Recht Aktuell

20.08.2019

Niederlande - Ende der Inhaberaktien steht bevor

Von Karl Martin Fischer

(GTAI) Am 1. Juli 2019 ist das niederländische Gesetz zur Umwandlung von Inhaberaktien in Kraft getreten. Niederländische Aktiengesellschaften (N.V.´s; naamloze vennootschapen) müssen bis spätestens 31. Dezember 2019 Inhaberaktien in Namensaktien umgewandelt haben. Von den Aktionären selbst verwahrte physische Inhaberpapiere werden abgeschafft.

Künftig können Wertpapiere nur noch bei Banken oder Wertpapierhändlern gehandelt werden, Inhaber von Wertpapieren sind somit immer identifizierbar.

Die Satzung einer Gesellschaft, die keinen Umtausch vorsieht, muss bis spätestens 31. Dezember 2019 geändert werden. Inhaberaktien, die nicht bis 1. Januar 2020 in Namensaktien umgewandelt wurden, werden von Rechts wegen auf Namensaktien umgestellt. Aktionäre, die von einer Umwandlung betroffen sind, können ihre mit der Aktie verbundenen Recht erst dann ausüben, wenn sie ihre Aktienurkunde bei der Gesellschaft abgegeben haben.

Geschieht dies nicht bis zum 31. Dezember 2020, erwirbt die NV die fraglichen Aktien, und zwar kostenlos. 

Zum Thema:

Service:

Sind Sie an aktuellen Rechtsentwicklungen in anderen Ländern interessiert? Die monatlichen GTAI-Rechtsnews halten Sie auf dem Laufenden. Sie wollen keinen weiteren Newsletter? Dann folgen Sie uns doch einfach auf Twitter.