Solar-Industrie

Solar-Industrie

Flexible Solarzelle | © HZB

Solarenergie ist bereits heute eine der wichtigsten Erneuerbaren Energien im Elektrizitäts- und Wärmebereich.

Im Rahmen der Energiewende bietet Deutschland erhebliches Geschäftspotential in den Technologiefeldern der Photovoltaik und Energiespeicher. Das Land zeichnet sich durch ein besonderes Marktumfeld, eine exzellente Industrie-Infrastruktur und zahlreichen Partnermöglichkeiten aus. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit unseren Industriespezialisten auf um individuelle Investitionsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen zu identifizieren.

PV-Industrie

Deutschland ist einer der am meisten entwickelten Photovoltaik (PV)-Märkte weltweit. Die kumulierten PV- Installationen erreichten 35,7 GWp im Jahr 2013. Deutschland bestreitet damit einen Anteil von 26% des weltweiten Marktes und beheimatet etwa ein Viertel aller in Betrieb befindlichen Solarmodule. Im Jahr 2013 wurden allein 3,3 GWp neue Solarkapazität installiert. Mit Stromgestehungskosten (LCOE) weit unter den Endverbraucher-Strompreisen hat die Photovoltaik bereits im Jahr 2011 die Netzparität durchbrochen. Damit wird das Eigenverbrauchssegment die treibende Kraft im zukünftigen deutschen PV-Markt.

  • Nr. 1 in Europa und Nr. 4 weltweit mit 3,3 GWp PV-Neuinstallationen im Jahr 2013 (EPIA 2014)
  • Nr. 1 weltweit mit 35,7 GWp kumulierter PV-Kapazität im Jahr 2013 (EPIA 2014)
  • Europa ist weiterhin die weltweit führende Region in Bezug auf die kumulierte PV Kapazität, mit 81,5 GWp im Jahr 2013 (EPIA 2014)
  • 4,2 Mrd. Euro an Investitionen in neue PV-Anlagen im Jahr 2013 (BMWi 2014)
  • 3,6 Mrd. Euro Umsatz der deutschen PV Industrie (BMWi 2014)

Wir unterstützen ausländische Unternehmen vom Markteintritt bis zur Ansiedlung in Deutschland. Die kostenfreien Leistungen von Germany Trade & Invest umfassen alle relevanten Informationen zum PV-Markt und projektbezogene Unterstützung in Rechts- & Steuerfragen, sowie Beratung über Förder- & Finanzierungsmöglichkeiten. Alle Investorenanfragen werden vertraulich behandelt.

Marktpotential

In den letzten 20 Jahren hat sich der deutsche PV Markt zu einem anspruchsvollen und sehr professionellem Markt entwickelt. Über 1,4 Millionen PV-Anlagen deckten im Jahr 2013 einen Anteil von 5% (29,7 Mrd. kWh) des gesamten deutschen Stromverbrauches. Die Mehrheit (70%) der neu installierten Anlagen im Jahr 2013 waren kleiner als 10 kWp. Damit ist Deutschland bei weitem der größte PV-Markt für private Haushalte in Europa. Die potentielle Dachfläche in Deutschland allein reicht für eine Gesamtkapazität von etwa 200 GWp. Experten rechnen daher damit, dass Deutschland weiterhin zusammen mit anderen europäischen Ländern den globalen Markt für Dachflächen-PV anführen wird. Für die nächsten Jahre erwarten Wissenschaftler von IHS Research jährliche PV-Neuinstallationen zwischen 2 und 3,5 GWp in Deutschland.

Neue Geschäftsmodelle werden entwickelt und genutzt, um die Basis für den wirtschaftlichen Betrieb von PV-Anlagen auch über die Einspeisevergütung hinaus zu garantieren. Das eröffnet eine wichtige Perspektive für neue Märkte und technologische Innovationen. Die große Anzahl von bereits installierten PV-Anlagen ist eine Säule für die Entwicklung des Energiespeicher-Marktes. Berechnungen von EuPD Research zufolge, könnte das jährliche Installationsvolumen von PV-Speichersystemen im Jahr 2018 bereits die Grenze von 100.000 Systemen überschreiten. Die Nachrüstung von Speichersystemen bei existierenden PV-Anlagen wird außerdem ein zentraler Treiber für die Verbesserung der Energie-Selbstversorgung von privaten Haushalten und Gewerbebetrieben sein.

Der Wechselrichtermarkt wird weiterhin von der großen Menge an existierenden PV-Installationen profitieren. Neue Wechselrichtersysteme wie Hybrid- und Micro-Wechselrichter werden bei neuen PV-Anlagen Anwendung finden. Innovative Datenmanagementsysteme und neue Instrumente zur Optimierung der Effizienz und des Betriebes von PV-Anlagen finden außerdem einen vielversprechenden Markt.


Marktzugang

Als Pioniermarkt im Umfeld der Netzparität bietet Deutschland Unternehmen die Möglichkeit neue Industriestandards zu definieren, testen und einzuführen. Innovative PV Vertriebsstrategien, Systemkonfigurationen und Integrationsprozesse, wie Speicher oder Verbrauchsmanagement, sind wesentliche Bestandteile der spezifischen Expertise, die gerade in Deutschland aufgebaut wird. Dabei heißt das Land internationale Unternehmen willkommen, um an dieser Entwicklung teilzuhaben und den globalen PV-Markt der Zukunft mitzugestalten.

Internationale Unternehmen, die PV-Produkte in Europa verkaufen möchten, müssen die etablierten Qualitäts- und Sicherheitsstandards erfüllen. In Deutschland werden Solarmodule nach Europäischen Normen (EN) zertifiziert. Hersteller müssen die Auflagen der „Safety-Class II“ Norm erfüllen. Außerdem sind die Normen für Design und Typenzulassung (EN 61215 und EN 61464) zum Industriestandard geworden, obwohl sie gesetzlich nicht gefordert sind. (Bitte lesen Sie hierzu auch unser Fact Sheet „Module Certification“ für weitere Informationen - nur in englischer Sprache)

Im Bereich der PV-Speichersysteme sind Qualitätssiegel und Prüfzeichen weiterhin optional (bis auf Ausnahme des CE-Zertifikates). Allerdings benötigen Endkunden gewisse Qualitätssiegel, um Förderprogramme in Anspruch nehmen zu können. Das KfW-Programm „Speicher 275“, welches Privatkunden beim Kauf von privaten PV-Speichersystemen unterstützt, setzt die Norm VDE-AR-N 4105 zur Netzanbindung voraus. (Bitte lesen Sie hierzu auch unser Fact Sheet „Battery certification“ für weitere Informationen - nur in englischer Sprache)

Detaillierte Informationen zu aktiven Industrieteilnehmern in Deutschland finden Sie in unseren Fact Sheets und Publikationen (nur in englischer Sprache):

  • “Balance of Systems” zeigt eine Übersicht über die führenden Hersteller von PV-Anlagen und Komponenten in Deutschland. (Link zu GTAI/PV/Download Webseite: http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/EN/Invest/Industries/Energy-environment-resources/Solar/downloads-media.html)
  • “EPC” listet einige PV-Projektentwickler, Systemintegratoren und Großhändler (Link)


Tommy Strömberg, Geschäftsführer, Innotech Solar | © Innotech Solar/GTAI "Deutschland bietet mit seinem florierenden Photovoltaik-Cluster und der hervorragenden Infrastruktur ideale Bedingungen für unsere Aktivitäten. Halle verschafft uns einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil, um unser außergwöhnliches Wachstum fortzusetzen." Tommy Strömberg, Geschäftsführer, Innotech Solar


PV-Infrastruktur

Die komplementäre KMU-Landschaft in allen PV-Technologien bietet breite Möglichkeiten für Partnerschaften mit etablierten deutschen PV-Herstellern. Die laufende Optimierung der Fertigungstechnologien und -prozesse wird ermöglicht durch die enge Zusammenarbeit mit renommierten FuE-Instituten, Universitäten sowie führenden Materialzulieferern und Maschinenbauern. Die Bundes- und Landesministerien in Deutschland sowie die EU unterstützen Forschungs- und Entwicklungsprojekte der PV-Branche mit einer Reihe von institutionellen Förderprogrammen.

Unternehmen und Dienstleister im Bereich Downstream, wie Systemintegratoren und Projektentwickler, Kraftwerksmanager und Energiehandelsfirmen, haben Zugriff auf das gesammelte Fachwissen des weltweit größten Pools an Spezialisten in diesem Bereich. Sie profitieren von einer einzigartigen PV-Infrastruktur mit erfahrenen Installateuren, Banken, die attraktive Finanzierungsmodelle anbieten, sowie regionalen Behörden, die den schnellen und problemlosen Zugriff auf das Netz sicherstellen.

Die hochmoderne PV-Infrastruktur, die auch von der stark entwickelten Chemiebranche versorgt wird, bietet Produktionsstätten, die neben branchenspezifischen Betriebsmitteln und Dienstleistungen auch mit ganzheitlichen Lösungsvorschlägen für geschlossene Kreisläufe vom Rohstoff zur Wiederaufbereitung ausgestattet sind. Die vorhandenen Cluster in Chemie und Elektronik sind zudem besonders interessant für die Entwicklung von Speicher-, Brennstoffzellen- und Hausautomatisierungstechnologien.

Enge Synergien zwischen der PV-Branche und der Halbleiter- und Mikroelektronikindustrie generieren ein hohes Potenzial an spezialisierten Arbeitskräften. Außerdem gibt es über 300 Studiengänge mit Schwerpunkt auf PV und anderen erneuerbaren Energien. Der schnelle und problemlose Zugriff auf einen flexiblen Mitarbeiterpool mit solider PV-bezogener Ausbildung und Schulung, wettbewerbsfähige Arbeitskosten und eine hohe Produktivität garantieren neuen Unternehmen von Anfang an ein optimales Maß an Professionalität und Wettbewerbsfähigkeit.


Weitere Informationen

Funktionen

Kontakt

Anne Bräutigam

Anne Bräutigam

‎+49 30 200 099-223

Kontakt

Tobias Rothacher

Tobias Rothacher

‎+49 30 200 099-225

ipad | © bloomua - fotolia.de

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenfreien E-Mail-Service zum Thema Photovoltaik & Batterien über aktuelle Standortbedingungen, neue Publikationen und Veranstaltungen.

Würfel mit Informations-Zeichen | © fotolia.com/Aamon

Downloads & Mehr

Erhalten Sie hier unsere neuesten Publikationen sowie Pressemitteilungen und schauen Sie, welche Links wir für Sie zusammengestellt haben.

Test von Brennstoffzellen | © ZBT GmbH Duisburg

Energiespeicherung & Brennstoffzellen

RSF - Dynamischer Membranfilter | © Fraunhofer IGB

Umwelt-Technologien