Pressemitteilung

Wachstums-Lokomotiven USA, Asien und Afrika – Europa stottert

Untersuchung von Germany Trade & Invest zu den Export-Chancen für den Mittelstand

Bonn, Berlin (gtai) Die Weltwirtschaft verliert 2015 an Fahrt. Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht in seiner jüngsten Prognose von einem globalen Wachstum von 3,5 Prozent aus. Dies sind 0,3 Prozent weniger als noch im Oktober prognostiziert. Die Wachstumsprognosen für Deutschland, Frankreich und Italien wurden gesenkt, die für die USA erhöht. Die stärkste Dynamik geht von den sogenannten Schwellenländern, hier vor allem von China, Indien und den ASEAN-Staaten, aus:

„Für deutsche exportorientierte Mittelständler bedeutet diese Gesamtlage, dass sie neue Märkte erschließen und noch genauer untersuchen müssen, welche Branchen wo besonders vielversprechend sind, welcher Markt zu ihren Produkten passen könnte und wie sich dieser voraussichtlich entwickeln wird“, erklärt Ernst Leiste, Fachbereichsleiter Marktbeobachtung bei Germany Trade & Invest.

So könnte in den USA die Kombination aus Konjunkturbelebung und dem etwas veraltetem Maschinenpark  in der Industrie in diesem Jahr zu hohen Investitionen führen. Der Kfz-Absatz hat 2014 voraussichtlich das Niveau von vor der Finanzkrise erreicht und auch 2015 sollten die Verkaufszahlen  sehr gut sein.  Der „Clean Power Plan“ der US-Regierung verspricht steigende Investitionen in klimafreundliche Energietechnik.

Die Nahrungsmittelwirtschaft und die Medizintechnik in China wachsen immer noch zweistellig, der Ausbau des 4G-Mobilfunknetzes wird weiter forciert. Investitionen von über Euro 42 Milliarden sind absehbar.

In Mexiko sollen grundlegende Strukturreformen durchgesetzt werden. In Planung sind massive Investitionen in den Erdöl-, Gas- und Strommarkt. Auch in die Infrastruktur soll viel Geld fließen, beispielsweise in den neuen Flughafen von Mexiko-Stadt oder in die Bahnstrecken zwischen der Hauptstadt, Toluca und Querétaro.

„Mit unserem Internet-Spezial versuchen wir, Unternehmen die vielfältigen Chancen auf dem globalen Markt aufzuzeigen und sie bei ihrem Engagement im Ausland zu unterstützen. Gerade Mittelständler sind auf belastbare und praxisnahe Informationen angewiesen und genau diese liefern wir ihnen“, so Ernst Leiste weiter.

Die „Branchen International“ finden Sie unter www.gtai.de/branchen-international

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.