Zoll Aktuell

22.03.2017

Oman - Erhöhung der Zollabfertigungsgebühren

Bonn (GTAI) - Die Zollverwaltung des Sultanats Oman informiert in der Entscheidung Nr. 38/2017 vom 7.2.17 über die Erhöhung ihrer Zollabfertigungsgebühren.

Die Gebühr für die Zollanmeldung durch Unternehmen wurde von 1 Rial Omani (R.O.) auf 15 R.O. angehoben. Privatpersonen müssen 5 R.O. statt bisher 1 R.O. bezahlen.

Die Gebühr für die Anmeldung zur vorübergehenden Verwendung beträgt 0,5% des Warenwerts. Für den Import zollbefreiter Waren per Luft- oder Seefracht sind ebenfalls 0,5% des Warenwerts fällig. Für zollbefreite Waren, die per Straßentransport in den Oman gelangen, werden 1% an Zollabfertigungsgebühren erhoben.

Sollten benötigte Unterlagen unvollständig oder nicht im Original vorgelegt werden, erhebt die Zollverwaltung eine Gebühr in Höhe von 2% des Warenwerts. Die Gebühr wird erstattet, wenn die fehlenden Unterlagen innerhalb von 90 Tagen nachgereicht werden. Diese Regelung gilt auch für nicht-legalisierte Ursprungszeugnisse und Handelsrechnungen.

Die vollständige Gebührenliste ist in der oben genannten Entscheidung zu finden.