Branchencheck

Branchencheck

Treffer: 213
  1-10   |
  • 20.02.2018

    Branchencheck Bulgarien (Februar 2018)

    Sofia (GTAI) - Bulgariens Branchen profitieren von der guten wirtschaftlichen Lage im In- und Ausland. Die Wirtschaft des Landes soll im Jahr 2018 um 4 Prozent wachsen. EU-finanzierte Projekte in den Sparten Gastransport, Pharmaindustrie, Gesundheitswirtschaft, Umwelttechnik und Infrastruktur bergen Geschäftspotenzial. Der Maschinenbau, die chemische Industrie, die Kfz-Branche, der Bergbau und die Nahrungsgüterindustrie gelten als Wachstumsbranchen.

    • Trade
    • Märkte
    • Bulgarien
  • 19.02.2018

    Branchencheck Mauritius (Februar 2018)

    Nairobi (GTAI) - Der deutsche Marktanteil auf Mauritius ist höher als in den meisten Ländern Subsahara-Afrikas, was am Entwicklungsstand des Inselstaates liegt. In absoluten Zahlen sind die Importe dennoch niedrig. Deutschen Firmen kann nur empfohlen werden, den kleinen, aber feinen Markt mehr zu beachten, zumal das Geschäftemachen leichter und professioneller geht als irgendwo sonst auf dem afrikanischen Festland.

    • Trade
    • Märkte
    • Mauritius
  • 09.02.2018

    Branchencheck Aserbaidschan (Februar 2018)

    Baku (GTAI) - Sinkende öffentliche Ausgaben als Folge der abgestürzten Öl- und Gaspreise, der stagnierende Binnenmarkt und nicht zuletzt die Bankenkrise bremsen die Nachfrage nach ausländischen Investitions- und Konsumgütern sowie Zwischenprodukten. Wachsendes Geschäftspotenzial bietet sich allerdings bei der von der Regierung vorangetriebenen Diversifizierung der Wirtschaft, darunter vor allem in der verarbeitenden Industrie und in der Landwirtschaft.

    • Trade
    • Märkte
    • Aserbaidschan
  • 08.02.2018

    Branchencheck Gabun (Februar 2018)

    Libreville (GTAI) - Nach dem Ölpreisverfall im Jahr 2014 befindet sich die Wirtschaft Gabuns weiterhin auf Talfahrt. Zwar ist der Ölpreis und damit die Staatseinnahmen zuletzt wieder gestiegen. Jedoch ist der Staat derzeit gerade einmal dabei, die angehäuften Schulden zurückzuzahlen. Bis er in der Lage sein wird, umfangreich zu investieren, wird noch eine Weile vergehen. Private Investitionen finden aufgrund der Flaute kaum statt. Dennoch bestehen in einzelnen Sektoren Lieferchancen.

    • Trade
    • Märkte
    • Gabun
  • 05.02.2018

    Branchencheck Kamerun (Februar 2018)

    Jaunde/Duala (GTAI) - In zahlreichen Bereichen der kamerunischen Wirtschaft dürften Liefer- und Beratungschancen in den kommenden Jahren bestehen. Daran können auch deutsche Unternehmen partizipieren, sofern sie den Markt aktiv bearbeiten. Äußerst attraktiv dürfte der Konsumgütermarkt bleiben: Kamerun ist der regionale Versorger für Zentralafrika. Darüber hinaus werden zahlreiche Infrastrukturmaßnahmen durchgeführt. Ob deutsche Unternehmen über Geschäftschancen verfügen, hängt vom Finanzier des Projekts ab.

    • Trade
    • Märkte
    • Kamerun
    • (1)
  • 01.02.2018

    Branchencheck Äthiopien (Januar 2018)

    Nairobi (GTAI) - Wie kein anderes Land in Ostafrika versteht es Äthiopien, seine Wirtschaft durch ambitionierte Pläne und Projekte nach vorne zu puschen. Eine verbesserte Stromversorgung, neue Straßen, Eisenbahnen und Industrieparks ermöglichen eine Industrialisierung. Die Landwirtschaft wird schrittweise kommerzialisiert, Bodenschätze werden verstärkt abgebaut. Obwohl die Bürokratie noch schreckt: Investoren kommen in Scharen. Deutsche Firmen sollten dem Land unbedingt mehr Beachtung schenken.

    • Trade
    • Märkte
    • Äthiopien
  • 01.02.2018

    Branchencheck Ghana (Februar 2018)

    Accra (GTAI) - Aufgrund der seit 2014 anhaltenden schwachen Dynamik in der Wirtschaft bleiben in Ghana viele Sektoren hinter ihrem Potenzial zurück. Geschäftschancen sind für deutsche Zulieferer gleichwohl vorhanden. In einigen Infrastrukturbereichen wie der Energiebereitstellung kommt es zu größeren ausländischen Investitionen. Vielfach stellen auch Geber Kapital für Infrastruktur bereit, zum Beispiel im Abfall- und Wassersektor. Konsumnahe Bereiche profitieren vom Bevölkerungswachstum.

    • Trade
    • Märkte
    • Ghana
    • (2)
  • 29.01.2018

    Branchencheck Argentinien (Januar 2018)

    Buenos Aires (GTAI) - Neben der Landwirtschaft und der Bauindustrie, die schon 2017 das Wachstum trugen, kommen auch andere Branchen in Fahrt, darunter die Industriezweige Kfz, Stahl, Chemie und Bergbau. Die zügige Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung ist eines der Hauptziele der Macri-Regierung auf dem Weg zur dringend erforderlichen Steigerung der Produktivität der argentinischen Volkswirtschaft. PPP-Projekte sollen die Modernisierung der Infrastruktur beflügeln.

    • Trade
    • Märkte
    • Argentinien
    • (1)
  • 26.01.2018

    Branchencheck Armenien (Januar 2018)

    Eriwan (GTAI) - Das Geschäftspotenzial in Armenien ist begrenzt. In vielen Wirtschaftsbereichen lohnt sich aber für ausländische Lieferanten von Technologien und Konsumgütern ein Blick auf die kleine Kaukasusrepublik. Internationale Geber und Unternehmen finanzieren Projekte in der Strom-, Wasser-, Bewässerungs- und Ernährungswirtschaft. Der IT-Sektor und der Tourismus sind besondere Wachstumsbranchen.

    • Trade
    • Märkte
    • Armenien
  • 26.01.2018

    Branchencheck Österreich (Januar 2018)

    Bonn (GTAI) - Die großen Industriebranchen Österreichs wie auch die Bauwirtschaft haben 2017 alle einen Gang höher geschaltet. Das Industriewachstum wird sich 2018 ähnlich dynamisch fortsetzen. Prognosen gehen von einem realen Plus in einer Größenordnung von 5 Prozent aus. Wachstumstreiber sind der Export und die stark expansiven Ausrüstungsinvestitionen.

    • Trade
    • Märkte
    • Österreich
Treffer: 213
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Funktionen