Zoll Aktuell

23.01.2018

Frankreich: Steuererhöhung für alkoholische und zuckerhaltige Getränke

Differenzierte Steuersätze für zuckerhaltige Getränke ab Juli 2018

Bonn (GTAI) - Zum 1. Januar 2018 hat Frankreich die Steuern auf alkoholische sowie auf zuckerhaltige Getränke erhöht. Es gelten folgende Steuersätze:

Getränk

Steuersatz (EUR/hl)

Wein

3,78

Andere gegorene Getränke als Bier und Wein

3,78

Schaumwein

9,35

Cider, Met

1,33

Bier mit einem Alkoholgehalt von weniger als 2,8 %

3,71

Bier mit einem Alkoholgehalt von mehr als 2,8 %

7,42

Gesüßte Getränke

7,55

Limonaden (Soft Drinks), denen Zucker zugefügt wurde

7,55

 

Ab dem 1. Juli 2018 werden die Steuersätze auf gesüßte Getränke und Limonaden nochmals geändert:

Getränk

Steuersatz (EUR/hl)

Gesüßte Getränke

3

Limonaden (Soft Drinks), denen Zucker zugefügt wurde, abhängig vom Zuckerhalt (kg/hl):

 

> =1

3

2

3,5

3

4

4

4,5

5

5.5

6

6,5

7

7,5

8

9,5

9

11,5

10

13,5

11

15,5

12

17,5

13

19,5

14

21,5

15

23,5

 Bei Getränken mit zugefügtem Zucker vom mehr als 15 kg/hl erhöht sich der Steuersatz für jedes zusätzliche Kilogramm Zucker um 2 Euro pro hl Getränk.

Das Rundschreiben der französischen Zollverwaltung finden Sie hier:
http://www.douane.gouv.fr/informations/bulletins-officiels-des-douanes?da=18-002