ein Steuersatz von 22 Prozent (statt 30 Prozent) gelten (Sec. 4 der Ordinance). Hinzukommen jeweils gewisse Aufschläge („surcharge and cess“), sodass der effektive Steuersatz dann bei 25,17 Prozent liegt.

Für neue Produktionsunternehmen, die ab dem 1. Oktober 2019 gegründet werden und vor dem oder am 31. März 2023 mit der Produktion beginnen, wird der Körperschaftsteuersatz gemäß der neuen Sec. 115 BAB von 25 Prozent auf 15 Prozent gesenkt, wenn sie die vorgesehenen Voraussetzungen erfüllen. Der effektive Steuersatz beträgt in dem Fall 17,01 Prozent.

In beiden Fällen handelt es sich um optionale Verfahren. Haben sich die Unternehmen jedoch für die Anwendung der geringeren Steuersätze nach den neuen Bestimmungen entschieden, können sie diese Entscheidung nicht wieder zurücknehmen.

Der Körperschaftsteuersatz für indische Unternehmen beträgt derzeit grundsätzlich 30 Prozent.

Zum Thema: