EU Customs & Trade News

26.02.2018

Antidumping – Palettenhubwagen und wesentliche Teile davon mit Ursprung in der VR China, versandt aus Vietnam

Einstellung des Untersuchungsverfahrens

Bonn (GTAI) – Die Europäische Kommission hatte im Juli 2017 eine Untersuchung eingeleitet, um festzustellen, ob durch aus Vietnam in die Europäische Union versandte Einfuhren manueller Palettenhubwagen und wesentlicher Teile davon bestehende Antidumpingmaßnahmen umgangen werden (siehe hierzu unsere Meldung vom 20. Juli 2017).

Diese Untersuchung wird eingestellt.

Bei den von der Untersuchung betroffenen Waren handelte es sich um manuelle Palettenhubwagen und wesentliche Teile davon (Chassis und Hydrauliken) mit Ursprung in der Volksrepublik China, die derzeit unter den KN-Codes ex 8427 90 00 und ex 8431 20 00 (TARIC-Codes 8427 90 00 19 und 8431 20 00 19) eingereiht werden. Die Umgehungsuntersuchung betraf Antidumpingmaßnahmen, die  mit der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1008/2011 eingeführt und durch die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 372/2013 geändert wurden.

Die zollamtliche Erfassung der Einfuhren wird eingestellt.

Quelle:
Durchführungsverordnung (EU) 2018/260 der Kommission vom 21. Februar 2018 zur Einstellung der Untersuchung betreffend die mutmaßliche Umgehung der mit der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1008/2011 des Rates, geändert durch die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 372/2013, eingeführten Antidumpingmaßnahmen gegenüber den Einfuhren manueller Palettenhubwagen und wesentlicher Teile davon mit Ursprung in der Volksrepublik China durch aus Vietnam versandte Einfuhren, ob als Ursprungserzeugnisse Vietnams angemeldet oder nicht; ABl. L 49 vom 22. Februar 2018, S. 16.