Recht Aktuell

05.06.2019

Thailand - Erstes Gesetz zum Schutz von persönlichen Daten in Kraft getreten

Von Julia Merle

(GTAI) Am 27. Mai 2019 ist in Thailand ein Gesetz zum Schutz persönlicher Daten, der sogenannte „Personal Data Protection Act, B.E. 2562 (A.D. 2019) (PDPA)“, mit der Veröffentlichung in der thailändischen „Royal Gazette“ in Kraft getreten. Das Gesetz war bereits Ende Februar 2019 verabschiedet worden.

Einige Grundsätze aus der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurden übernommen, beispielsweise die extraterritoriale Anwendbarkeit. Damit gilt das Gesetz auch für Verantwortliche und Datenverarbeiter außerhalb Thailands.

Die wichtigsten operativen Regelungen des Gesetzes, insbesondere zum Sammeln der Daten und zu den Rechten der betroffenen Personen, werden allerdings erst nächstes Jahr ab 27. Mai 2020 Anwendung finden. Für Unternehmen, die personenbezogene Daten verarbeiten, gilt nun ein Übergangszeitraum von einem Jahr bis bei Nichteinhaltung der neuen Datenschutzbestimmungen die im Gesetz vorgesehenen Sanktionen folgen können. Zur Einhaltung der Anforderungen des PDPA genügt es nicht lediglich, sich DSGVO-konform zu verhalten.

Zum Thema: