Suche

Suche

Treffer: 58
  1-10   |
  • 08.08.2017

    Irans Gasproduktion expandiert kräftig

    Teheran (GTAI) - Nach Lockerung der Sanktionen Anfang 2016 hat Iran die seit 2010 sanktionsbedingt schleppende Entwicklung des Gassektors deutlich beschleunigen können. Die wieder zulässige Beschaffung notwendiger Ausrüstungen ermöglicht die Fertigstellung vieler Gasprojekte sowie Ersatzbeschaffungen für bestehende Anlagen. Iran wird 2017/18 zehn Entwicklungsphasen des großen South Pars Gasfeldes in Betrieb nehmen. Mit einem von Frankreichs Total geführten Konsortium wurde ein Großprojekt vereinbart.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (17)
  • 24.07.2017

    Neue Seidenstraße nach Europa führt durch Iran

    Teheran (GTAI) - In der Sanktionszeit ist die VR China zu Teherans führendem Handelspartner aufgestiegen, diese Position soll weiter gefestigt werden. Iran nimmt in der chinesischen "Belt and Road" Initiative eine wichtige Position ein. Das iranische Schienennetz soll ausgebaut und für den Transitverkehr nach Ost- und West-Europa genutzt werden. Die chinesischen Iran-Aktivitäten erstrecken sich auch auf viele andere Sektoren, darunter Öl- und Gasförderung, Petrochemie, Kraftwerksbau oder Metallerzeugung.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (10)
  • 13.07.2017

    Irans Hotelsektor macht Fortschritte

    Teheran (GTAI) - Weiterhin sind in Iran die Kapazitäten an 4- und 5-Sterne-Hotels knapp. Die angestrebte Verdreifachung der Zahl ausländischer Besucher bis 2025 erfordert hohe Investitionen. Es sind viele neue Hotels im Bau oder in Planung. Aber die Hoffnungen auf ein starkes Engagement ausländischer Investoren haben sich noch nicht erfüllt. Internationale Hotelmanagementfirmen sind auf der Suche nach lokalen Investoren, bislang allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Häufig fehlen Finanzierungen.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (14)
  • 12.07.2017

    Irans Stahlindustrie blickt nach vorn

    Teheran (GTAI) - Hohe Investitionen in die gesamte Wertschöpfungskette sollen bis 2025 zu einer Verdreifachung der Stahlerzeugung auf jährlich 55 Mio. t führen. Obwohl Irans Stahlproduktion seit 2016 wieder eine kräftige Aufwärtstendenz zeigt, liegt der Ausstoß weit unterhalb der Kapazitäten. Die in den vergangenen sechs Jahren geschrumpfte Inlandsnachfrage hat der Branche stark zugesetzt. Absatzerfolge im Ausland bringen derzeit Entlastung und auch auf dem lokalen Markt zeichnet sich nun eine Besserung ab.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (74)
  • 03.07.2017

    Irans Stromwirtschaft erwartet hohe Investitionen

    Teheran (GTAI) - Iran will den Ausbau seiner Kraftwerkskapazitäten deutlich beschleunigen. In den vergangenen drei Jahren wurden Kraftwerke mit einer Kapazität von insgesamt 7,4 GW in Betrieb genommen. Für das laufende Jahr sind 4 GW angekündigt. Im Fünfjahreszeitraum 2017/18 bis 2021/22 sollen es insgesamt 26 GW werden. Offizielle Schätzungen veranschlagen den jährlichen Investitionsbedarf für Kraftwerke und Netzentwicklung auf 7 Mrd. bis 8 Mrd. US$. Davon soll der Privatsektor einen Großteil übernehmen.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (5)
  • 27.06.2017

    Iran - Markt für Architekturdienstleistungen
    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • registrierungspflichtig
    • (2)
  • 12.06.2017

    Irans Abfallwirtschaft hat Modernisierungsbedarf

    Teheran (GTAI) - Irans Abfallwirtschaft hat in den letzten Jahrzehnten nur geringe Fortschritte erzielt. Die kommunale Müllverwertung beschränkt sich im Wesentlichen auf ein begrenztes Recyceln organischer Stoffe. In einigen Städten sammeln die kommunalen Entsorgungsfirmen auch andere Wertstoffe, aber die Recyclingquoten bewegen sich auf niedrigem Niveau. Zur Modernisierung des Abfallsektors sollen private Investoren gewonnen werden. WTE-Projekte erhalten attraktive Einspeisevergütungen. (Kontaktanschrift)

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (17)
  • 09.06.2017

    Produktmärkte in Iran (Mai 2017)

    Teheran (GTAI) - Auf vielen Produktmärkten ist die Entwicklung von ambitionierten Zielen, aber häufig noch unklaren Realisierungschancen gekennzeichnet. Der angestrebte Ausbau des Öl- und Gassektors, der Petrochemie und anderer verarbeitender Industrien sowie geplante Großprojekte im Infrastruktursektor könnten vielen Branchen kräftige Impulse geben. Von ausländischen Investoren und Technologielieferanten wird eine intensive Kooperation erwartet. Politische Unwägbarkeiten bereiten derzeit noch Probleme.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (8)
  • 24.05.2017

    Iran baut seine chemische Industrie aus

    Teheran (GTAI) - Die chemische Industrie gehört in Iran zu den wichtigsten Zukunftsbranchen. Die Kapazitäten des Raffineriesektors sowie der nachgelagerten Industrien sollen stark ausgebaut werden. Für die geplanten Milliardeninvestitionen werden ausländische Partner als Geldgeber und Technologielieferanten gesucht. Das Interesse europäischer Firmen an einem neuen Iran-Engagement ist seit Lockerung der Sanktionen groß. Die wachsenden Spannungen zwischen Teheran und Washington trüben aber die Stimmung.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (2)
  • 23.05.2017

    Branche kompakt: Irans Kfz-Industrie auf Modernisierungskurs

    Teheran (GTAI) - Irans Automobilindustrie will einen Strukturwandel. Die veraltete Modellpalette soll in Kooperation mit ausländischen Partnern durch moderne, international wettbewerbsfähige Fahrzeuge ersetzt werden. Mittelfristiges Ziel ist, ein Drittel der lokalen Produktion zu exportieren, nur etwa 1% ist es heute. Im vergangenen Jahr stieg die Produktion kräftig, aber nur ein kleiner Teil des Ausstoßes entfiel auf neue Modelle. Jetzt beginnt die Produktion aktueller Peugeot-Modelle.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Iran
    • registrierungspflichtig
    • (6)
Treffer: 58
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Themen

Funktionen