EU Customs & Trade News

14.05.2019

Antidumping/Antisubvention – Solarglas mit Ursprung in der VR China

Einleitung von Auslaufüberprüfungen

Bonn (GTAI) – Einfuhren von Solarglas mit Ursprung in der VR China in die EU unterliegen einem Antidumpingzoll und einem Ausgleichszoll, die mit Durchführungsverordnung (EU) Nr. 470/2014 der Kommission [Antidumpingzoll] bzw. Durchführungsverordnung (EU) Nr. 471/2014 der Kommission [Ausgleichszoll] eingeführt wurden (siehe hierzu unsere Meldung vom 27. Mai 2014).

Nach der Veröffentlichung einer Bekanntmachung über das bevorstehende Außerkrafttreten dieser Antidumping- und Ausgleichsmaßnahme (siehe hierzu unsere Meldung vom 1. Oktober 2018) erhielt die Europäische Kommission Anträge auf Einleitung einer Überprüfung der beiden Schutzmaßnahmen. Die Anträge wurden von EU Pro Sun Glass im Namen von Herstellern eingereicht, auf die mehr als 25 % der gesamten Solarglasproduktion in der Union entfallen..

Die Überprüfung betrifft aus vorgespanntem Kalk-Natron-Flachglas bestehendes Solarglas mit einem Eisengehalt von weniger als 300 ppm, einer solaren Transmission von mehr als 88 % (gemessen beim Spektrum AM 1,5 300-2 500 nm), einer Wärmebeständigkeit bis 250 °C (gemessen nach EN 12150), einer Temperaturwechselbeständigkeit von Δ 150 K (gemessen nach EN 12150) und einer mechanischen Stabilität von 90 N/mm2 oder mehr (gemessen nach EN 1288-3). Die betroffene Ware wird derzeit unter dem KN-Code ex 7007 19 80 (TARIC-Codes 7007 19 80 12, 7007 19 80 18, 7007 19 80 80 und 7007 19 80 85) eingereiht.

Stellungnahmen und Anträge interessierter Parteien sind schriftlich innerhalb der in der Bekanntmachung angegebenen Fristen bei der Europäischen Kommission einzureichen,

  • zum Antrag und zur Einleitung der Untersuchung sowie zu den betroffenen HS-Codes innerhalb von 15 Tagen,

  • zur Warendefinition innerhalb von 10 Tagen,

  • Standpunkte und sachdienliche Informationen innerhalb von 37 Tagen.

Die Europäische Kommission hat 15 Monate Zeit, die Auslaufüberprüfungen abzuschließen.

Kontaktadresse

Europäische Kommission
Generaldirektion Handel
Direktion H
CHAR 04/039
1040 Brüssel, Belgien

E-Mail-Adressen:

Quelle:

  • Bekanntmachung der Einleitung einer Überprüfung wegen des bevorstehenden Außerkrafttretens der Antidumpingmaßnahmen gegenüber den Einfuhren von Solarglas mit Ursprung in der Volksrepublik China; ABl. C 165 vom 14.5.2019, S. 6.

  • Bekanntmachung der Einleitung einer Überprüfung wegen des bevorstehenden Außerkrafttretens der Ausgleichsmaßnahmen gegenüber den Einfuhren von Solarglas mit Ursprung in der Volksrepublik China; ABl. C 165 vom 14.5.2019, S. 22.