Zoll

Basiswissen Einfuhr in Australien

Autor: Klaus Möbius ( 2018)

Bei der Einfuhr von Waren in Australien sind eine Vielzahl von Vorschriften und Regelungen zu beachten. Diese sind nachstehend kurz zusammengefasst.

Einfuhrzölle und weitere Abgaben

Das Zollniveau in Australien ist relativ niedrig. Zahlreiche Waren sind zollfrei, etwa Chemikalien oder Maschinen, für Pkw sind 5% Zoll zu zahlen. Die Zollsätze und sonstigen Einfuhrabgaben können im Internet in der Market Access Datenbank der EU-Kommission eingesehen werden: http://madb.europa.eu/madb/indexPubli.htm (Duties&Taxes). Australien und die EU verhandeln seit dem 16 Juni 2018 über ein Freihandelsabkommen.

Verbrauchsteuern werden erhoben auf Alkoholika, Tabakwaren und Kraftstoffe.

Die australische Umsatzsteuer (Goods and Services Tax GST) beträgt 10%.

Die so genannte Luxury Car Tax wird auf Fahrzeuge erhoben, deren Einfuhrwert (Zollwert plus Zollbetrag plus GST) bestimmte Schwellen überschreitet. Im Fiskaljahr 2017/18 beträgt der Schwellenwert für besonders energieeffiziente Fahrzeuge (Verbrauch bis zu 7 Liter/100 km) 75.526 $A, im Übrigen 65.094 $A. Der Steuersatz in Höhe von 33% wird auf den über dem Schwellenwert liegenden Betrag fällig.

Zollabfertigung

Eingeführte Waren müssen sofort zu einer Zollbehandlung angemeldet werden. Die Anmeldung erfolgt in der Regel summarisch auf elektronischem Weg durch das Integrated Cargo System (ICS). Unternehmen, die nur gelegentlich Waren ein- oder ausführen und für die eine Teilnahme an ICS unwirtschaftlich wäre, können auch eine Zollagentur mit der Zollabfertigung beauftragen.

Folgende Abfertigungsverfahren stehen zur Verfügung: freier Verkehr, Versand, Vorübergehende Verwendung, Veredelung, Zolllager, Verbringen in ein Zollfreigebiet, Vernichtung und Wiederausfuhr.

Einfuhrlizenzen/Genehmigungen

In der Regel nicht erforderlich.

Warenbegleitpapiere

Grundsätzlich erforderlich sind eine Handelsrechnung und Frachtpapiere. 

Etikettierungs- und Kennzeichnungsvorschriften, Verpackung

Australien verlangt die Einhaltung des Internationalen Standards für Pflanzengesundheit ISPM Nr. 15.

Einfuhrverbote

Unter anderem dürfen Drogen, Waffen und Munition, Sprengstoffe, radioaktive und Ozon abbauende Substanzen, Asbest oder asbesthaltige Waren, Laserpointer, unverarbeitete Tabakblätter und Tablettenpressmaschinen nur mit besonderer Genehmigung in Australien eingeführt werden.

Zertifizierung/ Normen und Standards

Die EU und Australien haben ein Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung von Konformitätsbescheinigungen abgeschlossen. Dadurch können Prüfinstitute in der EU die Übereinstimmung mit den technischen Vorschriften Australiens bescheinigen und umgekehrt. Die gegenseitige Anerkennung der jeweils geltenden nationalen Normen ist nicht Gegenstand des Abkommens. Es ist anwendbar für Arzneimittel, Medizinprodukte, Telekommunikationsendgeräte, elektrische Niederspannungsgeräte,  Maschinen, Druckbehälter, Kraftfahrzeuge und Kfz-Teile sowie für elektromagnetische Verträglichkeit.

Es gelten außergewöhnlich umfangreiche und strenge Quarantänebestimmungen. Sie dienen dem Schutz der einzigartigen Flora und Fauna, die sich durch die geographische Abgeschiedenheit  Australiens entwickeln konnte. Die australische Quarantänebehörde AQIS bietet auf ihrer Internetseite eine Darstellung der bestehenden Vorschriften:

http://www.agriculture.gov.au/import

Für Frachtcontainer gelten ebenfalls umfangreiche Bestimmungen. Sie müssen vor dem Beladen innen und außen gereinigt und desinfiziert werden, so dass keine Schädlinge eingeschleppt werden können.

Für weiterführende Informationen lesen Sie bitte unser Merkblatt über gewerbliche Wareneinfuhren – Australien.

Funktionen

Kontakt

Klaus Möbius

‎+49 228 24 993 340