EU Customs & Trade News

14.01.2015

Antisubvention – Bestimmtes Polyethylenterephthalat mit Ursprung im Iran, Pakistan und den Vereinigten Arabischen Emiraten

Bekanntmachung des bevorstehenden Außerkrafttretens

Bekanntmachung des bevorstehenden Außerkrafttretens bestimmter Ausgleichsmaßnahmen; ABl. C 10 vom 14.1.2015, S. 3.

Anmerkung:
Der mit der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 857/2010 des Rates (ABl. L 254 vom 29.9.2010, S. 10) auf die Einfuhr von bestimmtem Polyethylenterephthalat mit Ursprung im Iran, Pakistan und den Vereinigten Arabischen Emiraten eingeführte Ausgleichszoll tritt am 30.9.2015, 24:00 Uhr, außer Kraft, sofern nicht ein Verfahren zur Überprüfung eingeleitet wird. Zur Einleitung einer Überprüfung ist ein schriftlicher Antrag der Gemeinschaftshersteller an die EU-Kommission erforderlich. Dieser Antrag muss genügend Beweise dafür enthalten, dass die Subventionierung und die Schädigung im Falle des Außerkrafttretens der Maßnahme wahrscheinlich anhalten oder erneut auftreten werden.

Die EU-Hersteller können nach der Veröffentlichung der o.a. Bekanntmachung einen schriftlichen Antrag auf Überprüfung stellen, der der Europäischen Kommission (Generaldirektion Handel, Referat H-1, CHAR 4/39, 1000 Brüssel, Belgien) (Fax +32 22956505) spätestens drei Monate vor dem angegebenen Zeitpunkt des Außerkrafttretens der Maßnahme vorliegen muss.