Recht Aktuell

06.04.2016

Pakistan - Entwurf für ein neues Gesetz über Kapitalgesellschaften

Von Sherif Rohayem

(gtai) Die pakistanische Regierung bemüht sich um ausländische Direktinvestitionen. Hierzu sucht sie den Anschluss an internationale Standards, auch im Bereich des Gesellschaftsrechts. So hat jüngst die Security & Exchange Commission of Pakistan (SECP) einen Entwurf für einen neuen Commercial Companies Act präsentiert. Der Gesetzesentwurf wird den gegenwärtigen Commercial Companies Act aus dem Jahr 1984 ersetzen und das pakistanische Recht der Kapitalgesellschaften aktualisieren.

Unter anderem sieht der Gesetzesentwurf die folgenden Neuerungen vor:

  • Elektronische Mittel sollen stärker den Alltag einer Gesellschaft durchdringen, etwa durch die Einführung von Videokonferenzen im Rahmen von Gesellschafterversammlungen, elektronische Stimmabgabe bei Gesellschafterbeschlüssen, elektronische Benachrichtigungen an die Gesellschafter, die Registerbehörde oder im Zusammenhang mit Geschäftsberichten.
  • Während einer laufenden Amtsperiode dürfen zusätzliche Geschäftsführer berufen werden.
  • Die Möglichkeit der Umwandlung eines Geschäftsführerdarlehens in Gesellschaftskapital sowie die Möglichkeit, andere Darlehen sowie rückkaufbare Wertpapiere in Gesellschaftsanteile umzuwandeln.
  • Verbesserung des Anlegerschutzes durch transparentere Regeln im Zusammenhang mit der Ausgabe und Zuteilung von Wertpapieren.
  • Vereinfachung des Gründungsverfahrens, indem die einzureichenden Formulare vereinheitlicht werden.

Zum Thema: