Hessen

Hessen

Deutschlandkarte mit Hessen in blauer Markierung| © GTAI Die Gebrüder Grimm haben die Wälder und Schlösser Hessens berühmt gemacht, und der Rheingau war schon immer bekannt für seine ausgezeichneten Weine.

Doch das eigentliche Sinnbild für Hessen ist Frankfurt am Main, Deutschlands pulsierende, internationale Wirtschaftsmetropole. Frankfurt besitzt die höchsten Gebäude und den höchsten Anteil am deutschen BIP und hat sich als europäische Finanzhauptstadt mit dem Sitz von Deutscher Börse, Bundesbank und Europäischer Zentralbank Spitznamen wie „Mainhatten“ oder „Bankfurt“ verdient.

Frankfurt zieht eine Vielzahl internationaler Unternehmen, wie General Electric, Canon, Motorola, Honda oder Procter & Gamble an, die möglichst nah am wirtschaftlichen Mittelpunkt Europas sein wollen. Zudem sorgt Frankfurt dafür, dass Hessens Anteil an allen ausländischen Direktinvestitionen in Deutschland bei erstaunlichen 20 Prozent liegt. In Frankfurt finden zahlreiche wichtige, internationale Messen für die verschiedensten Branchen, von Konsumgütern über Bücher bis zu Autos, statt. Dank seiner zentralen Lage in Deutschland ist Frankfurt ein Hauptknotenpunkt für den Straßen- und Schienenverkehr und sein internationaler Flughafen hat das höchste Passagieraufkommen des Landes.

Dreiviertel aller Unternehmen in Hessen gehören dem Dienstleistungssektor an. Aber auch große Hersteller aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemie, Pharmazeutik und Fahrzeugbau sind hier vertreten. Hessen ist zudem bekannt für sein kulturelles Angebot, wie beispielsweise Darmstadts Jugendstil-Baudenkmäler, oder die „documenta“ in Kassel, die weltweit wichtigste Ausstellung für moderne und zeitgenössische Kunst.