Im Fokus: Brasilien - Wirtschaft erholt sich nur langsam

Im Fokus - Brasilien

Wirtschaft erholt sich nur langsam

Brasilien überwindet allmählich die schwerste Rezession seit über 100 Jahren. Die weiterhin unsichere politische Lage erschwert jedoch eine schnelle Erholung der Wirtschaft. Für 2017 wird ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 0,3 Prozent erwartet, 2018 soll es dann mit einem Plus von 2 Prozent wieder besser laufen.

Die Regierung unter Michel Temer hat ein neues Infrastrukturprogramm auf den Weg gebracht. Investiert wird vor allem in Zugstrecken sowie Autobahnen, Häfen und Flughäfen. Erste Projekte wurden bereits im Rahmen von öffentlich-privaten Partnerschaften vergeben. Der steigende Energiebedarf soll durch Investitionen in die Stromerzeugung und -übertragung gedeckt werden. Brasilien bietet beste natürliche Voraussetzungen für die Nutzung erneuerbarer Energien. Der Fokus liegt daher auf dem Ausbau von Wind- und Solarkraft.

Der brasilianische Gesundheitssektor sieht sich mit steigenden Kosten und knappen Ressourcen konfrontiert. Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sowie IT-Lösungen sollen Abhilfe schaffen. Die Pharmaindustrie erweist sich als krisenresistent und verzeichnete 2015 und 2016 ein Wachstum.

Weiterführende Informationen zur aktuellen Entwicklung der brasilianischen Wirtschaft, den Themen Infrastruktur, Energie und Gesundheit sowie zur Arbeitsmarktreform und zu Zollverfahren finden Sie in der vorliegenden Publikation von Germany Trade & Invest (GTAI), die hier zum kostenlosen Download bereit steht:

Brasilien - Wirtschaft erholt sich nur langsam

Weitere Informationen der GTAI zu Brasilien stellen wir hier zur Verfügung:

Brasilien: Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

Jenny Eberhardt Jenny Eberhardt | © GTAI

Kontakt

Jenny Eberhardt

‎ +49 228 24 993 248