Zoll Aktuell

14.08.2019

USA verschieben einen Teil der angekündigten Schutzzölle auf Produkte mit Ursprung in China

Bonn (GTAI) – Im Handel der USA mit China zeichnet sich eine Milderung ab. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer hat am 13. August angekündigt, dass er einen Teil der für den 1. September 2019 geplanten weiteren Schutzzölle in Höhe von 10 Prozent auf Produkte aus China mit einem Wert von 300 Milliarden US Dollar über den 1. September hinaus verschieben wird. Ferner sollen einige Produkte ganz von den Schutzzöllen ausgenommen bleiben.

Für die in der ursprünglich veröffentlichten Liste vier (proposed list 4 - siehe Meldung vom 2. August 2019) aufgeführten Produkte sollen die Schutzzölle nun in zwei Stufen in Kraft treten. Für Produkte der Liste 4A wird der Schutzzoll ab dem 1. September 2019 gelten, während Liste 4B erst am 15. Dezember 2019 in Kraft treten wird. Liste 4B beinhaltet zum Beispiel Mobiltelefone, Laptop Computer, Videospielkonsolen, einige Spielzeuge, Computermonitore, Schuhe und Bekleidung. Welche Produkte von den Schutzzöllen ausgenommen bleiben sollen, blieb zunächst unklar. (BS)