Treffer: 27.525
  • 02.10.2014 Zollmeldung Mexiko
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexiko eröffnet Antidumpinguntersuchung bei Rollen aus Stahl

    Bonn (gtai) – Die in Mexiko für Industrie- und Handelsförderung zuständige Behörde „Secretaria de Economía“ hat am 27.9.2014 eine Antidumpinguntersuchung bei warmgewalzten Stahlerzeugnissen in Rollen der Zolltarifpositionen 7208 36 01, 7208 37 01, 7208 38 01, 7208 39 01, 7225 30 02, 7225 30 03 und 7225 30 99 eröffnet. Betroffen sind die Ursprungsländer Deutschland, Frankreich und China.

  • 01.10.2014 Rechtsmeldung Welt Völkerrecht, Wirtschaftsvölkerrecht
    Seite merken Seite gemerkt

    Welt - Zwei weitere Staaten treten dem New Yorker Schiedsübereinkommen bei

    (gtai) Mit Wirkung zum 24.12.2014 treten Bhutan und Guyana dem New Yorker Übereinkommen über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche vom 10.6.1958 (New York Convention on the Recognition and Enforcement of Foreign Arbitral Awards) bei. Damit wächst die Zahl der Mitgliedstaaten des New Yorker Übereinkommens bereits auf 152 an. Somit gehört es zu den erfolgreichsten Übereinkommen auf dem Gebiet des internationalen Wirtschaftsrechts.
    Zum 21.9.2014 ist das New Yorker Übereinkommen...

  • 01.10.2014 Rechtsmeldung Welt Internationales Privatrecht
    Seite merken Seite gemerkt

    Welt - Zahl der CISG-Vertragsstaaten wächst auf 83 an

    (gtai) Zwei weitere Staaten sind dem UN-Kaufrechtsübereinkommen (United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods, CISG) von 1980 beigetreten. Mit Wirkung zum 1.10.2015 werden Guyana und Madagaskar zu CISG-Mitgliedstaaten.
    Im laufenden Jahr war das UN-Kaufrecht bereits für Brasilien (zum 1.4.2014) in Kraft getreten (siehe GTAI-Rechtsnews 4/2013). Am 1.10.2014 tritt das CISG ferner für Bahrain in Kraft (siehe GTAI-Rechtsnews 10/2013). Im Juni 2014 hatte des Weiteren die...

  • 01.10.2014 Event
    Seite merken Seite gemerktDownload

    EU-Sektorseminar und Kooperationsbörse zu Energie in den EU-Außenhilfeprogrammen

    Am 27.11.2014 fand in Brüssel das EU-Sektorseminar zum Thema „Der Energiesektor in den EU-Außenhilfeprogrammen 2014-2020“ statt. Mit diesen Veranstaltungen unterstützt die GTAI deutsche Firmen beim Zugang zu Ausschreibungen im Rahmen der EU-Außenhilfeinstrumente. Die GTAI organisierte dieses Sektorseminar Energie gemeinsam mit 21 Vertretungen und Handelsförderorganisationen anderer EU-Mitgliedstaaten. Insgesamt nahmen 113 Unternehmen aus der EU teil. Aus Deutschland kamen 14 Firmen (Beratungsfirmen...

  • 29.09.2014 Rechtsmeldung Ägypten Einkommensteuer
    Seite merken Seite gemerkt

    Ägypten - Reform der Einkommensteuer erweitert Steuerpflicht auf weltweites Einkommen

    (gtai) Ende Juli 2014 hat die ägyptische Regierung nach mehreren Ankündigungen das Einkommensteuerrecht reformiert und dazu das Dekret Nr. 53/2014 verabschiedet. Es novelliert das Ertragssteuergesetz Nr. 91/2005 (qānūn ʾal ḍaryib ʿal-a-aldaḫl – äEStG) mit dem Ziel, die Steuereinahmen zu erhöhen, um den seit der Revolution notleidenden Staatshaushalt zu sanieren. Hierzu hat die Regierung die Grundlage der Besteuerung erweitert; im Bereich der Einkommensteuer durch die Einführung des...

  • 29.09.2014 Rechtsmeldung Russland Steuerrecht, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Russland - Vorerst keine Steuererhöhungen

    (gtai) In den vergangenen Wochen wurden in Russland auf der Regierungsebene Steuererhöhungen diskutiert. Jetzt wurde davon Abstand genommen. Bis 2019 soll es keine Erhöhung der Einkommen- und Mehrwertsteuer geben.
    Zwischenzeitlich war eine baldige Erhöhung der Mehrwertsteuer (russ.: „nalog na dobavlennuju stoimost‘“, kurz: NDS) von derzeit 18% auf 20% im Gespräch. Auch ein MwSt.-Satz von 20% läge im Vergleich zu den Mehrwertsteuersätzen in den EU-Ländern noch im unterdurchschnittlichen Bereich. Die...

  • 29.09.2014 Rechtsmeldung Turkmenistan Schiedsgerichtsbarkeit
    Seite merken Seite gemerkt

    Turkmenistan - Neues Gesetz über die internationale Schiedsgerichtsbarkeit

    (gtai) Turkmenistan hat am 16.8.2014 erstmals ein Gesetz über die internationale Schiedsgerichtsbarkeit erlassen. Das Gesetz tritt am 1.1.2016 in Kraft. Das Gesetz scheint in weiten Teilen dem UNCITRAL Modellgesetz über die internationale Schiedsgerichtsbarkeit in der Fassung von 2006 nachgebildet zu sein. Eine englische Übersetzung des Gesetzes ist bislang nicht ersichtlich, eine russische Übersetzung ist dagegen im Internet abrufbar.
    Nach Art. 1 des Gesetzes können Streitigkeiten aus vertraglichen...

  • 25.09.2014 Rechtsmeldung China Gerichtsverfassungsrecht, Prozessrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
    Seite merken Seite gemerkt

    VR China - Neue Gerichte für den Gewerblichen Rechtsschutz

    (gtai) Das Standing Committee des Nationalen Volkskongresses hat am 31.8.2014 beschlossen, Sondergerichte in Sachen des Gewerblichen Rechtsschutzes (Intellectual Property Courts (IP-Gerichte)) in Shanghai, Beijing und Guangzhou zu installieren. Die geplanten IP-Gerichte werden sich ausschließlich mit Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes, d.h. insbesondere Marken-, Patent- und Urheberrechtsstreitigkeiten befassen. Die Spezialisierung soll dazu beitragen, in Zukunft Fragen des gewerblichen...

  • 25.09.2014 Rechtsmeldung Philippinen Sozialversicherungsrecht
    Seite merken Seite gemerkt

    Philippinen / Deutschland - Deutsch-philippinisches Sozialversicherungsabkommen unterzeichnet

    (gtai) Am 19.9.2014 haben Deutschland und die Philippinen das deutsch-philippinische Sozialversicherungsabkommen unterzeichnet.
    Das Abkommen koordiniert den sozialen Schutz im Bereich der jeweiligen Rentenversicherungssysteme insbesondere für den Fall, dass sich Versicherte im jeweils anderen Vertragsstaat aufhalten.
    Für Arbeitnehmer und deren Arbeitgeber werden mit Inkrafttreten des Abkommens auch weiterhin grundsätzlich die Rechtsvorschriften desjenigen Staates gelten, in dem die Beschäftigung...

  • 25.09.2014 Zollmeldung Tunesien
    Seite merken Seite gemerkt

    Tunesien – Änderungen von Einfuhrabgaben im Haushaltsergänzungsgesetz 2014

    Bonn (gtai) – Mit dem loi de finance complementaire 2014, das zum 28.8.2014 in Kraft getreten ist, haben sich auch Änderungen bei Einfuhrnebenabgaben ergeben.
    Die Mehrwertsteuerbefreiung für importierte Investitionsgüter (nicht in Tunesien hergestellte Maschinen und Transportmittel) wird aufgehoben und durch einen reduzierten Satz in Höhe von 6% ersetzt. Stattdessen entfällt die Mehrwertsteuer auf entsprechende lokal hergestellte Investitionsgüter. Diese Maßnahme gilt bis zum 31.12.2015.
    Für...

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.